30 Jahre Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Themen: 
Salzwiese

Salzwiese im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: terra-air services

Vor 30 Jahren wurde das niedersächsische Wattenmeer als Nationalpark unter Schutz gestellt. Das war ein großer Moment für den Schutz der Natur, denn damit konnte eine der letzten wilden Landschaften in Mitteleuropa, in der sich die Natur großflächig ohne Eingriffe des Menschen entwickeln kann, für kommende Generationen bewahrt werden. Die Anerkennung als Teil des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer im Juni 2009 war eine Bestätigung der Weltgemeinschaft für die erfolgreiche Arbeit zum Schutz des Wattenmeeres, aber vor allem eine Auszeichnung und Anerkennung für die Menschen aus der ganzen Region. Wir nutzen dieses Jahr, um Ihnen einen Rückblick auf die erfolgten Naturschutzmaßnahmen zu gewähren, die Ihnen sukzessive auf unserer Homepage und in einer im Laufe des Jahres veröffentlichten Broschüre vorgestellt werden.

Wir laden Sie herzlich ein, sich hier zu informieren oder auch an einer der zahlreichen dezentralen Veranstaltungen im Rahmen des 30. Jubiläums teilzunehmen und zusammen mit uns zu feiern.

Ihre Nationalparkverwaltung

Das könnte Sie auch interessieren

15.05.2017 Gewässerwoche Jaderegion, Jade, Veranstaltungen Am vergangenen Sonntag, den 14. Mai, wurde die Gewässerwoche Jaderegion eingeläutet, die noch bis zum 21. Mai mit zahlreichen Veranstaltungen rund um das Motto „Die Jade verbindet“ aufwartet. mehr »
Der Alpenstrandläufer – rastender Zugvogel im Wattenmeer

Vogelzug weltweit: Hier der Alpenstrandläufer – rastender Zugvogel im Wattenmeer. Foto: André Kramer/Nationalparkverwaltung

12.05.2017 Weltzugvogeltag, Zugvögel, Vogelzug Am 10. Mai war Weltzugvogeltag, der dieses Wochenende, am 13. und 14. Mai, international gefeiert wird. 2006 wurde der Weltzugvogeltag vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) zum Schutz der Zugvögel weltweit ins Leben gerufen. mehr »
Die Junior Ranger-Gruppe auf Spiekeroog. Foto: Nationalparkhaus Wittbülten

Die Junior Ranger-Gruppe auf Spiekeroog. Foto: Nationalparkhaus Wittbülten

04.05.2017 Junior Ranger, Spiekeroog Insgesamt 20 Kinder von der 1. bis 6. Klasse der Inselschule Spiekeroog sowie der Hermann Lietz-Schule Spiekeroog nehmen heute die Ausbildung zu Junior-Rangern auf Spiekeroog in Angriff. mehr »
vlnr: Peter Rupitsch, Gerald Millat, Peter Südbeck, Gernot Darmann, Markus Reiter, Arndt-Meyer-Vosgerau. Foto: Nationalparkverwaltungg

vlnr: Peter Rupitsch, Gerald Millat, Peter Südbeck, Gernot Darmann, Markus Reiter, Arndt-Meyer-Vosgerau. Foto: Nationalparkverwaltung

28.04.2017 Internationale Zusammenarbeit Das Wattenmeer ist als Nationalpark, Biosphärenreservat und Weltnaturerbe ein beliebter Anlaufpunkt für den internationalen Erfahrungsaustausch im Naturschutz. In dieser Woche war eine Delegation aus Österreich zu Gast in Wilhelmshaven, um sich über die nationale und internationale Wattenmeer-Kooperation zu informieren. mehr »
v.l.n.r.: Jürgen Rahmel (Nationalpark-Förderverein), Rüdiger von Lemm (Nationalpark-Erlebnisstation Sehestedt), Rainer Penning (Geschäftsführer GIB), Dr. Anika Seyfferth (Nationalparkhaus Fedderwardersiel). Foto: Andree Stelljes-Schmalge.

v.l.n.r.: Jürgen Rahmel (Nationalpark-Förderverein), Rüdiger von Lemm (Nationalpark-Erlebnisstation Sehestedt), Rainer Penning (Geschäftsführer GIB), Dr. Anika Seyfferth (Nationalparkhaus Fedderwardersiel). Foto: Andree Stelljes-Schmalge.

26.04.2017 Förderverein, Spenden Eine Spende in Höhe von jeweils 500 Euro überreichte jetzt Rainer Penning, Geschäftsführer der GIB Entsorgung Wesermarsch GmbH, an Dr. Anika Seyfferth, Leiterin des Nationalparkhauses Fedderwardersiel, und Rüdiger von Lemm, Leiter der Nationalpark-Erlebnisstation Sehestedt. Die Spende stammt aus dem Projekt „Spende statt Karten“: Seit 2012 schreibt die GIB Wesermarsch keine Weihnachtskarten mehr, sondern spendet den gesparten Betrag in Höhe von 1000 Euro an regionale Projekte. mehr »