12.02.2016

Naturschutz hat Zukunft!

23 Kinder kamen zum Gründungstreffen der neuen Junior Ranger-Gruppe Wilhelmshaven-Friesland

Wildniscamps, Vögel bestimmen, Spülsaumsafari, Heilkräuterkunde und sogar eine „Kids Watt Academy“: All das und noch viel mehr erwartet die Mitglieder der neuen Junior Ranger Gruppe Wilhelmshaven-Friesland. 23 Kinder trafen sich heute im Wattenmeer-Besucherzentrum am Südstrand, um sich untereinander sowie ihre zukünftigen Betreuerinnen kennenzulernen. Ab jetzt werden sie sich alle 14 Tage treffen, um bei Exkursionen und praktischen Einsätzen alles zu lernen, was ein Junior Ranger können und wissen sollte – und miteinander viel Spaß zu haben.

Ein Teil der jungen Naturbegeisterten ist als Neueinsteiger dabei, andere haben bereits Veranstaltungen mitgemacht und sind „Junior-Ranger-Anwärter“ oder bereits regelmäßig aktive Junior Ranger. Beste Voraussetzungen, um mit- und voneinander zu lernen und neben ökologischen auch soziale Kompetenzen zu erwerben bzw. zu festigen.

Seit Beginn des Junior Ranger Programms im Nationalpark und Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer im Jahr 2008 haben über 500 einheimische und Gäste-Kinder ein Junior Ranger Zertifikat erworben. Das Junior Ranger Büro der Schutzgebietsverwaltung organisiert die Ausbildungscamps und überregionale Aktivitäten. Gruppen und Programme vor Ort werden von regionalen BetreuerInnen koordiniert. Für diese neue Gruppe übernimmt das der NABU Wilhelmshaven. Das Regionale Umweltzentrum Schortens, das Wattenmeer Besucherzentrum und ehrenamtliche Unterstützer bieten konkrete Programmpunkte an. Auch die hauptamtlichen Ranger der Nationalparkverwaltung, die seit letzten Herbst im Einsatz sind, werden den Nachwuchs unter ihre Fittiche nehmen.

Bis zum Jahresende stehen bereits über 20 spannende Veranstaltungen auf dem Programm. Neben den regelmäßigen Gruppentreffen (Freitag nachmittags) sind mehrtägige Camps und Seminare im Angebot, darunter das Zugvogelseminar vom 18.-20. März, das Pfingstcamp im Wittmunder Wald, die Kids Watt Academy in Tossens zum Thema Meeresmüll (3.-5.6.) oder das frühmittelalterliche Wildniscamp (1.-3-7.) Das bundesweite Junior Ranger Treffen findet dieses Jahr im Biosphärenreservat Rhön statt (26.-29.5.) und für die Teenager gibt es ein internationales Camp in den Niederlanden (18.-22.7.)

Anmeldungen: für die Gruppentreffen bei grün&bunt, info@gruen-u-bunt.de, Tel. 04421-560388; für die Camps beim Junior Ranger Büro, juniorranger@nlpv-wattenmeer.niedersachsen.de, Tel. 04421-911263; für das Pfingstcamp beim Naturranger e.V., mathias.knief@naturranger.com, tel. 04462-912122.

 

Info: Stufen der Junior Ranger Ausbildung und weitere Entwicklungsmöglichkeiten

  • Für Kinder im Grundschulalter gibt es den Natur-Entdecker-Pass zum „Reinschnuppern“
  • 9-12jährige: Junior Ranger-Anwärter
  • 10-16 Jahre: aktive Junior Ranger, weitere Qualifizierung und konkrete Einsätze
  • 16-18 Jahre: Übergang zum „Volunteer Ranger“, bei Interesse Erwerb der Jugendleiter/in-Card (Juleica), Fortbildung als geprüfte Natur- und LandschaftsführerIn bzw. Nationalpark-FührerIn; FÖJ, Studium oder Berufsausbildung im ökologischen Bereich.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

17.01.2018 Zugvogeltage, Strandpieper Vom 13. bis zum 21. Oktober 2018 finden zum 10. Mal die Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt. Anlässlich dieses Jubiläums wird in einem „Zugvogel-Countdown“ von Januar bis Oktober jeden Monat eine typische Zugvogelart des Wattenmeeres vorgestellt. Den Anfang macht der Strandpieper, ein winterlicher Salzwiesenbewohner mit Sinn für Feinkost. mehr »
Krake im Multimar Wattforum © Stock/LKN.SH

Krake im Aquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

08.01.2018 Lesung, Muscheln & Schnecken, Infozentrum Am 18.01.2018 liest Heide Sommer im Multimar Wattforum in Tönning aus dem Buch „Rendezvous mit einem Oktopus“. Bei einer anschließenden Führung zeigt das Nationalpark-Zentrum die in seinen Aquarien lebenden Kraken und andere Mollusken. mehr »
27.12.2017 Feuerwerk, Naturschutz Viele Menschen lassen es zu Silvester gern so richtig krachen, für viele Tiere ist das nächtliche Feuerwerk eine Qual. Und das gilt nicht nur für Haus- und Nutztiere, sondern auch für die tierischen Bewohner des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. mehr »
Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

26.12.2017 Feuerwerk Kaum ist der Weihnachtstrubel vorbei, beginnen die Vorbereitungen für den Jahreswechsel. Viele lieben es ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte jedenfalls keine Partystimmung. mehr »
Zwergwal-Modell im Multimar Wattforum

Baustelle im Walhaus des Multimar Wattforum: Dem Zwergwal-Skelett wird auf einer Seite ein lebensechtes Modell verpasst. | © Claußen/LKN.SH

22.12.2017 Zwergwal, Minkwal, Multimar Wattforum Der Pottwal im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum hat Gesellschaft bekommen: Neben ihm schwebt nun ein naturgetreues Modell eines Zwergwals. Wie beim Pottwal wird eine Seite des Skeletts neuerdings von einer Körpernachbildung umhüllt. mehr »