04.07.2015

Radeln fürs Weltnaturerbe

Themen: 
Mit dem Fahrrad von Esbjerg bis nach Texel strampeln: Andreas Böttcher hat sich für seinen Jahresurlaub viel vorgenommen! Der Software-Experte und leidenschaftliche Radler aus dem niedersächsischen Oldenburg versteht sich als Botschafter für das Weltnaturerbe Wattenmeer und macht auf seiner Tour entlang des gesamten Wattenmeerabschnittes des Nordseeküste-Radweges im Juli auch an der schleswig-holsteinischen und niedersächsischen Küste Station.

Anlass für seine sportliche Unternehmung ist der sechste Jahrestag der Ernennung des Wattenmeeres zum Weltnaturerbe durch die UNESCO. Im Juni 2009 erhielt der deutsch-niederländische Teil des Wattenmeeres diese Auszeichnung der Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur der Vereinten Nationen, im Juni vergangenen Jahres folgte der dänische Teil. Damit ist nun das gesamte Wattenmeer in die UNESCO-Liste der  Weltnaturerbestätten aufgenommen. Mit seiner Initiative wolle er auf die Größe und grenzüberschreitende Zusammengehörigkeit des Gebietes aufmerksam machen und das Bewusstsein der Bevölkerung vor Ort und der Urlaubsgäste für den Lebensraum Wattenmeer schärfen, sagt der 51-Jährige: „Ich will die Menschen für die einzigartige Wattenmeernatur begeistern und sensibilisieren.“

Am 5. Juli schwingt sich Andreas Böttcher im dänischen Skallingen in den Sattel und will bis zum 29. des Monats sein Ziel Texel in den Niederlanden erreicht haben. An verschiedenen Orten wird er Halt machen und lädt alle Interessierten ein, ihn dort zu treffen.

An der schleswig-holsteinischen Westküste unterwegs sein wird er vom 8. bis 14. Juli und Tourstopps einlegen an den Nationalpark-Infoeinrichtungen in List und Hörnum, auf Hallig Hooge, in Husum, Tönning, St. Peter-Ording und Friedrichskoog.

Auf Sylt besucht Böttcher zuvor unter anderem die Schutzstation Wattenmeer in Hörnum. „Es ist eine großartige Idee, mit dieser Fahrradtour die grenzüberschreitende Verantwortung für dieses einmalige Ökosystem zu demonstrieren“, sagt Dennis Schaper, Leiter der Sylter Schutzstationen. Schaper, der vor zehn Jahren die gesamte Ostsee auf 6.000 Kilometern Länge umrundet hat, wird den Weltnaturerbe-Botschafter am 9. Juli auf der Strecke von Westerland nach Hörnum begleiten.

Am 15. Juli trifft er um 10 Uhr im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Cuxhaven ein. Im Anschluss radelt er zum Klimahaus Bremerhaven 8°Ost. Weitere Stationen sind die Nationalpark-Infoeinrichtungen Fedderwardersiel, Sehestedt, Dangast, Wilhelmshaven, Spiekeroog und Norddeich.

Wer Interesse hat, den Welterberadler an einem seiner Stopps kennenzulernen oder auf einem Stück seines Weges zu begleiten (auf eigene Gefahr): Interessierte sind herzlich willkommen! Der aktuelle Tourenverlauf (Änderungen vorbehalten) und die Kontaktdaten zur Anmeldung für Mitradler sind auf der Weltnaturerbe-Website dokumentiert: www.weltnaturerbe-wattenmeer.de/veranstaltungen. Andreas Böttcher selbst wird auf dem extra eingerichteten Blog WaddenCycle.tumblr.com regelmäßig über seine Erlebnisse berichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorbereitung der Kinderbilder-Ausstellung. Foto: Imke Zwoch

Praktikantin Anna Korfhage und die Freiwilligen Dagmar Brandt, Alex Kosch und Rita Szczepanek (v.l.n.r.) bereiten die Ausstellung der Kinderbilder für das Zugvogelfest vor. Foto: I. Zwoch

20.10.2017 Zugvogeltage, Zugvogelfest Zum Abschluss der 9. Zugvogeltage wird am kommenden Sonntag (22.10.) in Horumersiel das große Zugvogelfest gefeiert. Die Veranstalter haben für diesen Tag ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das informativ und unterhaltsam zugleich ist. mehr »

Ein kleiner Vampir erkundet die Unterwasserwelt im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

19.10.2017 Infozentrum, Besucherzentrum, Multimar Wattforum Am Samstag, den 28. Oktober 2017 verwandelt sich das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning in ein Gruselkabinett. Um 18:30 Uhr beginnt das Halloween-Familienfest, zu dem große und kleine Gruselfans herzlich eingeladen sind. mehr »
Nationalpark-Ranger Jochen Runar erklärt Gästen aus Mosambik die Bedeutung des Wattenmeeres für den Vogelzug. © B. Schmidt/NLPV

Nationalpark-Ranger Jochen Runar erklärt den Gästen die Bedeutung des Wattenmeeres für den Vogelzug. © B. Schmidt/NLPV

10.10.2017 Internationale Zusammenarbeit Fünf Ranger und eine Rangerin aus dem Banhine Nationalpark waren im Rahmen eines Erfahrungsaustausches zu Gast im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. mehr »

Interessierte Blicke: Nationalpark-Ranger Martin Kühn und einige Junior Ranger stellen dem hohen Besuch Tiere des Wattenmeeres vor. ®Brunckhorst/LKN.SH

06.10.2017 Bundespräsident, Klimawandel, Wattenmeer Auf der Hamburger Hallig erhielten Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender Einblick in den Lebensraum Wattenmeer. mehr »
Foto: Nationalparkverwaltung.

Dr. Christina Barilaro, Leiterin der Abteilung Naturkunde im Landesmuseum für Natur und Mensch, Nationalpark-Leiter Peter Südbeck und Zugvogeltage-Praktikantin Anna Korfhage. Foto: Nationalparkverwaltung.

29.09.2017 Zugvogeltage Erneut hat die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit vielen Partnern eine Mischung aus bewährten und beliebten Klassikern und neuen Angeboten zusammengestellt. Gestern wurde das Programm im Rahmen einer Pressekonferenz im Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg präsentiert. mehr »