Allgegenwärtiger Müll

Plastikmüll ist in der Nord- und Ostsee mittlerweile „allgegenwärtig“. Das hat das Umweltbundesamt (UBA) kürzlich mitgeteilt und neue Daten dazu veröffentlicht. Danach haben beispielsweise 96 Prozent der tot gestrandeten Eissturmvögel Plastikteile im Magen, „im Durchschnitt 25 Stück“.

Auch die Vereinten Nationen haben sich jetzt dieses weltweiten Problems angenommen, bei ihrer ersten Ozean-Konferenz in New York. Lesen Sie dazu auch den Beitrag „Zwei nordfriesische Jungs“  in der Rubrik „Menschen und Medien“. Die UBA-Mitteilung ist unser diesem Link nachzulesen.