15.05.2017

Eine Woche rund um die Jade

Veranstaltungsreihe über einen bedeutenden Zufluss des Wattenmeers

Am vergangenen Sonntag, den 14. Mai, wurde die Gewässerwoche Jaderegion eingeläutet, die noch bis zum 21. Mai mit zahlreichen Veranstaltungen rund um das Motto „Die Jade verbindet“ aufwartet. Zu den Zielen der von der Kommunalen Umwelt-AktioN U.A.N. initiierten und von der Nationalparkverwaltung intensiv begleiteten Gewässerwoche gehört es, über die vielfältige Bedeutung der Gewässer für die Region zu informieren und daraus Erkenntnisse für zukünftiges gemeinsames Handeln abzuleiten. Die Veranstaltungen finden im gesamten hydrologischen Einzugsgebiet der Jade statt, das vom Wangerland über Varel und Rastede bis nach Butjadingen reicht.

Zu den Auftaktveranstaltungen am Sonntag gehörten unter anderem eine Ausfahrt der „MS Harle Kurier“ inklusive Schaufischen, bei dem Experten des UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrums Wilhelmshaven und der Nationalparkverwaltung spannende und lehrreiche Einblicke in den Lebensraum Jadebusen vermittelten, sowie die Eröffnung der Fotoausstellung „Mensch, Natur, Technik am Jadebusen“ im Wattenmeer-Besucherzentrum mit Bildbeiträgen aus der Region. Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung, wies bei der Ausstellungseröffnung auf die Bedeutung der Jaderegion auch für das Wattenmeer hin: „Der Deich ist keine undurchdringliche Grenze. Über Fließgewässer wie die Jade besteht eine enge ökologische Verbindung zwischen dem Wattenmeer und dem Binnenland. Jeder Tropfen Wasser landet letztendlich im Meer – und damit auch Nähr- und Schadstoffe. Der nachhaltige Schutz des Weltnaturerbes Wattenmeer muss also bereits binnendeichs ansetzen.“

Über 50 lokale Akteure, zu denen Kommunen, Verbände, Bildungsträger, Heimat- und Naturschutzverbände gehören, bieten noch bis Sonntag insgesamt rund 150 Einzelveranstaltungen mit naturwissenschaftlichen, geschichtlichen und kulturellen Themen an. Am 16.5. findet im Rahmen der Gewässerwoche  in Schortens die Jade-Fachkonferenz statt. Unter dem Titel "Heute für morgen denken und handeln – was können wir gemeinsam tun?" werden hier Herausforderungen des Klimawandels für die Jaderegion sowie Strategien des nachhaltigen Wassermanagements diskutiert. „Gewässer wie die Jade stellen essentielle Ökosystemdienstleistungen dar. Diese sowohl als Lebensgrundlage der Menschen in der Region als auch zum Schutz der Natur für die Zukunft zu sichern, gehört zu den Zielen des UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer“, erklärte Südbeck am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kids Watt Academy

Die Junior Ranger vermittelten den Kindern der Kids Watt Academy die Ökologie des Wattenmeers auf spannende und anschauliche Weise. Foto: A. Hofmeister/NLPV

24.05.2017 Umweltbildung, Kinderaktion Was bereits im letzten Jahr großen Anklang fand, wurde auch am vergangenen Wochenende wieder ein voller Erfolg für alle Beteiligten: die zweite Kids Watt Academy am Friesenstrand von Tossens. Unter dem Motto „Naturentdecker & Weltretter – Das Leben an der Küste & Wie wir unsere Welt retten“ beteiligten sich 150 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren an dem dreitägigen Forscher-Camp. mehr »
24.05.2017 Am heutigen Mittwoch, den 24. Mai, findet der Europäische Tag der Parks statt. Dieser Tag geht zurück auf die Gründung von gleich neun Nationalparks am 24. Mai 1909 in Schweden. Innerhalb Europas stellte dies die erste Ausweisung von Schutzgebieten dieser Art dar. Seit 1999, also genau 90 Jahre nach dieser Ausweisung, wird der Tag europaweit gefeiert. Die Einführung des Tages geht auf eine Initiative von EUROPARC zurück, dem der Dachverband europäischer Großschutzgebiete. mehr »

16 bundesweite Einrichtungen entwickeln sich zu „Bildungszentren Klimaschutz”. In Schleswig-Holstein macht sich das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum stark für mehr Bildung für Klimaschutz. Das Auftakttreffen fand bei der Projektleitung NaturGut Ophoven in Leverkusen statt   |  © NaturGut Ophoven

23.05.2017 16 bundesweite Einrichtungen engagieren sich für mehr Bildung für Klimaschutz. Das Nationalpark-Zentrum in Tönning wurde als Vertreter für Schleswig-Holstein ausgewählt. mehr »
Spielerisch lernen die Teilnehmer des Camps die Natur rund um das Wattenmeer kennen.

Spielerisch lernen die Teilnehmer des Camps die Natur rund um das Wattenmeer kennen. Foto: NLPV

23.05.2017 Junior Ranger, Norderney, Watten-Agenda Am Wochenende vom 12. bis 14. Mai versammelten sich auf Norderney 19 Kinder und Jugendliche zum Camp „Stadt trifft Watt“, organisiert im Rahmen des Junior Ranger Programms der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer. Dort erlebten sie, gefördert vom Projekt Watten-Agenda, Natur hautnah. Die Gruppe, bestehend aus zehn Kindern des Hansa-Gymnasiums Bergedorf in Hamburg und neun Junior Rangern des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, verbrachte zusammen eine spannende Zeit auf der Insel. mehr »
Der Alpenstrandläufer – rastender Zugvogel im Wattenmeer

Vogelzug weltweit: Hier der Alpenstrandläufer – rastender Zugvogel im Wattenmeer. Foto: André Kramer/Nationalparkverwaltung

12.05.2017 Weltzugvogeltag, Zugvögel, Vogelzug Am 10. Mai war Weltzugvogeltag, der dieses Wochenende, am 13. und 14. Mai, international gefeiert wird. 2006 wurde der Weltzugvogeltag vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) zum Schutz der Zugvögel weltweit ins Leben gerufen. mehr »