20.10.2017

Zugvogeltage enden am Sonntag mit großem Fest in Horumersiel

Zum Abschluss der 9. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer wird am kommenden Sonntag (22.10.) in Horumersiel im Haus des Gastes das große Zugvogelfest gefeiert. Veranstalter und Unterstützer der Zugvogeltage haben für diesen Tag ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das informativ und unterhaltsam zugleich ist und Gäste wie Einheimische, Kinder wie Erwachsene, vogelkundliche Anfänger bis hin zu Experten anspricht. Der Eintritt ist frei.
Vorbereitung der Kinderbilder-Ausstellung. Foto: Imke Zwoch

Praktikantin Anna Korfhage und die Freiwilligen Dagmar Brandt, Alex Kosch und Rita Szczepanek (v.l.n.r.) bereiten die Ausstellung der Kinderbilder für das Zugvogelfest vor. Foto: I. Zwoch

Hier kann man die Zugvogeltage noch einmal Revue passieren lassen, trifft viele Akteure und Teilnehmer, erfährt, welche Vogelarten beobachtet wurden und auf welcher Insel und in welcher Region die meisten Arten für den „Aviathlon“ gezählt wurden.

Wer auf den Geschmack gekommen ist, sich näher und öfter mit Vogelbeobachtung zu beschäftigen, kann sich mit fachkundiger Beratung Gedanken über den Kauf eines neuen Fernglases oder Spektives machen. Zwei kurze Exkursionen an den Hafen bzw. mit dem Schiff und verschiedene Vorträge bieten Gelegenheit, vogelkundliche Kenntnisse zu festigen und zu vertiefen.

Über den Tag verteilt werden insgesamt 35 attraktive Preise verlost. Als Hauptgewinne haben Carl Zeiss Sports Optics und Swarovski Optik je ein hochwertiges Fernglas gespendet. Jeder Besucher nimmt kostenlos an der Verlosung teil, die Preise müssen persönlich vor Ort abgeholt werden.

Island, das Partnerland der 9. Zugvogeltage, spielt auch auf dem Fest eine zentrale Rolle. Im Großen Kursaal gibt es isländisch inspirierte Gerichte und Leckereien sowie Kaffee und Tee vom Friesland-Café. Im Kurgarten sind echte Islandpferde zu bewundern.

Drinnen wie draußen gibt es ganztags Spiel- und Bastelangebote für Kinder. Von vielen Kindern schon sehnlichst erwartet, ist auch die Mitmachshow „Afrika mit Rückflugticket“ der Wattpolizei wieder mit dabei.

Im Foyer werden sämtliche Bilder der diesjährigen Kinderaktion "Zugvögel aus ihren Brutgebieten hoch im Norden" ausgestellt. Unter allen jungen Künstler*innen werden zehn hochwertige MINOX-Ferngläser verlost.

Das Zugvogelfest öffnet um 10 Uhr seine Pforten und dauert bis 18 Uhr. Der Veranstaltungsort ist überwiegend barrierefrei. Die Nationalparkverwaltung und die Wangerland Touristik GmbH freuen sich als Veranstalter auf viele Gäste.

Weitere Informationen und das komplette Rahmenprogramm unter zugvogeltage.de/zugvogelfest.

Das könnte Sie auch interessieren

© Stock / LKN.SH

17.04.2018 Am Samstag, den 21. April, werden die Ringelganstage auf Hallig Hooge feierlich eröffnet. Neben naturkundlichen Wanderungen und kreativen Angeboten wird dort auch die „Goldene Ringelgansfeder“ für besonderes Engagement für die Natur und die Region verliehen. mehr »

Experimente zur Erwärmung von Salzwiesen auf der Hamburger Hallig | © Nolte

16.04.2018 Klimawandel, Salzwiese, Vortrag Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht die Veranstaltungsreihe zum Thema Klimawandel und Wattenmeer in die letzte Runde. Am 26. April 2018 hält Dr. Stefanie Nolte von der Universität Hamburg einen Vortrag mit dem Titel „Salzwiesen im Klimawandel". mehr »
Löffler. Foto: Marcus Säfken
13.04.2018 Zugvogeltage, Löffler 10-9-8-7 ... im aktuellen Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns geht es um einen wahrhaft königlichen Vogel: den Löffler. mehr »

Plattdeutsch-hochdeutsche Buchvorstellung: Autor Steffen Walentowitz (3. v.l.), Schulleiterin Anja Kujas (hinten links), Grietje Kammler, Leiterin des Plattdüütskbüros der Ostfriesischen Landschaft (5. v.l.), Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer (7. v.l.), Leana Frisch, Nationalparkverwaltung, Projekt Umweltbildung (8. v.l.) Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler der Oberschule Borssum.
Foto: Wagner/NLPV

12.04.2018 Plattdeutsch ist eine reiche und häufig auch sehr bildhafte Sprache. So wird der Austernfischer, einer der Charaktervögel des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, auch „Klipp“ genannt – wegen seines an der Küste häufig zu hörenden, kräftigen Warnrufs „kliep-kliep“. mehr »
Einführungsseminar Commerzbank-Umweltpraktikum

17 angehende Umweltpraktikantinnen und -praktikanten bereiteten sich in Dornumersiel auf ihren Einsatz in einem der Nationalparks an der Nord- und Ostsee vor, unterstützt von (v.l.) Jan Wagner (Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer) und Anette Jung (Commerzbank). Foto: Nationalpark-Haus Dornumersiel

11.04.2018 Das raue und unberechenbare Nordseewetter machte die erste Watterkundung nicht unbedingt zu einem Zuckerschlecken: Bei starkem Gegenwind wurden die Studierenden hautnah mit ihren zukünftigen Tätigkeitsbereich vertraut gemacht. mehr »