UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Cuxhaven

Themen: 
Vielfältige Landschaft auf einen Blick
Wattenmeer Besucherzentrum Cuxhaven Außenansicht Foto B. Rauhut

Der Neubau des Wattenmeer Besucherzentrums Cuxhaven wurde im Oktober 2015 eröffnet.  Foto: B. Rauhut

Steht man am Strand in Cuxhaven–Döse, so kann man auf alle drei deutschen Wattenmeer-Nationalparks blicken: Cuxhavens Wahrzeichen, die Kugelbake, ist der nordöstlichste Punkt des Nationalparks "Niedersächsisches Wattenmeer”. Auf der anderen Seite der Elbe liegt der Nationalpark ”Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer”. Die Insel Neuwerk und ihre umgebenden Wattflächen gehören zum Nationalpark "Hamburgisches Wattenmeer”.

Die Cuxhavener Küstenlandschaft ist abwechslungsreich und bietet hervorragende Möglichkeiten, die Natur zu genießen. Die Wattflächen bestehen überwiegend aus Sand- und Mischwatt und sind daher im Unterschied zu Schlickwatten gut begehbar. Hunderttausende von Menschen wandern jedes Jahr im Cuxhavener Watt, viele von ihnen unternehmen auch den gut dreistündigen Marsch entlang des Wattwegs zur Insel Neuwerk.

Eine Besonderheit der Cuxhavener Nordseeküste besteht darin, dass in einigen Bereichen Deiche entbehrlich sind. Nämlich dort, wo die eiszeitlich entstandene Geest natürliche Höhenrücken ausbildet, die vor Überflutungen schützen, wie das Geestkliff zwischen Sahlenburg und Duhnen. Auf dem Sandboden hat sich eine Küstenheide, die so genannte "Duhner Heide" (seit 2001 Bestandteil des Nationalparks) entwickelt. Eine Aussichtsplattform ermöglicht einen beeindruckenden Rundumblick in die Heidelandschaft und auf das Wattenmeer. Der "Entdeckungspfad Duhner Heide" bietet auf anschaulichen Tafeln spezielle Einblicke in die Vielfalt von Natur und Landschaft. Den Übergang zum Watt bildet hier der "Duhner Anwachs", eine Salzwiese, die oftmals Tausenden von Vögeln als Hochwasserrastplatz dient. Vogelkundlich Interes-sierten bieten sich hier hervorragende Beobachtungsmöglichkeiten.

Geht oder radelt man weiter gen Süden, grenzt ein ausgedehntes Waldgebiet an das Wattenmeer, der Wernerwald, der im 19. Jh. angelegt wurde.

Das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum

Anlaufstelle für alle, die sich näher über den Nationalpark und das Cuxhavener Wattengebiet informieren wollen, ist das Wattenmeer Besucherzentrum in Cuxhaven-Sahlenburg. Im Oktober 2015 wurde der beeindruckende Neubau eröffnet.

Das Zentrum wurde bereits 1989 in Trägerschaft der Stadt Cuxhaven in einem anderen Gebäude eingerichtet und wird vom Land Niedersachsen gefördert. Seit der Eröffnung haben bereits über eine Million Menschen das Nationalpark-Zentrum besucht. Von Frühjahr bis Herbst herrscht dort Hochbetrieb, denn in dieser Zeit nehmen vor allem Schulklassen (jährlich ca. 10.000 Schüler) und Urlauber, die unterschiedlichen Veranstaltungsangebote wahr. Auch Einheimische nutzen gern die Möglichkeit, durch die Ausstellung oder Veranstaltungen des Natio-nalpark-Zentrums mehr über den Nationalpark "vor der eigenen Haustür" zu erfahren.

Die beste und beliebteste Möglichkeit, den Nationalpark "Niedersächsisches Wattenmeer" kennen zu lernen, sind Exkursionen zur Tier- und Pflanzenwelt des Wattenmeeres. Diese werden witterungs- und gezeitenabhängig angeboten und führen meist ins Sahlenburger Watt. Lebensspuren auf dem Wattboden richtig zu deuten, einen Wattwurm in die Hand zu nehmen, oder zu beobachten, wie sich eine Herzmuschel wieder eingräbt, sind Inhalte dieser Exkursion. Im Sommer geht es auch in die Salzwiesen oder in die angrenzende Küstenheide. Die Besonderheiten der jeweiligen Lebensräume werden ausführlich erläutert. Mikroskopierveranstaltungen im Anschluss an die Wattexkursion versetzen die Teilnehmer immer wieder ins Staunen.