11.09.2015

Vorträge zum Wattenmeer, Weltnaturerbe und mehr

Themen: 
Wilhelmshavener Institutionen präsentieren gemeinsames Vortragsprogramm

Das Obere Mittelrheintal ist seit 2002 Welterbestätte.  Foto: Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Die aktuelle Vortragsreihe Wilhelmshavener Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen umfasst insgesamt 62 Beiträge aus den Bereichen Wissenschaft, Kunst und Kultur. Das Veranstaltungsprogramm gilt bis Juni 2016 und liegt nun als Flyer vor.

Das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum, das Gemeinsame Wattenmeersekretariat und die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bieten dabei gemeinsam sieben Vorträge an. Das Themenspektrum reicht vom Wattenmeer als Drehscheibe des Ostatlantischen Zugwegs und Geburtsstätte neuer Inseln über verschiedene weitere Welterbestätten in Deutschland bis nach Grönland.

Das Wattenmeer ist seit 2009 Welterbestätte – und teilt sich diese Auszeichnung heute mit 53 weiteren Natur- und Kulturgütern in Deutschland. Drei Vorträge stellen einige dieser jeweils einzigartigen Gebiete vor: das Obere Mittelrheintal, die Grube Messel im Geopark Bergstraße-Odenwald und die Alten Buchenwälder. Im Vortrag „Nationalpark Wattenmeer – durch das Weltnaturerbe geadelt?“ befasst sich Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung, mit der Frage, welche Chancen, aber auch Verpflichtungen mit der Auszeichnung als Welterbe verbunden sind.

Die gemeinsamen Vorträge des UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrums, des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats und der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer:

  • 15.9.2015: Auf Entdeckungstour durch das Welterbe Oberes Mittelrheintal – 67 Kilometer in R(h)einkultur
  • 15.10.2015: Tea Time: Zugvogel-Vortrag britisch
  • 6.11.2015: Grönland im Umbruch: Die Bedeutung der Fischerei für die Entstehung einer Nation und Musik als Antwort auf Fragen nach Identität
  • 19.1.2016: Neue Inseln im Watt – Biodiversitätsforschung an der Schnittstelle von Meer und Land
  • 11.2.2016: Welterbe Grube Messel – Leuchtturm des Geoparks Bergstraße-Odenwald
  • 10.3.2016: Alte Buchenwälder Deutschlands – ein europäisches Welterbe
  • 17.3.2016: Nationalpark Wattenmeer – durch das Weltnaturerbe geadelt?

Veranstaltungsort ist jeweils das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum, Südstrand 110b, 26382 Wilhelmshaven (mit Ausnahme des Vortrags am 17.3.2016, der im Hans Beutz Haus in der Virchowstr. 29, 26382 Wilhelmshaven stattfindet). Der Flyer zur Vortragsreihe liegt unter anderem im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum sowie in der Tourist-Info aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V.  ist Partner des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V. nahmen gemeinsam die Urkunde zur Zertifizierung als Partner des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsi-sches Wattenmeer entgegen. Foto: Jugendbildungsstätte Theodor Wuppermann e.V.

05.12.2017 Biosphärenreservat, Partnerinitiative, Nationalpark-Partner Die Partnerinitiative des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer begrüßt den ersten Bildungspartner auf der Insel Juist: mehr »
Seeluft statt Hörsaal: Praktikum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Wattwelten

Seeluft statt Hörsaal: Praktikum im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Foto: Wattwelten

01.12.2017 Commerzbank, Umweltpraktikum Die Bewerbungsphase für das Commerzbank-Umweltpraktikum läuft noch bis zum 15. Januar 2018. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sind fünf Praktikumsplätze zu vergeben. mehr »

Langeneß | © Stock / LKN.SH

29.11.2017 Das Biosphärenreservat „Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen“ hat den Check-up durch die UNESCO bestanden. Heute nahmen der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck und Michael Pollmann, Staatsrat der Freien und Hansestadt Hamburg, die entsprechenden Urkunden entgegen. mehr »
er tauchende Nikolaus füttert im Großaquarium des Multimar Wattforum einen Steinbutt

Der tauchende Nikolaus füttert im Großaquarium des Multimar Wattforum einen Steinbutt | © Claußen/LKN.SH

28.11.2017 Multimar Wattforum, Infozentrum, Kinderaktion Auf seiner Gabentour am 6. Dezember bringt der Nikolaus auch den Fischen im Multimar Wattforum Geschenke. Um 16:00 Uhr macht er einen Halt im Tönninger Nationalpark-Zentrum und legt Taucheranzug, Atemgerät und Flossen an. Dann steigt er hinab ins Großaquarium – mit sieben Metern Tiefe, 250.000 Litern Meerwasser und rund 70 schwimmenden Bewohnern das größte Becken im Multimar Wattforum. mehr »
Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“

Im Anschluss an die Fachtagung fiel der Startschuss für das deutsch-dänische Tourismus-Projekt „NAKUWA“. Das Bild zeigt die Projektbeteiligten | © Gröschler/LKN.SH

17.11.2017 Nachhaltiger Tourismus, Fachtagung Dass Touristiker und Naturschützer in der Nationalpark-Region erfolgreich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten, zeigte einmal mehr die 15. Fachtagung „Natur und Tourismus“. In Hörnum auf Sylt trafen sich am 16.11.2017 rund 100 Vertreter beider Sektoren und tauschten sich in Vorträgen und persönlichen Gesprächen über aktuelle Themen aus. mehr »