Spektakuläre Balzposen

Dieser seltene Besuch hat unter Vogelfreunden in der Nationalparkregion Begeisterung ausgelöst: Ein Grasläufer stellte sich im Spätsommer am Südbecken des Hauke-Haien-Koogs ein. Zwischenzeitlich seien sogar zwei Exemplare dieser in Alaska und Nordost-Sibirien beheimateten Art zu sehen gewesen, darunter ein Jungvogel, berichtete Nationalpark-Ranger Martin Kühn: „Der zeigte vor Freude über den Artgenossen die für diese Art typischen spektakulären Balzposen.“
Im Rickelsbüller Koog wurde den Angaben zufolge etwa zur gleichen Zeit sogar ein dritter Grasläufer beobachtet, ein weiterer dann Ende September im Meldorfer Speicherkoog. „Das erstaunt besonders, da der Weltbestand der Art gerade mal bei rund 20.000 Individuen liegt – bei negativem Bestandstrend“, kommentiert Vogelexperte Kühn, und: „Das ist ein ziemlich verrücktes ‚Grasläuferjahr‘ ".