Zwei Tagungen

Aus ganz Deutschland sind sie an die Wattenmeerküste gereist: die Leiter der bundesweit 16 Nationalparke, die unter dem Dach der Nationalen Naturlandschaften eine Arbeitsgruppe bilden und halbjährlich zusammenkommen. „So unterschiedlich die Naturräume in den Nationalparken vom Bayerischen Wald bis zum Wattenmeer sind, so bewegen uns doch viele gemeinsame Themen“, sagt der Leiter der Nationalparkverwaltung in Tönning Detlef Hansen und nennt als Beispiele die Bildungs- und Informationsarbeit, Besucherlenkung, verschiedene Nutzungen, Infrastruktur und nachhaltige Mobilität.

Wenige Wochen zuvor hatten die Nationalparkchefs gemeinsam mit Kollegen aus deutschen Biosphärenreservaten, Naturparks und ausgewählten Wildnisgebieten zur Mitgliederversammlung der Nationalen Naturlandschaften auf Rügen getagt (Foto oben). Der Haupttenor dabei lautete: Der Begriff Nationale Naturlandschaften sei ein Qualitätsversprechen für die Einzigartigkeit der Landschaften, die in dem Verband organisiert sind.