18.07.2015

Radelnder Weltnaturerbe-Botschafter erreicht Wilhelmshaven

Themen: 
Heute vormittag hat Andreas Böttcher auf seiner Radtour entlang der Weltnaturerbe Wattenmeer-Küste Wilhelmshaven erreicht. Im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum wurde er herzlich in Empfang genommen.
Andreas Böttcher vorm UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven. Foto: Imke Zwoch

Andreas Böttcher vorm UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven. Foto: Imke Zwoch

Eine kleine Delegation war ihm entgegengeradelt, um ihn auf seinem Weg von Dangast nach Wilhelmshaven zu begleiten. Am Besucherzentrum begrüßte ihn Mitarbeiter Roger Staves. Als Überraschung waren auch zwei alte Freunde von Andreas vor Ort. Nach einem Blick von der Dachterrasse gab es eine persönliche Führung.

Morgen wechselt Andreas das Transportmittel für einen Abstecher nach Spiekeroog.  Roger Staves hat ihn zu einer Nationalpark-Erlebnisfahrt zur Insel mit der "Gorch Fock" eingeladen. Am Montag nimmt ihn das Nationalpark-Haus Spiekeroog "Wittbülten" unter die Fittiche, um die Inselnatur kennen zu lernen.

Im Anschluss kehrt er nach Wilhelmshaven zurück. Am Dienstag Vormittag gibt es eine Erlebnisfahrt ab Helgolandkai zu den Seehundbänken im Jadebusen. Um 14 Uhr schwingt Andreas sich wieder auf's Fahrrad und bricht auf Richtung Carolinensiel. Auch auf diesem Abschnitt freut er sich über Mitradler. Da es eine privat organisierte Radtour ist, erfolgt die Teilnahme auf eigene Gefahr.

Am 5. Juli ist Andreas Böttcher in Dänemark zur ersten „Weltnaturerbe Wattenmeer-Radtour“ gestartet, um für die Schönheit, Bedeutung und Schutzwürdigkeit dieser weltweit einzigartigen Naturlandschaft vor unserer Haustür zu werben. 30 Tage lang wird er als Wattenmeerbotschafter mit dem Fahrrad entlang der gesamten Wattenmeerküste unterwegs sein, von Esbjerg über Wilhelmshaven bis nach Texel.

Auf seinem Blog “Cycle the Wadden Sea World Heritage“ (www.WaddenCycle.tumblr.com) berichtet Andreas Böttcher tagesaktuell über seine Tour.

Weitere Infos unter www.weltnaturerbe-wattenmeer.de

Das könnte Sie auch interessieren

©Stock/LKN.SH

23.10.2017 Pflanzen, Norderoogsand Er ist vermutlich die Stammform von Rettich und Radieschen: Martin Stock aus der Nationalparkverwaltung hat erstmals im schleswig-holsteinischen Nationalpark den Strandrettich entdeckt. mehr »
Siegerehrung für den Avioathlon 2017. Foto: NLPV

Siegerehrung für den Avioathlon 2017. Foto: NLPV

22.10.2017 Zugvogeltage, Aviathlon Die 9. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer endeten heute mit dem Großen Zugvogelfest in Horumersiel. Mehr als 11.000 Teilnehmer wurden bei den über 250 Veranstaltungen des neuntägigen Programms gezählt. Sieger des Zugvogeltage-Aviathlons 2017 sind Cuxhaven und Spiekeroog. mehr »

Mit Feuereifer blätterten und lasen die Jungen und Mädchen der Grundschule Carolinensiel unter Anleitung von Tylke Pastuschka in dem neuen Buch. Mit ihnen freuten sich (stehend v. l.): Eildert Duijff (Provinz Fryslân), Ilse Gerdes (Ostfriesische Landschaft), Peter Südbeck (Nationalparkverwaltung) und Autor und Illustrator Steffen Walentowitz. Landschaftspräsident Rico Mecklenburg (sitzend, Mitte) dankte allen am Buch Beteiligten für ihr Engagement an diesem zweisprachigen Bildband. Foto: Former/Ostfriesische Landschaft

23.10.2017 42 der im und am Wattenmeer anzutreffenden Vogelarten porträtiert ein detailreich bebildertes, kindgerecht aufgemachtes Buch, das die Nationalparkverwaltung, die Ostfriesische Landschaft und die niederländische Provinz Fryslân gemeinsam herausgeben. Die Besonderheit: „42 Fûgels oan ús kusten / 42 Vögels an uns Küsten“ ist zweisprachig verfasst – auf friesisch und plattdeutsch. mehr »
Vorbereitung der Kinderbilder-Ausstellung. Foto: Imke Zwoch

Praktikantin Anna Korfhage und die Freiwilligen Dagmar Brandt, Alex Kosch und Rita Szczepanek (v.l.n.r.) bereiten die Ausstellung der Kinderbilder für das Zugvogelfest vor. Foto: I. Zwoch

20.10.2017 Zugvogeltage, Zugvogelfest Zum Abschluss der 9. Zugvogeltage wird am kommenden Sonntag (22.10.) in Horumersiel das große Zugvogelfest gefeiert. Die Veranstalter haben für diesen Tag ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das informativ und unterhaltsam zugleich ist. mehr »

Ein kleiner Vampir erkundet die Unterwasserwelt im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

19.10.2017 Infozentrum, Besucherzentrum, Multimar Wattforum Am Samstag, den 28. Oktober 2017 verwandelt sich das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning in ein Gruselkabinett. Um 18:30 Uhr beginnt das Halloween-Familienfest, zu dem große und kleine Gruselfans herzlich eingeladen sind. mehr »