03.07.2014

Seeluft statt Hörsaal

Studierende engagieren sich im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer – Seit über 20 Jahren sponsert die Commerzbank das Umweltpraktikum in den Nationalen Naturlandschaften
Präsentation der Projekte des Commerzbank-Umweltpraktikums 2014

Neben einer mannshohen Fünf aus Pappe stellte Frederike Weißleder heute im Nationalpark-Haus Carolinensiel ihre Sonderausstellung zum 5. Geburtstag des Weltnaturerbes Wattenmeer vor. Die 27jährige Thüringerin hat für das Nationalpark-Haus Wangerooge im Rahmen ihres Praktikums viele beeindruckende Bilder und Informationen über das Weltnaturerbe Wattenmeer zusammengetragen. Ermöglicht wurde das Projekt durch das Commerzbank-Umweltpraktikum, das es bundesweit in 25 Nationalen Naturlandschaften gibt. Studierende aller Fachrichtungen können so für einige Monate den Hörsaal gegen ein „Open-air-Semester“ tauschen.

An der niedersächsischen Wattenmeerküste ist die Nationalparkverwaltung Kooperationspartner. Drei Praktikumstellen zu je drei Monaten in den Niedersächsischen Nationalpark-Häusern werden jährlich von der Commerzbank finanziert. Frederike Weißleder schließt mit dem Ausstellungsprojekt auch ihr Umweltpraktikum ab. Ruth-Katrin Schädlich, 20 Jahre alt aus Emden, hat ihr Praktikum im Nationalpark-Haus Greetsiel gerade erst begonnen und wird sich der Entwicklung von Umweltbildungsprogrammen für Kinder widmen. Der 26jährige David Farò aus Italien, derzeit Physikstudent in Rostock,  ist im Nationalpark-Haus Carolinensiel schon „mittendrin“ und arbeitet an einem Projekt zum Thema Physik und Wetter mit Experimenten.

Neben den eigenen Projekten stehen Führungen zum Thema Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und den Lebensräumen mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt sowie die Betreuung der jeweiligen Ausstellungen im Vordergrund. In den Nationalpark-Häusern bekommen die PraktikantInnen verantwortungsvolle Aufgaben und können eigene Ideen einbringen.

Bei dem gemeinsamen Pressetermin in Carolinensiel konnten Thorsten Füllmann und Biljana Slowik als regionale Vertreter der Commerzbank (Filiale Wilhelmshaven), Insa Steffens, Leiterin des Nationalpark-Hauses Greetsiel, Christiane Janssen, Leiterin des Nationalpark-Hauses Carolinensiel und die drei PraktikantInnen ihre Erfahrungen austauschen. Manch beruflicher Werdegang wurde durch so ein Praktikum schon beeinflusst. Berufserfahrungen in den Bereichen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, Öffentlichkeitsarbeit und Besucherführungen können später von Vorteil sein. Und auch Kontakte zu möglichen Arbeitgebern sind nicht ausgeschlossen. So ist Karen Kammer, ehemalige Umwelt-Praktikantin im Nationalpark-Haus Norddeich, heute Leiterin des Nationalpark-Hauses Baltrum.

Die Commerzbank unterstützt die Arbeit der PraktikantInnen zusätzlich mit gutem Rüstzeug. Biljana Slowik überreichte allen Dreien je eine warme Fleecejacke und einen Rucksack.

Die Bewerbungsfrist für das Umweltpraktikum 2015 läuft vom kommenden Oktober bis zum Januar. Weitere Infos unter www.umweltpraktikum.com.

Die von Frederike Weißleder erstellte Sonderausstellung wird ab Ende Juli im Nationalpark-Haus Wangerooge zu sehen sein.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“

Im Anschluss an die Fachtagung fiel der Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“. Das Bild zeigt die Projektbeteiligten | © Gröschler/LKN.SH

17.11.2017 Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“. In Hörnum auf Sylt trafen sich am 16.11.2017 rund 100 Vertreter beider Sektoren und tauschten sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen aus. mehr »

Über die Herausforderung, die der Klimawandel an das Wattenmeer stellt, spricht Dr. Johannes Oelerich am 23.11. im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

14.11.2017 Klimawandel, Vortrag, Multimar Wattforum Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht die Veranstaltungsreihe zum Thema Klimawandel und Wattenmeer weiter. Am Donnerstagabend, den 23. November 2017 spricht Dr. Johannes Oelerich, Direktor des LKN.SH, über die „Herausforderung Klimawandel: Strategie des Landes Schleswig-Holstein für das Wattenmeer bis 2100“. mehr »

Seehund mit Jungtier im Wattenmeer. Foto: Stock/ LKN.SH

09.11.2017 Seehunde Während der trilateralen Zählungen 2017 wurde die höchste Anzahl von Seehundwelpen im Wattenmeer seit den ersten Erhebungen von 1975 ermittelt. Die Gesamtpopulation hingegen stagnierte gegenüber dem Vorjahr. mehr »

Angelik und Elliana von der Grundschule Rheinstraße in Wilhelmshaven konnten ihre Ferngläser im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum in Empfang nehmen. Mit Ihnen freuten sich (v.l.n.r.) Dr. Monika Wahsner und Johannes Schäfer (beide Wattenmeer Besucherzentrum), Petra Potel (Nationalparkverwaltung), Roger Staves (Wattenmeer Besucherzentrum), sowie die Lehrerin Frau Windels. Foto: Wagner/NLPV

27.10.2017 Zugvogeltage, Kinderaktion Zehn Kinder können sich über hochwertige Ferngläser freuen, die die Firma MINOX für die Kinderaktion zu den 9. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gestiftet hat. mehr »

Katja Just auf Hallig Hooge, ihrer Wahlheimat. Ihr Buch „Barfuß auf dem Sommerdeich“ beschreibt ihren Lebensweg dorthin | © Wagner/LKN.SH

27.10.2017 Lesung, Nationalpark-Partner, Multimar Wattforum Am Donnerstagabend, den 02.11.2017 liest Katja Just im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum aus ihrem erfolgreichen Buch „Barfuß auf dem Sommerdeich“. mehr »