Weißt de Watt

Weißt de Watt

Mit „Weißt de Watt“ präsentiert die Nationalparkverwaltung jetzt einen Teil ihrer Daten aus der Umweltbeobachtung im Internet. In den Rubriken „Watt fliegt, Watt grünt, Watt liegt, Watt schwimmt, Watt los und Watt Recht“ erfährt man, wo Brandgänse mausern, Silbermöwen brüten oder sich Seehunde tummeln.

Die Datenbank umfasst langjährige Daten zu Vorkommen und Entwicklung von Tieren, Pflanzen, Lebensräumen und Lebensgemeinschaften sowie zu menschlichen Aktivitäten wie der Fischerei und sie liefert Informationen zu Gefährdungen durch Schadstoffe. Die Datenbank wird laufend aktualisiert, die Ergebnisse werden nutzerspezifisch aufgebaut. Dieser Service erleichtert die gezielte Suche nach Informationen und die Bewertung der Vorgänge im Wattenmeer.