13.11.2015

Forscher-Kinder aus Wilhelmshaven gewinnen hochwertige MINOX-Ferngläser

Sieben von zehn Gewinnern der Kinderaktion zu den 7. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer kommen aus Wilhelmshaven

Die Gewinner der Kinderaktion mit ihren neuen Ferngläsern. Dahinter (von links): Uwe Carstens, Dr. Monika Wahsner (beide Bildungsarbeit UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum, Dr. Juliana Köhler (Geschäftsführerin UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum), Petra Potel (Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer), Bert Bergner (Schulleiter Grundschule Rheinstraße). Foto:  Wagner / NLPV

Jedes Jahr zu den Zugvogeltagen veranstaltet der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gemeinsam mit der Optik-Firma MINOX eine Kinderaktion: Kinder werden gebeten, in einer ausgewählten künstlerischen Technik oder zu einem bestimmten Thema Zugvogelbilder zu fertigen. Alle Bilder werden auf dem Zugvogelfest zum Abschluss der Zugvogeltage ausgestellt und alle Künstler haben die Chance, bei der Verlosung eines von zehn Ferngläsern zu gewinnen, die MINOX dafür spendet.

Dieses Jahr waren Bilder von Vogelbeobachtern gefragt – eine ganz schön schwierige Aufgabe, der sich auch die Teilnehmer des Kooperations-Projekts „Watt’n’Meer“ stellten, das vom UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum für die 4. Klassen der Grundschule Rheinstraße in Wilhelmshaven angeboten wird. Und gleich für sieben von ihnen hat die Glücksfee Antje Rösing beim Zugvogelfest am 18. Oktober in Horumersiel ein Los gezogen! Die glücklichen Gewinner der Aktion können die Ferngläser sehr gut gebrauchen, denn im Kinderforscher-Projekt von Roger Staves, dem Umweltpädagogen des Besucherzentrums, lernen sie auch viel über die Zugvögel des Wattenmeeres.

Petra Potel vom Organisationsteam „Zugvogeltage“ der Nationalparkverwaltung freut sich, die hochwertigen Ferngläser so vielen Gewinnern persönlich aushändigen zu können: „Sieben der Gewinner auf einen Streich hier im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum in Wilhelmshaven treffen zu können, freut mich ganz besonders, vor allem wenn es sich um so engagierte Kinderforscher handelt. Ich wünsche ihnen viel Freude mit den tollen Ferngläsern.“ Denn darum geht es ja auch bei den Zugvogeltagen und der Kinderaktion: Menschen jeden Alters zu zeigen, wie viele Vögel man hier im Wattenmeer beobachten kann und welchen Spaß es macht, wenn man dabei immer weitere Zusammenhänge und Hintergründe aus dem Leben der Vögel verstehen lernt.

Die weiteren Gewinner aus Brake, Ritterhude und Andernach haben ihre Ferngläser mit der Post geschickt bekommen, alle anderen Kinder haben einen Trostpreis erhalten. Die gesammelten Kunstwerke kann man sich wieder auf der Kinderseite auf zugvogeltage.de ansehen – und  sich schon mal auf die nächste Kinderaktion bei den Zugvogeltagen im Oktober 2016 freuen!

Das könnte Sie auch interessieren

© Stock / LKN.SH

17.04.2018 Am Samstag, den 21. April, werden die Ringelganstage auf Hallig Hooge feierlich eröffnet. Neben naturkundlichen Wanderungen und kreativen Angeboten wird dort auch die „Goldene Ringelgansfeder“ für besonderes Engagement für die Natur und die Region verliehen. mehr »

Experimente zur Erwärmung von Salzwiesen auf der Hamburger Hallig | © Nolte

16.04.2018 Klimawandel, Salzwiese, Vortrag Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht die Veranstaltungsreihe zum Thema Klimawandel und Wattenmeer in die letzte Runde. Am 26. April 2018 hält Dr. Stefanie Nolte von der Universität Hamburg einen Vortrag mit dem Titel „Salzwiesen im Klimawandel". mehr »
Löffler. Foto: Marcus Säfken
13.04.2018 Zugvogeltage, Löffler 10-9-8-7 ... im aktuellen Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns geht es um einen wahrhaft königlichen Vogel: den Löffler. mehr »

Plattdeutsch-hochdeutsche Buchvorstellung: Autor Steffen Walentowitz (3. v.l.), Schulleiterin Anja Kujas (hinten links), Grietje Kammler, Leiterin des Plattdüütskbüros der Ostfriesischen Landschaft (5. v.l.), Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer (7. v.l.), Leana Frisch, Nationalparkverwaltung, Projekt Umweltbildung (8. v.l.) Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler der Oberschule Borssum.
Foto: Wagner/NLPV

12.04.2018 Plattdeutsch ist eine reiche und häufig auch sehr bildhafte Sprache. So wird der Austernfischer, einer der Charaktervögel des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, auch „Klipp“ genannt – wegen seines an der Küste häufig zu hörenden, kräftigen Warnrufs „kliep-kliep“. mehr »
Einführungsseminar Commerzbank-Umweltpraktikum

17 angehende Umweltpraktikantinnen und -praktikanten bereiteten sich in Dornumersiel auf ihren Einsatz in einem der Nationalparks an der Nord- und Ostsee vor, unterstützt von (v.l.) Jan Wagner (Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer) und Anette Jung (Commerzbank). Foto: Nationalpark-Haus Dornumersiel

11.04.2018 Das raue und unberechenbare Nordseewetter machte die erste Watterkundung nicht unbedingt zu einem Zuckerschlecken: Bei starkem Gegenwind wurden die Studierenden hautnah mit ihren zukünftigen Tätigkeitsbereich vertraut gemacht. mehr »