Mehr Meeresschutz

Sechs neue Schutzgebiete in Nord- und Ostsee sollen künftig dort für einen besseren Meeresschutz sorgen. Entsprechende Verordnungen hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks kürzlich in Kraft gesetzt und damit langjährigen Forderungen von Umweltschützern entsprochen. Betroffen sind neben Seegebieten vor Niedersachsen (Borkum Riffgrund) und Mecklenburg Vorpommern (Kadetrinne, Pommersche Bucht – Rönnebank) in Schleswig-Holstein der Fehmarnbelt sowie, relevant für den angrenzenden Nationalpark Wattenmeer, das Sylter Außenriff – Östliche Deutsche Bucht, außerdem die weiter draußen gelegene Doggerbank. Weitere Informationen dazu finden sich auf der BfN-Website.