Farbstreifensandwatt

An einigen Strandabschnitten von Amrum und St. Peter-Ording findet man einen Lebensraum, der erst durch das Ankratzen der Strandoberfläche sichtbar wird: das Farbstreifensandwatt.
Farbstreifensandwatt

Farbstreifensandwatt  | © Foto: Veronica Sittard

Es besteht aus Mikrobenmatten, die zu den ältesten Ökosystemen der Erde gehören. In engster Abfolge, innerhalb einer Schichtdicke von nur 2 - 20 Millimeter, ist dann eine grüne Schicht aus Cyanobakterien, eine purpurrote Schicht aus Schwefelpurpurbakterien und eine schwarze Schicht aus Sulfat reduzierenden Bakterien zu erkennen.

In diesem Lebensraum gibt es eine spezialisierte Tierwelt von Muschel- und Ruderfußkrebsen, Faden- und Strudelwürmern, Räder- und Wimpertierchen, die allesamt so winzig sind, dass sie erst unter dem Mikroskop erkennbar werden. Die Tierarten des Farbstreifensandwatts kommen in dieser Zusammensetzung nirgendwo auf der Welt wieder vor.

In der Roten Liste der Biotoptypen des Wattenmeeres ist das Farbstreifensandwatt als von vollständiger Vernichtung bedroht und kaum regenerierbar eingestuft.