Der Nordseeschnäpel

Der Nordseeschnäpel - Coregonus lavaretus oxyrhinchus

Der Nordseeschnäpel - Coregonus lavaretus oxyrhinchus  |  Illustration: © Steffen Walentowitz

Der Nordseeschnäpel (Coregonus lavaretus oxyrhinchus) ist ein Fisch, der im Wattenmeer als ausgestorben oder verschollen gilt: Wasserbaumaßnahmen in den Flüssen haben dem Fisch die Laichplätze genommen, dazu kommt die Schadstoffbelastung.

Früher war der Nordseeschnäpel eine wichtige Fischart für die Elbfischer und brachte große Erträge. Ende des 19. Jahrhunderts sanken die Fangmengen, seit 1935 gibt es in der Elbe keine Nordseeschnäpel mehr.

Man hat seit längerem versucht, den Schnäpel durch Besatz wieder anzusiedeln. Bisher scheint allerdings nur eine einzige Population im dänischen Flüßchen Vidå stabil zu sein und sich ohne Unterstützung zu erhalten.