25.06.2015

Vogelbeobachtungsturm bei Neßmersiel eröffnet

Ein neues Naturerlebnis-Angebot im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer lädt zur Beobachtung von Wat- und Wasservögeln ein.

Vom neuen Vogelbeobachtungsturm bei Neßmersiel aus kann die Vogelwelt im Speicherpolder erkundet werden.

Die vielfältigen Wege und Info-Einrichtungen zum NATUR ERLEBEN zwischen Neßmersiel und Dornumersiel sind um ein besonderes Angebot für Vogelinteressierte erweitert worden: Ein neuer Vogelbeobachtungsturm am Speicherpolder in der Nähe der Anlegestelle der Baltrumfähre ermöglicht ungestörte Einblicke in die Welt der Wat- und Wasservögel. Der Speicherpolder wird von unterschiedlichsten Vogelarten zum Brüten bzw. Rasten genutzt, so dass hier beste Voraussetzungen für die Vogelbeobachtung herrschen. Hierfür steht ein leistungsstarkes Spektiv auf dem Turm zur kostenlosen Verfügung.

Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Dornum und der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer entwickelt und von der niedersächsischen Förderbank NBank finanziert. Der nun fertiggestellte Beobachtungsturm wurde am 24.6. bei einem Ortstermin von den Projektbeteiligten für den Publikumsverkehr freigegeben. Die offizielle Einweihung soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen. „Mit dem neuen Vogelbeobachtungsturm bei Neßmersiel ist ein weiteres weithin sichtbares Zeichen der guten Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Dornum und der Nationalparkverwaltung fertiggestellt worden, das eine Bereicherung für das Erleben des Nationalparks und Weltnaturerbes Wattenmeer ist –  für Einheimische und Gäste gleichermaßen. Und dies ist die Voraussetzung dafür, dass sich Menschen für den Erhalt des Welterbes einsetzen wollen,“ erläuterte Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung.

Der Vogelbeobachtungsturm integriert sich nahtlos in das bestehende Wegesystem und die weiteren Erlebnisangebote: Vom Nationalparkhaus Dornumersiel gelangt man über den Radweg auf dem Deich direkt zum Beobachtungspunkt am Speicherpolder. Von hier aus führt ein Salzwiesenpfad zum Watt, der auch Start- und Endpunkt der Wattwanderungen ist. Im Rahmen der Eröffnung des Vogelbeobachtungsturmes wurden zudem neue Infotafeln entlang des Radwegs aufgestellt, die über das Wirken der Gezeiten, die Bedeutung des Wattenmeeres für die Vogelwelt und die Nutzung des Deichvorlands informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V.  ist Partner des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V. nahmen gemeinsam die Urkunde zur Zertifizierung als Partner des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsi-sches Wattenmeer entgegen. Foto: Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V.

05.12.2017 Biosphärenreservat, Partnerinitiative, Nationalpark-Partner Die Partnerinitiative des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer begrüßt den ersten Bildungspartner auf der Insel Juist: mehr »
Seeluft statt Hörsaal: Praktikum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Wattwelten

Seeluft statt Hörsaal: Praktikum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Wattwelten

01.12.2017 Commerzbank, Umweltpraktikum Die Bewerbungsphase für das Commerzbank-Umweltpraktikum läuft noch bis zum 15. Januar 2018. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sind fünf Praktikumsplätze zu vergeben. mehr »

Langeneß | © Stock / LKN.SH

29.11.2017 Das Biosphärenreservat „Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen“ hat den Check-up durch die UNESCO bestanden. Heute nahmen der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck und Michael Pollmann, Staatsrat der Freien und Hansestadt Hamburg, die entsprechenden Urkunden entgegen. mehr »
er tauchende Nikolaus füttert im Großaquarium des Multimar Wattforum einen Steinbutt

Der tauchende Nikolaus füttert im Großaquarium des Multimar Wattforum einen Steinbutt | © Claußen/LKN.SH

28.11.2017 Multimar Wattforum, Infozentrum, Kinderaktion Auf seiner Gabentour am 6. Dezember bringt der Nikolaus auch den Fischen im Multimar Wattforum Geschenke. Um 16:00 Uhr macht er einen Halt im Tönninger Nationalpark-Zentrum und legt Taucheranzug, Atemgerät und Flossen an. Dann steigt er hinab ins Großaquarium – mit sieben Metern Tiefe, 250.000 Litern Meerwasser und rund 70 schwimmenden Bewohnern das größte Becken im Multimar Wattforum. mehr »
Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“

Im Anschluss an die Fachtagung fiel der Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“. Das Bild zeigt die Projektbeteiligten | © Gröschler/LKN.SH

17.11.2017 Nachhaltiger Tourismus, Fachtagung Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“. In Hörnum auf Sylt trafen sich am 16.11.2017 rund 100 Vertreter beider Sektoren und tauschten sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen aus. mehr »