Nationalpark-Schiff Borkum

Vom schwimmenden Leuchtturm zum Nationalpark-Schiff

Das gefahrenerprobte Feuerschiff, das mit seiner bewährten Technik so viele Seeleute vor Unglück bewahrt hat, stellt sich heute voll in den Dienst des Naturschutzes. Als Nationalpark-Schiff behält die BORKUMRIFF auf diese Weise ihre wegweisende Funktion: für den Schutz des Wattenmeeres und als Symbol für den Einklang von Natur und Technik.

Die Natur im Wattenmeer prägt den Lebensrhythmus seiner Bewohner. Sandbänke entstehen und vergehen im ewigen Wechsel der Gezeiten. Das Borkumriff ist eine solche Sandbank vor der Insel Borkum mit bewegter Vergangenheit und trauriger Berühmtheit. In einer Zeit ohne Echolot, Radar und Satellitennavigation strandeten dort viele Schiffe bei Sturm und schlechter Sicht. Unzählige Seeleute ertranken, wenn die zerstörerische Kraft der Brandung das Schicksal der gestrandeten Schiffe besiegelte. Heute ist das Borkumriff, die berüchtigte Sandbank, Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer.

2009 wurde das Nationalpark-Schiff technisch und hinsichtlich der Ausstellung komplett überholt. Im unteren Bugraum befindet sich die Kernausstellung zu den typischen Lenensräumen, Tier- und Pflanzenarten der Insel Borkum als Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Auf dem ganzen Schiff verteilt, zum Beispiel im Ankerwindenraum, finden sich weitere Informationen zu Natur und Nationalpark, wo Natur und Technik spielerisch miteinander verwoben sind.

Konstruktionsbedingt ist das Schiff nicht barrierefrei zugänglich. Im Empfangsgebäude am Kai finden jedoch alle Besucher/innen einen Ansprechpartner vom Team des Schiffes und eine Ausstellung mit den wichtigsten Informationen zum Nationalpark und Weltnaturerbe.