23.04.2012

Making of Luftbildpanoramen

Kein Hubschrauber, sondern ein Tragschrauber (Gyrokopter) geht für die Aufnahmen in die Luft. Sein Rotorblatt wird nur durch den Fahrtwind angetrieben und dient nur als Tragfläche. Den Vortrieb erzeugt der Propeller hinter dem Piloten. Diese einfache Bauweise macht das Fluggerät und die Panoramaaufnahmen preiswert.

2 Tage war Wolfgang Kundel im Oktober 2011 unterwegs, um 17 Orte im Nationalpark anzufliegen und eine kurze Runde zu drehen. Am Rechner setzte er die Fotos zu Panoramaaufnahmen zusammen.