09.03.2015

Zukunftswerkstatt „Umweltbildung“ im Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer

Themen: 

Vergangene Woche trafen sich Vertreter regionaler Einrichtungen und Freiberufler aus dem Bereich der Umweltbildung am Wattenmeer zu einer „Zukunftswerkstatt Umweltbildung“ in den Räumen des UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrums Wilhelmshaven. Eingeladen hatte die Nationalpark- und Biosphärenreservatsverwaltung unter der Leitung von Peter Südbeck. 35 Teilnehmer aus dem ganzen Gebiet des Biosphärenreservates Niedersächsisches Wattenmeer und darüber hinaus waren angereist, um die Zukunftswerkstatt mit ihren Ideen, Visionen und Vorschlägen für eine zukünftige Bildungslandschaft zu begleiten. Während der Veranstaltung fand in diesem Kreis ein erster anregender Austausch der Teilnehmer über die Situation der Umweltbildung in der Region mit ihrer großen Vielfalt statt.

 „Um für diese Vielfalt mit verschiedenen Akteuren, Angeboten und auch Inhalten einen gemeinsamen künftigen Weg zu gestalten, ist es wichtig, ein einheitliches Ganzes auf den Weg zu bringen“, so Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung, in seiner Begrüßung. Ziel des Tages war es, mit allen Akteuren, unter Begleitung von Sarah Peters und Jürgen Rahmel von der Biosphärenreservatsverwaltung, Visionen und Maßnahmen für die künftige Bildungsarbeit unter dem Dach des Weltnaturerbes Wattenmeer zu entwickeln.

Einigkeit bestand darin, dass man sich nunmehr verstärkt dem pädagogischen Konzept einer „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ verschreiben will, um so einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der niedersächsischen Wattenregion insgesamt zu leisten.  Damit die weitere praktische Zusammenarbeit überschaubarer gestaltet werden kann, wurde unter anderem die Einrichtung von regionalen Kooperationsgruppen aus Akteuren und Institutionen vorgeschlagen. Im Hinblick auf die Erarbeitung eines gemeinsamen regionsweiten Umweltbildungskonzeptes wird es voraussichtlich im Mai eine nächste Zukunftswerkstatt geben. „Hier ist ein Prozess begonnen worden, der die Umweltbildung in unserer Wattenmeerregion auf ein neues, gemeinsam getragenes Fundament stellt. Davon wird das Weltnaturerbe Wattenmeer und unsere Region insgesamt stark profitieren können“ so Jürgen Rahmel in einem ersten Fazit.

Das könnte Sie auch interessieren

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

17.01.2018 Zugvogeltage, Strandpieper Vom 13. bis zum 21. Oktober 2018 finden zum 10. Mal die Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt. Anlässlich dieses Jubiläums wird in einem „Zugvogel-Countdown“ von Januar bis Oktober jeden Monat eine typische Zugvogelart des Wattenmeeres vorgestellt. Den Anfang macht der Strandpieper, ein winterlicher Salzwiesenbewohner mit Sinn für Feinkost. mehr »
Krake im Multimar Wattforum © Stock/LKN.SH

Krake im Aquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

08.01.2018 Lesung, Muscheln & Schnecken, Infozentrum Am 18.01.2018 liest Heide Sommer im Multimar Wattforum in Tönning aus dem Buch „Rendezvous mit einem Oktopus“. Bei einer anschließenden Führung zeigt das Nationalpark-Zentrum die in seinen Aquarien lebenden Kraken und andere Mollusken. mehr »
27.12.2017 Feuerwerk, Naturschutz Viele Menschen lassen es zu Silvester gern so richtig krachen, für viele Tiere ist das nächtliche Feuerwerk eine Qual. Und das gilt nicht nur für Haus- und Nutztiere, sondern auch für die tierischen Bewohner des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. mehr »
Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

26.12.2017 Feuerwerk Kaum ist der Weihnachtstrubel vorbei, beginnen die Vorbereitungen für den Jahreswechsel. Viele lieben es ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte jedenfalls keine Partystimmung. mehr »
Zwergwal-Modell im Multimar Wattforum

Baustelle im Walhaus des Multimar Wattforum: Dem Zwergwal-Skelett wird auf einer Seite ein lebensechtes Modell verpasst. | © Claußen/LKN.SH

22.12.2017 Zwergwal, Minkwal, Multimar Wattforum Der Pottwal im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum hat Gesellschaft bekommen: Neben ihm schwebt nun ein naturgetreues Modell eines Zwergwals. Wie beim Pottwal wird eine Seite des Skeletts neuerdings von einer Körpernachbildung umhüllt. mehr »