19.04.2016

Zukunftstag mit dem Nationalpark-Ranger

Am 28. April findet der diesjährige Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen statt. Die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bietet an mehreren Orten die Möglichkeit, einen Tag mit einem Nationalpark-Ranger zu verbringen.
So kann der Arbeitsplatz einer Rangerin oder eines Rangers aussehen. Foto: I. Zwoch / Nationalparkverwaltung

So kann der Arbeitsplatz einer Rangerin oder eines Rangers aussehen. Foto: I. Zwoch / Nationalparkverwaltung

Am 28. April findet der diesjährige Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen statt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 erhalten die Möglichkeit, einen Tag lang in Berufe hinein zu schnuppern, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern.

Viele Betriebe, Behörden, Hochschulen und andere Einrichtungen beteiligen sich am Zukunftstag. Die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer bietet an mehreren Orten die Möglichkeit, einen Tag mit einem Nationalpark-Ranger zu verbringen. Für eine optimale Betreuung kann jeder Ranger maximal zwei bis drei Kinder mitnehmen, um ihnen – vor allem draußen – einen Einblick in seinen vielseitigen Beruf zu geben. Eine Voranmeldung ist erforderlich - Zeiten, Treffpunkt und Ausrüstung werden dann konkret abgesprochen und natürlich muss vorher bei der Schule die Freistellung beantragt werden.

  1. Borkum: Ranger Sebastian Keller, Anmeldung unter 0172 25 25 142
  2. Cuxhaven / Wurster Nordseeküste: Ranger Frank Penner, Anmeldung unter 0172 2524 151 oder bei der Nationalparkverwaltung unter 04421-911-0.
  3. Norderney: Ranger Niels Biewer, Anmeldung unter 0173 3989924 oder 04421-911-0
  4. Spiekeroog: Ranger Lars Scheller, Voranmeldung unter 0172 2524 521 oder 04421-911-0
  5. Wangerland / Wilhelmshaven: Ranger André Kramer, Voranmeldung bei der Nationalparkverwaltung unter 04421-911-0.

Im Norderland betreuen die Ranger Onno K. Gent und Simon Potthast je zwei Schüler/innen, die Teilnehmerplätze sind allerdings bereits besetzt.

Schülerinnen und Schüler, die am Zukunftstag teilnehmen möchten, werden in der Regel auf Antrag der Eltern vom Schulunterricht freigestellt. Da es sich um eine schulische Veranstaltung handelt, sind sie auch an diesem Tag über die Schule versichert. Als Nachweis für ihre Teilnahme lassen sie sich eine Teilnahmebescheinigung bei den ausrichtenden Betrieben oder Institutionen ausstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Regenwasserbewirtschaftung der Niederungsgebiete in Schleswig-Holstein (Bild: Hochwasser an der Treene) spricht Matthias Reimers am 1. Februar im Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

23.01.2018 Klimawandel, Multimar Wattforum, Infozentrum Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht die Veranstaltungsreihe zum Thema Klimawandel und Wattenmeer weiter: Am 1. Februar 2018 spricht Matthias Reimers, Geschäftsführer des Deich- und Hauptsielverbands Dithmarschen über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Regenwasserbewirtschaftung der Niederungsgebiete in Schleswig-Holstein. mehr »
Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

17.01.2018 Zugvogeltage, Strandpieper Vom 13. bis zum 21. Oktober 2018 finden zum 10. Mal die Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt. Anlässlich dieses Jubiläums wird in einem „Zugvogel-Countdown“ von Januar bis Oktober jeden Monat eine typische Zugvogelart des Wattenmeeres vorgestellt. Den Anfang macht der Strandpieper, ein winterlicher Salzwiesenbewohner mit Sinn für Feinkost. mehr »
Krake im Multimar Wattforum © Stock/LKN.SH

Krake im Aquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

08.01.2018 Lesung, Muscheln & Schnecken, Infozentrum Am 07.03.2018 (Nachholtermin) liest Heide Sommer im Multimar Wattforum in Tönning aus dem Buch „Rendezvous mit einem Oktopus“. Bei einer anschließenden Führung zeigt das Nationalpark-Zentrum die in seinen Aquarien lebenden Kraken und andere Mollusken. mehr »
27.12.2017 Feuerwerk, Naturschutz Viele Menschen lassen es zu Silvester gern so richtig krachen, für viele Tiere ist das nächtliche Feuerwerk eine Qual. Und das gilt nicht nur für Haus- und Nutztiere, sondern auch für die tierischen Bewohner des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. mehr »
Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

26.12.2017 Feuerwerk Kaum ist der Weihnachtstrubel vorbei, beginnen die Vorbereitungen für den Jahreswechsel. Viele lieben es ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte jedenfalls keine Partystimmung. mehr »