14.09.2015

Kinderaktion zu den 7. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer startet jetzt!

Bis zum 13. Oktober können sich Kinder bis 14 Jahre mit einem gemalten oder gezeichneten Bild von Vogelbeobachtern an der Aktion beteiligen mit der Chance, ein hochwertiges Fernglas zu gewinnen

Foto: Gregor Scheiffarth

Jedes Jahr im Herbst gibt es zu den Zugvogeltagen eine Kinderaktion und jedes Jahr ist das Ergebnis beeindruckend, wie man auf der Kinderseite auf zugvogeltage.de sehen kann. Dort finden sich alle Werke, die Kinder seit 2009, für die 1. bis 6. Zugvogeltage, gefertigt haben: gemalte und gezeichnete Bilder, Collagen, Comics und sogar Geschichten. Natürlich ging es dabei immer um die Zugvögel, die auf ihren weiten Reisen von den Brutgebieten in die Überwinterungsgebiete im Wattenmeer Station machen.

Dieses Jahr ist das anders: Thema sind dieses Mal die Vogelbeobachter! Gefragt sind also Bilder von Menschen, die Zugvögel am Wattenmeer beobachten. Das können viele Menschen sein, z. B. bei einer Vogelführung, oder auch nur einer. Vogelbeobachter haben immer ein Fernglas dabei, manche beobachten weit entfernte Vögel durch ein starkes Fernrohr, ein „Spektiv“. Vogelbeobachter wollen die Vögel auf keinen Fall stören, deswegen verstecken sich manche auch in einer Beobachtungshütte oder in einem Beobachtungszelt, wo die Vögel sie nicht sehen.  

Die 7. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer beginnen zwar erst am 10. Oktober, aber die Bilder müssen spätestens bis zum 13. Oktober in einem Nationalpark-Haus abgegeben oder an die Nationalparkverwaltung geschickt werden. Denn alle Bilder sollen bei dem großen Zugvogelfest in Horumersiel am 18.10.15 zum Abschluss der 7. Zugvogeltage ausgestellt werden. Dafür müssen die Bilder das Format DIN A3 quer haben.

Die Kinderaktion ist kein Wettbewerb um das „beste“ Bild: JEDES Bild wird auf dem Zugvogelfest ausgestellt und ist später auf zugvogeltage.de zu bewundern. Auf dem Zugvogelfest werden außerdem unter allen Kindern, die der Nationalparkverwaltung ein Vogelbeobachter-Bild schenken, zehn richtig gute MINOX-Ferngläsern (BF 8 x 42) verlost.

Nähere Informationen zu der Kinderaktion finden sich auf zugvogeltage.de und in jedem Programmheft.

Das Programm der 7. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer umfasst über 250 Veranstaltungen vom Dollart bis an die Elbe, von Borkum bis Wangerooge. Die Programmhefte sind kostenlos bei allen Nationalpark-Informationseinrichtungen, vielen Tourist-Informationen der Region sowie bei der Nationalparkverwaltung ( , Tel. 04421 911-0) erhältlich. Online finden Sie das Programm auf www.zugvogeltage.de.

 

Das könnte Sie auch interessieren

© Stock / LKN.SH

17.04.2018 Am Samstag, den 21. April, werden die Ringelganstage auf Hallig Hooge feierlich eröffnet. Neben naturkundlichen Wanderungen und kreativen Angeboten wird dort auch die „Goldene Ringelgansfeder“ für besonderes Engagement für die Natur und die Region verliehen. mehr »

Experimente zur Erwärmung von Salzwiesen auf der Hamburger Hallig | © Nolte

16.04.2018 Klimawandel, Salzwiese, Vortrag Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht die Veranstaltungsreihe zum Thema Klimawandel und Wattenmeer in die letzte Runde. Am 26. April 2018 hält Dr. Stefanie Nolte von der Universität Hamburg einen Vortrag mit dem Titel „Salzwiesen im Klimawandel". mehr »
Löffler. Foto: Marcus Säfken
13.04.2018 Zugvogeltage, Löffler 10-9-8-7 ... im aktuellen Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns geht es um einen wahrhaft königlichen Vogel: den Löffler. mehr »

Plattdeutsch-hochdeutsche Buchvorstellung: Autor Steffen Walentowitz (3. v.l.), Schulleiterin Anja Kujas (hinten links), Grietje Kammler, Leiterin des Plattdüütskbüros der Ostfriesischen Landschaft (5. v.l.), Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer (7. v.l.), Leana Frisch, Nationalparkverwaltung, Projekt Umweltbildung (8. v.l.) Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler der Oberschule Borssum.
Foto: Wagner/NLPV

12.04.2018 Plattdeutsch ist eine reiche und häufig auch sehr bildhafte Sprache. So wird der Austernfischer, einer der Charaktervögel des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, auch „Klipp“ genannt – wegen seines an der Küste häufig zu hörenden, kräftigen Warnrufs „kliep-kliep“. mehr »
Einführungsseminar Commerzbank-Umweltpraktikum

17 angehende Umweltpraktikantinnen und -praktikanten bereiteten sich in Dornumersiel auf ihren Einsatz in einem der Nationalparks an der Nord- und Ostsee vor, unterstützt von (v.l.) Jan Wagner (Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer) und Anette Jung (Commerzbank). Foto: Nationalpark-Haus Dornumersiel

11.04.2018 Das raue und unberechenbare Nordseewetter machte die erste Watterkundung nicht unbedingt zu einem Zuckerschlecken: Bei starkem Gegenwind wurden die Studierenden hautnah mit ihren zukünftigen Tätigkeitsbereich vertraut gemacht. mehr »