15.04.2016

Gänsewochen auf der Insel Neuwerk

Vogelzug beobachten - Naturerlebnis und Erholungsreise zugleich
Die Umweltbehörde lädt vom 16. April bis zum 31. Mai 2016 Naturfreunde zu den diesjährigen „Gänsewochen“ auf der Insel Neuwerk im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer. Die vom Verein Jordand sowie von der Nationalpark- und Biosphärenreservat-Verwaltung angebotenen unterhaltsamen geführten Veranstaltungen zeigen das unvergleichliche Naturschauspiel des Vogelzuges hautnah.
 
Auf der Insel Neuwerk halten sich zwischen April und Mai bis zu 18.000 Ringel- und Weißwangengänse auf. Auf ihrer Reise aus den südwestlichen Winterquartieren in die sibirischen Brutgebiete erholen sich die Gänse vor dem Weiterflug und fressen sich die Energiereserven dafür an. Dabei können sie mit oder ohne Fernglas gut beobachtet werden. Der Besuch ist Naturschauspiel und Erholungsreise zugleich. Geboten werden für Groß und Klein zusätzliche Veranstaltungen zu Themen rund um Gänse, Vogelzug und Naturschutz. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.
 
Themen sind u.a. „Gänsearten unterscheiden – warum die Brandgans keine Gans ist“, „Wie zählt man eigentlich Gänse?“, „Den Gänsen auf die Füße geschaut - individuelle Farbringkombinationen und was sie bedeuten“, „Spaziergang – wer brütet auf Neuwerk?“, hinzu kommen Entdecker-Touren wie „Watt für Entdecker – was verbirgt sich auf dem Meeresboden?“, „Kleine Welt ganz groß – Funde unter die Lupe genommen“ oder Wattwanderungen, Inseltouren, Heimatrundgänge, Sternengucker und „Seehund-Kiek“.
 
Informationen und Anmeldungen gibt es unter www.nationalpark-wattenmeer.de/hh Telefon 04721/69271 oder unter www.jordsand.de Telefon 04721/395349
 
Rückfragen der Medien:
Behörde für Umwelt und Energie
Pressestelle, Jan Dube
Tel.: 040 / 428 40 - 8006,
Mail:
 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V.  ist Partner des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V. nahmen gemeinsam die Urkunde zur Zertifizierung als Partner des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsi-sches Wattenmeer entgegen. Foto: Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V.

05.12.2017 Biosphärenreservat, Partnerinitiative, Nationalpark-Partner Die Partnerinitiative des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer begrüßt den ersten Bildungspartner auf der Insel Juist: mehr »
Seeluft statt Hörsaal: Praktikum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Wattwelten

Seeluft statt Hörsaal: Praktikum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Wattwelten

01.12.2017 Commerzbank, Umweltpraktikum Die Bewerbungsphase für das Commerzbank-Umweltpraktikum läuft noch bis zum 15. Januar 2018. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sind fünf Praktikumsplätze zu vergeben. mehr »

Langeneß | © Stock / LKN.SH

29.11.2017 Das Biosphärenreservat „Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen“ hat den Check-up durch die UNESCO bestanden. Heute nahmen der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck und Michael Pollmann, Staatsrat der Freien und Hansestadt Hamburg, die entsprechenden Urkunden entgegen. mehr »
er tauchende Nikolaus füttert im Großaquarium des Multimar Wattforum einen Steinbutt

Der tauchende Nikolaus füttert im Großaquarium des Multimar Wattforum einen Steinbutt | © Claußen/LKN.SH

28.11.2017 Multimar Wattforum, Infozentrum, Kinderaktion Auf seiner Gabentour am 6. Dezember bringt der Nikolaus auch den Fischen im Multimar Wattforum Geschenke. Um 16:00 Uhr macht er einen Halt im Tönninger Nationalpark-Zentrum und legt Taucheranzug, Atemgerät und Flossen an. Dann steigt er hinab ins Großaquarium – mit sieben Metern Tiefe, 250.000 Litern Meerwasser und rund 70 schwimmenden Bewohnern das größte Becken im Multimar Wattforum. mehr »
Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“

Im Anschluss an die Fachtagung fiel der Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“. Das Bild zeigt die Projektbeteiligten | © Gröschler/LKN.SH

17.11.2017 Nachhaltiger Tourismus, Fachtagung Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“. In Hörnum auf Sylt trafen sich am 16.11.2017 rund 100 Vertreter beider Sektoren und tauschten sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen aus. mehr »