05.10.2016

Am Samstag starten die Zugvogeltage durch!

Themen: 
Vom 8. bis zum 16. Oktober gibt es an der niedersächsischen Küste und auf den Inseln über 250 Veranstaltungen zum Thema Zugvögel. Dazu eine Kinderaktion, den Aviathlon und zum Abschluss am 16.10. das große Zugvogelfest in Horumersiel.
Startklar: Die Pfuhlschnepfe, Symbolvogel der Zugvogeltage. Foto: Edgar Schonart

Startklar: Die Pfuhlschnepfe, Symbolvogel der Zugvogeltage. Foto: Edgar Schonart

Am kommenden Samstag ist es endlich soweit: Die 8. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer beginnen! Naturfreunde aus nah und fern haben dann wieder neun Tage lang Gelegenheit, unter fachkundiger Begleitung Zugvögel zu beobachten und bei Exkursionen, Seminaren und Vorträgen Spannendes über das Phänomen Vogelzug zu erfahren. Dabei wird die weltumspannende Dimension des Vogelzuges nicht nur wissenschaftlich, sondern auch kulturell vermittelt. So gibt es musikalische und kulinarische Angebote aus den Ländern des Ostatlantischen Vogelzugs, vor allem aus dem diesjährigen Schwerpunktland Schweden.

Die allererste Veranstaltung am 8. Oktober ist etwas für Frühaufsteher: Um 7 Uhr startet die „Jens Albrecht“ am Außenhafen Hooksiel zum Sonnenaufgang im Wattenmeer mit den Gänsen. Wer etwas länger schlafen möchte, schließt sich um 8 Uhr 30 der Wattwanderung nach Minsener Oog an, bei der   die Wattbewohner vor allem aus Vogelperspektive – als Nahrung – vorgestellt werden. Wer lieber zeitlich flexibel aufbrechen möchte, ist bei den festen Beobachtungsstationen jederzeit willkommen. Die Vogeltürme in Pilsum und an der Vareler Schleuse sind an diesem und allen weiteren Tagen von 10 bis 17 Uhr mit Fachleuten besetzt, die Ferngläser und Spektive dabei haben und sich auf viele interessierte Gäste freuen. Auch in Neßmersiel und an weiteren Orten an der Küste und auf den Inseln gibt es solche festen Anlaufpunkte.

Über interessierte kleine und große Besucher freuen sich auch die Junior Ranger am „Schauplatz Deich“ in Wilhelmshaven. Mit Ferngläsern, Spektiven und gezielten Fragen beweisen sie, dass es gar nicht so schwierig ist, Vögel zu bestimmen. Nebenbei demonstrieren sie mit pfiffigen Aktionen, welchen immensen Herausforderungen sich Zugvögel auf ihren weiten Wegen stellen. Am 8.10. sind sie ab 15 Uhr vor Ort.

Freunden der gepflegten Abendunterhaltung wird die Veranstaltung „Nordischer Zugfolk III für Auge und Ohr“ in der Moorseer Mühle gefallen (19 Uhr 30, Nordenham). Das Folktrio DreyBartLang begleitet den Film „Ein Vogeljahr im Weltnaturerbe Wattenmeer“ mit Livemusik und spielt anschließend ein Konzert mit schwedischer Musik.

Eine ganz exklusive Kino-Vorpremiere gibt es extra zu den Zugvogeltagen in sieben Kinos von Borkum bis Wangerooge und von Norden bis Cuxhaven zu sehen, den neuen Film der Macher von „Deutschland von oben“:  Zugvögel – Kundschafter in fernen Welten! Start ist am 8.10. nachmittags auf Langeoog.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Angebot des ersten “Zugvogeltages“. Das vollständige Programm aller neun Tage steht unter www.zugvogeltage.de/veranstaltungen. Dort kann man sich mit Suchfunktion nach Ort, Zeit und Art der Veranstaltungen komfortabel sein individuelles Programm zusammenstellen. In gedruckter Form sind die regionalen Programme für alle Inseln und Küstenbereiche in den Nationalparkhäusern und Tourist-Infos erhältlich.

Am Samstag startet auch der spannende Zugvogel-Aviathlon, bei dem die Regionen und Inseln zum Wettbewerb um die meisten gesichteten Vogel-Arten antreten. In Echtzeit kann man auf zugvogeltage.de verfolgen, wie viele Arten bereits wo beobachtet wurden. Auch auf der Zugvogeltage-Facebookseite wird der Stand des „Rennens“ täglich aktualisiert. Die Sieger werden aber erst auf dem großen Zugvogelfest am 16.10. in Horumersiel bekanntgegeben. Dort werden auch alle Bilder der diesjährigen Kinderaktion ausgestellt. Noch bis zum 12. Oktober können junge KünstlerInnen bis 14 Jahre ihr Bild zum Thema „Was fressen Vögel im Wattenmeer?“ in einem der Nationalpark-Häuser abgeben oder direkt an die Nationalparkverwaltung schicken. Unter allen TeilnehmerInnen werden beim Zugvogelfest zehn wertvolle Minox-Ferngläser verlost.

Nähere Infos zum Programm, zur Kinderaktion, zum Aviathlon und mehr unter www.zugvogeltage.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Foto zeigt das Beispiel einer weichen Küste: Dünenöffnung auf Texel. © beeldbank.rws.nl / Rijkswaterstaat / Joop van Houdt

21.02.2018 Klimawandel, Wattenmeer, weiche Küsten Ein Vortrag im Multimar Wattforum geht der Frage nach, wie sich die Wattenmeerregion im Zuge des Klimawandels an steigende Wasserstände anpassen kann. mehr »

© Stock/LKN.SH

16.02.2018 Nationalpark-Partner Netzwerken war Trumpf beim Jahrestreffen der schleswig-holsteinischen Nationalpark-Partner. mehr »
Berghänflinge. Foto: Gundolf Reichert

Berghänflinge. Foto: Gundolf Reichert

15.02.2018 Zugvogeltage, Fotowettbewerb Anlässlich des kleinen Jubiläums soll rechtzeitig zu den 10. Zugvogeltagen ein großformatiger Kalender (für 2019) erscheinen mit 12+1 herausragenden Fotos von Zugvögeln des Wattenmeeres. Dafür ist jetzt ein Fotowettbewerb gestartet. mehr »
Weißwangengänse. Foto: Thorsten Krüger

Weißwangengänse. Foto: Thorsten Krüger

15.02.2018 Zugvogeltage, Weißwangengans, Nonnengans 9 ... 8 ... In unserem Zugvogeltage-Countdown stellen wir bis Oktober jeden Monat einen typischen Wattenmeer-Zugvogel vor. Protagonistin des Monats Februar ist die Weißwangengans. mehr »
Architektenwettbewerb Internationales Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrum: das Gewinnermodell der dänischen Architektin Dorte Mandrup

Das Gewinnermodell der dänischen Architektin Dorte Mandrup

08.02.2018 Weltnaturerbe, Wattenmeer, Partnerschaftszentrum Die Vorbereitungsarbeiten zum Bau des Trilateralen Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrums haben einen neuen Meilenstein erreicht. Gestern fiel die Entscheidung darüber, welche Gestalt das neue Gebäude in Wilhelmshaven annehmen wird. Das Zentrum soll die internationale Adresse der Wattenmeerzusammenarbeit werden und als international wahrnehmbares Symbol für den Schutz des einzigartigen Weltnaturerbes Wattenmeer von Den Helder in den Niederlanden bis nach Esbjerg in Dänemark stehen. mehr »