27.11.2015

Nachhaltige Zusammenarbeit von Ökologie und Ökonomie

Das Commerzbank-Umweltpraktikum feiert 25jähriges Jubiläum. Mehr als 70 junge Menschen haben bereits ein Umweltpraktikum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer absolviert.

Das Commerzbank-Umweltpraktikum eröffnet Perspektiven im Natur- und Umweltschutz – auch im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.   Foto: Klaus Niderehe

Seit 1990 fördert die Commerzbank Praktika in Großschutzgebieten in ganz Deutschland und stellt damit ihr dauerhaftes Engagement für den Natur- und Umweltschutz unter Beweis. Im Rahmen der Jubiläumsfeier am 23. November im Commerzbank-Tower in Frankfurt am Main wurde eine begleitende Ausstellung eröffnet, in der sich der Nationalpark Kellerwald-Edersee, die Wattenmeer-Nationalparks und das Biosphärenreservat Rhön präsentieren und Einblicke in ihre Arbeit geben. Die Ausstellung ist bis zum 14. Dezember 2015 in der Lobby des Commerzbank-Towers zu besichtigen.

Ziele des Umweltpraktikums sind die Sensibilisierung für nachhaltige Entwicklung und das Aufzeigen von beruflichen Perspektiven im Natur- und Umweltschutz. Das fortgesetzte Engagement der beteiligten 25 Nationalparks, Naturparks, Biosphärenreservate und der Commerzbank wurde in diesem Jahr als offizielles Projekt der von der UN ausgerufenen Dekade „Biologische Vielfalt“ gewürdigt, deren Ziel es ist, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten.

Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer haben seit 1990 gut 100 Praktikantinnen und Praktikanten in den Nationalpark-Informationseinrichtungen entlang der niedersächsischen Küste und auf den ostfriesischen Inseln sowie in der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven Erfahrungen in den Bereichen Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit gesammelt – eine lehrreiche und prägende Zeit, wie die Praktikumsberichte auf der Website umweltpraktikum.com zeigen. „Sowohl das Naturerlebnis als auch die vielfältigen Einblicke in die Öffentlichkeitsarbeit eines Großschutzgebietes haben meine Erwartungen voll erfüllt. Das Praktikum war für mich eine eindeutige Bestätigung meines Berufsziels in diesem Bereich“, resümiert Nathalie Tent ihr Umweltpraktikum im Sommer 2015 im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Auch im kommenden Jahr haben interessierte Studierende aller Fachbereiche die Chance, ein Open-Air-Semester in den schönsten Landschaften Deutschlands einzulegen. Allein im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sind fünf Praktikumsstellen ausgeschrieben: In den Nationalpark-Häusern in Fedderwardersiel und Minsen, in den Nationalpark-Informationsstellen in Bensersiel und Sehestedt sowie in der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven. Die Dauer des Praktikums beträgt mindestens drei Monate, die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Januar 2016.

Das könnte Sie auch interessieren

Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“

Im Anschluss an die Fachtagung fiel der Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“. Das Bild zeigt die Projektbeteiligten | © Gröschler/LKN.SH

17.11.2017 Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“. In Hörnum auf Sylt trafen sich am 16.11.2017 rund 100 Vertreter beider Sektoren und tauschten sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen aus. mehr »

Über die Herausforderung, die der Klimawandel an das Wattenmeer stellt, spricht Dr. Johannes Oelerich am 23.11. im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

14.11.2017 Klimawandel, Vortrag, Multimar Wattforum Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht die Veranstaltungsreihe zum Thema Klimawandel und Wattenmeer weiter. Am Donnerstagabend, den 23. November 2017 spricht Dr. Johannes Oelerich, Direktor des LKN.SH, über die „Herausforderung Klimawandel: Strategie des Landes Schleswig-Holstein für das Wattenmeer bis 2100“. mehr »

Seehund mit Jungtier im Wattenmeer. Foto: Stock/ LKN.SH

09.11.2017 Seehunde Während der trilateralen Zählungen 2017 wurde die höchste Anzahl von Seehundwelpen im Wattenmeer seit den ersten Erhebungen von 1975 ermittelt. Die Gesamtpopulation hingegen stagnierte gegenüber dem Vorjahr. mehr »

Angelik und Elliana von der Grundschule Rheinstraße in Wilhelmshaven konnten ihre Ferngläser im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum in Empfang nehmen. Mit Ihnen freuten sich (v.l.n.r.) Dr. Monika Wahsner und Johannes Schäfer (beide Wattenmeer Besucherzentrum), Petra Potel (Nationalparkverwaltung), Roger Staves (Wattenmeer Besucherzentrum), sowie die Lehrerin Frau Windels. Foto: Wagner/NLPV

27.10.2017 Zugvogeltage, Kinderaktion Zehn Kinder können sich über hochwertige Ferngläser freuen, die die Firma MINOX für die Kinderaktion zu den 9. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gestiftet hat. mehr »

Katja Just auf Hallig Hooge, ihrer Wahlheimat. Ihr Buch „Barfuß auf dem Sommerdeich“ beschreibt ihren Lebensweg dorthin | © Wagner/LKN.SH

27.10.2017 Lesung, Nationalpark-Partner, Multimar Wattforum Am Donnerstagabend, den 02.11.2017 liest Katja Just im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum aus ihrem erfolgreichen Buch „Barfuß auf dem Sommerdeich“. mehr »