23.10.2017

Vogelporträts auf frysk und plattdüutsk

Zweisprachiger Bildband stellt Vögel des Wattenmeers vor

Mit Feuereifer blätterten und lasen die Jungen und Mädchen der Grundschule Carolinensiel unter Anleitung von Tylke Pastuschka in dem neuen Buch. Mit ihnen freuten sich (stehend v. l.): Eildert Duijff (Provinz Fryslân), Ilse Gerdes (Ostfriesische Landschaft), Peter Südbeck (Nationalparkverwaltung) und Autor und Illustrator Steffen Walentowitz. Landschaftspräsident Rico Mecklenburg (sitzend, Mitte) dankte allen am Buch Beteiligten für ihr Engagement an diesem zweisprachigen Bildband. Foto: Former/Ostfriesische Landschaft

Gemeinsame Presseinformation der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und der Ostfriesischen Landschaft

CAROLINENSIEL - Das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer erstreckt sich grenzübergreifend entlang der dänischen, deutschen und niederländischen Nordseeküste. Zehn bis zwölf Millionen Zugvögel und mehr als eine Million Brutvögel sind in jedem Jahr auf diesen einzigartigen Naturraum als Rast- und Brutplatz angewiesen. 42 der im und am Wattenmeer anzutreffenden Vogelarten porträtiert nun ein detailreich bebildertes, kindgerecht aufgemachtes Buch, das die Nationalparkverwaltung, die Ostfriesische Landschaft und die niederländische Provinz Fryslân gemeinsam herausgeben. Am Freitag (20.10.2017) ist es im Nationalpark-Haus Carolinensiel vorgestellt worden.

Die Besonderheit: „42 Fûgels oan ús kusten / 42 Vögels an uns Küsten“ ist zweisprachig verfasst – auf friesisch und plattdeutsch. Denn die Wattenmeer-Region ist nicht nur eine einmalige Naturlandschaft, sondern hinter den Deichen auch eine durch jahrhundertelange menschliche Nutzung geprägte Kulturlandschaft, deren vielfältige Traditionen nicht zuletzt in der Sprache zum Ausdruck kommen, wie Rico Mecklenburg, Präsident der Ostfriesischen Landschaft, bei der Vorstellung des Buches bekräftigte. „Man kann nur das für nachfolgende Generationen bewahren, was man kennt und wertschätzt – das gilt für die sprachlichen Schatz der Region ebenso wie für die Natur des Wattenmeers mit ihrer besonderen Tier- und Pflanzenwelt“, ergänzte Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung. Deshalb richte sich das Buch insbesondere Kinder, um sie mit der Vogelwelt im Wattenmeer vor ihrer Haustür vertraut zu machen.

So zeigten sich denn auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Carolinensiel bei der Vorstellung des Buches durch den Illustrator und Autor Steffen Walentowitz fasziniert von den detailreichen Vogelbildern – und erfuhren dabei unter anderem, dass die Mantelmöwe auf platt auch „Börgermeester“ oder „Pastoor“ genannt wird.

Der in Jever ansässige, international renommierte Vogel- und Naturmaler Steffen Walentowitz erstellte nicht nur die Illustrationen, sondern verfasste auch die Texte und übernahm die Gestaltung des Buches. Uta Mense vom Kulturnetzwerk Weser-Ems stellte den Kontakt zwischen Niedersachsen und Friesland her. Die Provinz Fryslân übersetzte den Inhalt ins Friesische, die Ostfriesische Landschaft ins Plattdeutsche. Der Buchauftrag und das fachliche Lektorat erfolgte durch die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer. Das Buch erscheint im friesischen Verlag Afûk.

Alle Beteiligten zeigten sich erfreut über die reibungslose Zusammenarbeit, dank der innerhalb eines Jahres ein informatives und hochwertiges Buch über Vögel des Wattenmeers entstanden ist, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen ansprechen dürfte.

„42 Fûgels oan ús kusten / 42 Vögels an uns Küsten“ ist bei der Nationalparkverwaltung und den Nationalpark-Informationseinrichtungen erhältlich.

42 Fûgels oan ús kusten
42 Vögels an uns Küsten

 Afûk, Ljowert (Leeuwarden), Niederlande 2017
Texte und Illustrationen: Steffen Walentowitz
100 Seiten
ISBN 978 94 92176 60 8
Preis: 8,95 €

Das könnte Sie auch interessieren

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

17.01.2018 Zugvogeltage, Strandpieper Vom 13. bis zum 21. Oktober 2018 finden zum 10. Mal die Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt. Anlässlich dieses Jubiläums wird in einem „Zugvogel-Countdown“ von Januar bis Oktober jeden Monat eine typische Zugvogelart des Wattenmeeres vorgestellt. Den Anfang macht der Strandpieper, ein winterlicher Salzwiesenbewohner mit Sinn für Feinkost. mehr »
Krake im Multimar Wattforum © Stock/LKN.SH

Krake im Aquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

08.01.2018 Lesung, Muscheln & Schnecken, Infozentrum Am 18.01.2018 liest Heide Sommer im Multimar Wattforum in Tönning aus dem Buch „Rendezvous mit einem Oktopus“. Bei einer anschließenden Führung zeigt das Nationalpark-Zentrum die in seinen Aquarien lebenden Kraken und andere Mollusken. mehr »
27.12.2017 Feuerwerk, Naturschutz Viele Menschen lassen es zu Silvester gern so richtig krachen, für viele Tiere ist das nächtliche Feuerwerk eine Qual. Und das gilt nicht nur für Haus- und Nutztiere, sondern auch für die tierischen Bewohner des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. mehr »
Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

26.12.2017 Feuerwerk Kaum ist der Weihnachtstrubel vorbei, beginnen die Vorbereitungen für den Jahreswechsel. Viele lieben es ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte jedenfalls keine Partystimmung. mehr »
Zwergwal-Modell im Multimar Wattforum

Baustelle im Walhaus des Multimar Wattforum: Dem Zwergwal-Skelett wird auf einer Seite ein lebensechtes Modell verpasst. | © Claußen/LKN.SH

22.12.2017 Zwergwal, Minkwal, Multimar Wattforum Der Pottwal im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum hat Gesellschaft bekommen: Neben ihm schwebt nun ein naturgetreues Modell eines Zwergwals. Wie beim Pottwal wird eine Seite des Skeletts neuerdings von einer Körpernachbildung umhüllt. mehr »