18.07.2015

Radelnder Weltnaturerbe-Botschafter erreicht Wilhelmshaven

Themen: 
Heute vormittag hat Andreas Böttcher auf seiner Radtour entlang der Weltnaturerbe Wattenmeer-Küste Wilhelmshaven erreicht. Im UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum wurde er herzlich in Empfang genommen.
Andreas Böttcher vorm UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven. Foto: Imke Zwoch

Andreas Böttcher vorm UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven. Foto: Imke Zwoch

Eine kleine Delegation war ihm entgegengeradelt, um ihn auf seinem Weg von Dangast nach Wilhelmshaven zu begleiten. Am Besucherzentrum begrüßte ihn Mitarbeiter Roger Staves. Als Überraschung waren auch zwei alte Freunde von Andreas vor Ort. Nach einem Blick von der Dachterrasse gab es eine persönliche Führung.

Morgen wechselt Andreas das Transportmittel für einen Abstecher nach Spiekeroog.  Roger Staves hat ihn zu einer Nationalpark-Erlebnisfahrt zur Insel mit der "Gorch Fock" eingeladen. Am Montag nimmt ihn das Nationalpark-Haus Spiekeroog "Wittbülten" unter die Fittiche, um die Inselnatur kennen zu lernen.

Im Anschluss kehrt er nach Wilhelmshaven zurück. Am Dienstag Vormittag gibt es eine Erlebnisfahrt ab Helgolandkai zu den Seehundbänken im Jadebusen. Um 14 Uhr schwingt Andreas sich wieder auf's Fahrrad und bricht auf Richtung Carolinensiel. Auch auf diesem Abschnitt freut er sich über Mitradler. Da es eine privat organisierte Radtour ist, erfolgt die Teilnahme auf eigene Gefahr.

Am 5. Juli ist Andreas Böttcher in Dänemark zur ersten „Weltnaturerbe Wattenmeer-Radtour“ gestartet, um für die Schönheit, Bedeutung und Schutzwürdigkeit dieser weltweit einzigartigen Naturlandschaft vor unserer Haustür zu werben. 30 Tage lang wird er als Wattenmeerbotschafter mit dem Fahrrad entlang der gesamten Wattenmeerküste unterwegs sein, von Esbjerg über Wilhelmshaven bis nach Texel.

Auf seinem Blog “Cycle the Wadden Sea World Heritage“ (www.WaddenCycle.tumblr.com) berichtet Andreas Böttcher tagesaktuell über seine Tour.

Weitere Infos unter www.weltnaturerbe-wattenmeer.de

Das könnte Sie auch interessieren

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

17.01.2018 Zugvogeltage, Strandpieper Vom 13. bis zum 21. Oktober 2018 finden zum 10. Mal die Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt. Anlässlich dieses Jubiläums wird in einem „Zugvogel-Countdown“ von Januar bis Oktober jeden Monat eine typische Zugvogelart des Wattenmeeres vorgestellt. Den Anfang macht der Strandpieper, ein winterlicher Salzwiesenbewohner mit Sinn für Feinkost. mehr »
Krake im Multimar Wattforum © Stock/LKN.SH

Krake im Aquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

08.01.2018 Lesung, Muscheln & Schnecken, Infozentrum Am 18.01.2018 liest Heide Sommer im Multimar Wattforum in Tönning aus dem Buch „Rendezvous mit einem Oktopus“. Bei einer anschließenden Führung zeigt das Nationalpark-Zentrum die in seinen Aquarien lebenden Kraken und andere Mollusken. mehr »
27.12.2017 Feuerwerk, Naturschutz Viele Menschen lassen es zu Silvester gern so richtig krachen, für viele Tiere ist das nächtliche Feuerwerk eine Qual. Und das gilt nicht nur für Haus- und Nutztiere, sondern auch für die tierischen Bewohner des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. mehr »
Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

26.12.2017 Feuerwerk Kaum ist der Weihnachtstrubel vorbei, beginnen die Vorbereitungen für den Jahreswechsel. Viele lieben es ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte jedenfalls keine Partystimmung. mehr »
Zwergwal-Modell im Multimar Wattforum

Baustelle im Walhaus des Multimar Wattforum: Dem Zwergwal-Skelett wird auf einer Seite ein lebensechtes Modell verpasst. | © Claußen/LKN.SH

22.12.2017 Zwergwal, Minkwal, Multimar Wattforum Der Pottwal im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum hat Gesellschaft bekommen: Neben ihm schwebt nun ein naturgetreues Modell eines Zwergwals. Wie beim Pottwal wird eine Seite des Skeletts neuerdings von einer Körpernachbildung umhüllt. mehr »