12.02.2016

Naturschutz hat Zukunft!

23 Kinder kamen zum Gründungstreffen der neuen Junior Ranger-Gruppe Wilhelmshaven-Friesland

Wildniscamps, Vögel bestimmen, Spülsaumsafari, Heilkräuterkunde und sogar eine „Kids Watt Academy“: All das und noch viel mehr erwartet die Mitglieder der neuen Junior Ranger Gruppe Wilhelmshaven-Friesland. 23 Kinder trafen sich heute im Wattenmeer-Besucherzentrum am Südstrand, um sich untereinander sowie ihre zukünftigen Betreuerinnen kennenzulernen. Ab jetzt werden sie sich alle 14 Tage treffen, um bei Exkursionen und praktischen Einsätzen alles zu lernen, was ein Junior Ranger können und wissen sollte – und miteinander viel Spaß zu haben.

Ein Teil der jungen Naturbegeisterten ist als Neueinsteiger dabei, andere haben bereits Veranstaltungen mitgemacht und sind „Junior-Ranger-Anwärter“ oder bereits regelmäßig aktive Junior Ranger. Beste Voraussetzungen, um mit- und voneinander zu lernen und neben ökologischen auch soziale Kompetenzen zu erwerben bzw. zu festigen.

Seit Beginn des Junior Ranger Programms im Nationalpark und Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer im Jahr 2008 haben über 500 einheimische und Gäste-Kinder ein Junior Ranger Zertifikat erworben. Das Junior Ranger Büro der Schutzgebietsverwaltung organisiert die Ausbildungscamps und überregionale Aktivitäten. Gruppen und Programme vor Ort werden von regionalen BetreuerInnen koordiniert. Für diese neue Gruppe übernimmt das der NABU Wilhelmshaven. Das Regionale Umweltzentrum Schortens, das Wattenmeer Besucherzentrum und ehrenamtliche Unterstützer bieten konkrete Programmpunkte an. Auch die hauptamtlichen Ranger der Nationalparkverwaltung, die seit letzten Herbst im Einsatz sind, werden den Nachwuchs unter ihre Fittiche nehmen.

Bis zum Jahresende stehen bereits über 20 spannende Veranstaltungen auf dem Programm. Neben den regelmäßigen Gruppentreffen (Freitag nachmittags) sind mehrtägige Camps und Seminare im Angebot, darunter das Zugvogelseminar vom 18.-20. März, das Pfingstcamp im Wittmunder Wald, die Kids Watt Academy in Tossens zum Thema Meeresmüll (3.-5.6.) oder das frühmittelalterliche Wildniscamp (1.-3-7.) Das bundesweite Junior Ranger Treffen findet dieses Jahr im Biosphärenreservat Rhön statt (26.-29.5.) und für die Teenager gibt es ein internationales Camp in den Niederlanden (18.-22.7.)

Anmeldungen: für die Gruppentreffen bei grün&bunt, info@gruen-u-bunt.de, Tel. 04421-560388; für die Camps beim Junior Ranger Büro, juniorranger@nlpv-wattenmeer.niedersachsen.de, Tel. 04421-911263; für das Pfingstcamp beim Naturranger e.V., mathias.knief@naturranger.com, tel. 04462-912122.

 

Info: Stufen der Junior Ranger Ausbildung und weitere Entwicklungsmöglichkeiten

  • Für Kinder im Grundschulalter gibt es den Natur-Entdecker-Pass zum „Reinschnuppern“
  • 9-12jährige: Junior Ranger-Anwärter
  • 10-16 Jahre: aktive Junior Ranger, weitere Qualifizierung und konkrete Einsätze
  • 16-18 Jahre: Übergang zum „Volunteer Ranger“, bei Interesse Erwerb der Jugendleiter/in-Card (Juleica), Fortbildung als geprüfte Natur- und LandschaftsführerIn bzw. Nationalpark-FührerIn; FÖJ, Studium oder Berufsausbildung im ökologischen Bereich.

 

Das könnte Sie auch interessieren

©Stock/LKN.SH

23.10.2017 Pflanzen, Norderoogsand Er ist vermutlich die Stammform von Rettich und Radieschen: Martin Stock aus der Nationalparkverwaltung hat erstmals im schleswig-holsteinischen Nationalpark den Strandrettich entdeckt. mehr »
Siegerehrung für den Avioathlon 2017. Foto: NLPV

Siegerehrung für den Avioathlon 2017. Foto: NLPV

22.10.2017 Zugvogeltage, Aviathlon Die 9. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer endeten heute mit dem Großen Zugvogelfest in Horumersiel. Mehr als 11.000 Teilnehmer wurden bei den über 250 Veranstaltungen des neuntägigen Programms gezählt. Sieger des Zugvogeltage-Aviathlons 2017 sind Cuxhaven und Spiekeroog. mehr »

Mit Feuereifer blätterten und lasen die Jungen und Mädchen der Grundschule Carolinensiel unter Anleitung von Tylke Pastuschka in dem neuen Buch. Mit ihnen freuten sich (stehend v. l.): Eildert Duijff (Provinz Fryslân), Ilse Gerdes (Ostfriesische Landschaft), Peter Südbeck (Nationalparkverwaltung) und Autor und Illustrator Steffen Walentowitz. Landschaftspräsident Rico Mecklenburg (sitzend, Mitte) dankte allen am Buch Beteiligten für ihr Engagement an diesem zweisprachigen Bildband. Foto: Former/Ostfriesische Landschaft

23.10.2017 42 der im und am Wattenmeer anzutreffenden Vogelarten porträtiert ein detailreich bebildertes, kindgerecht aufgemachtes Buch, das die Nationalparkverwaltung, die Ostfriesische Landschaft und die niederländische Provinz Fryslân gemeinsam herausgeben. Die Besonderheit: „42 Fûgels oan ús kusten / 42 Vögels an uns Küsten“ ist zweisprachig verfasst – auf friesisch und plattdeutsch. mehr »
Vorbereitung der Kinderbilder-Ausstellung. Foto: Imke Zwoch

Praktikantin Anna Korfhage und die Freiwilligen Dagmar Brandt, Alex Kosch und Rita Szczepanek (v.l.n.r.) bereiten die Ausstellung der Kinderbilder für das Zugvogelfest vor. Foto: I. Zwoch

20.10.2017 Zugvogeltage, Zugvogelfest Zum Abschluss der 9. Zugvogeltage wird am kommenden Sonntag (22.10.) in Horumersiel das große Zugvogelfest gefeiert. Die Veranstalter haben für diesen Tag ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das informativ und unterhaltsam zugleich ist. mehr »

Ein kleiner Vampir erkundet die Unterwasserwelt im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

19.10.2017 Infozentrum, Besucherzentrum, Multimar Wattforum Am Samstag, den 28. Oktober 2017 verwandelt sich das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning in ein Gruselkabinett. Um 18:30 Uhr beginnt das Halloween-Familienfest, zu dem große und kleine Gruselfans herzlich eingeladen sind. mehr »