09.09.2016

Der Nationalpark als Lernprogramm

Elisabeth von Meltzer (Mitte) bei den Projektstunden in der Danske Skole in Husum   |   © Wells/LKN.SH

Elisabeth von Meltzer (Mitte) bei den Projektstunden in der Danske Skole in Husum   |   © Wells/LKN.SH

Welcher Vogel ist das? Welche Tiere leben im Wattboden? Wie heißt diese längliche Muschel; wie die kleine, runde dort drüben? Solche Fragen wurden in der Danske Skole in Husum während einer Unterrichtseinheit zum Thema Nationalpark Wattenmeer gestellt – und beantwortet. Gestaltet wurden die Projektstunden von Elisabeth von Meltzer aus dem Fachbereich Bildung in der Nationalparkverwaltung in Zusammenarbeit mit Lehrerin Miriam Rix. Als Nationalpark-Schule wird die dänische Schule in der nordfriesischen Kreisstadt mit vielfältigen Unterrichts- und Fortbildungsprogrammen von der Nationalparkverwaltung unterstützt.

Jetzt, wo das Schuljahr begonnen hat, ist Elisabeth von Meltzer wieder im Einsatz für Schulen. Die Realschullehrerin für die Fächer Biologie und Erdkunde ist für die schulische Bildungsarbeit der Nationalparkverwaltung „abgeordnet“, wie es verwaltungsfachlich heißt. Mal eine Unterrichtseinheit, mal ein ganzer Projekttag oder sogar mehrere: „Der Umfang richtet sich ganz danach, was die Schulen brauchen“, sagt die Lehrerin. Ideal sei eine Verbindung von einem „Draußentag“ im Watt, einem Besuch im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning und einem wattenmeerbezogenen Projekttag im Klassenraum. „So können Lernerlebnisse und -inhalte optimal miteinander verknüpft werden.“

Die Inhalte gestaltet Elisabeth von Meltzer in Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft. Schwerpunkte können zum Beispiel die Vögel des Wattenmeeres sein, oder auch: Spülsaumfunde bestimmen, die Artenvielfalt von Krebsen und Muscheln entdecken, dem Plastikmüll im Meer nachspüren, ein Nationalpark-Puzzle zusammenbauen. Alles ist entsprechend dem Alter der Kinder didaktisch aufbereitet und enthält viele Möglichkeiten zum Mit- und Selbermachen. „Solche Projekte sind ideal, um das Thema Wattenmeer in unsere Schulen zu tragen und diese damit in ihrer Bildungsarbeit zu unterstützen“, sagt von Meltzer. Weitere Informationen finden interessierte Schulen unter www.nationalpark-wattenmeer.de/sh/lernen-und-erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorbereitung der Kinderbilder-Ausstellung. Foto: Imke Zwoch

Praktikantin Anna Korfhage und die Freiwilligen Dagmar Brandt, Alex Kosch und Rita Szczepanek (v.l.n.r.) bereiten die Ausstellung der Kinderbilder für das Zugvogelfest vor. Foto: I. Zwoch

20.10.2017 Zugvogeltage, Zugvogelfest Zum Abschluss der 9. Zugvogeltage wird am kommenden Sonntag (22.10.) in Horumersiel das große Zugvogelfest gefeiert. Die Veranstalter haben für diesen Tag ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das informativ und unterhaltsam zugleich ist. mehr »

Ein kleiner Vampir erkundet die Unterwasserwelt im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

19.10.2017 Infozentrum, Besucherzentrum, Multimar Wattforum Am Samstag, den 28. Oktober 2017 verwandelt sich das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning in ein Gruselkabinett. Um 18:30 Uhr beginnt das Halloween-Familienfest, zu dem große und kleine Gruselfans herzlich eingeladen sind. mehr »
Nationalpark-Ranger Jochen Runar erklärt Gästen aus Mosambik die Bedeutung des Wattenmeeres für den Vogelzug. © B. Schmidt/NLPV

Nationalpark-Ranger Jochen Runar erklärt den Gästen die Bedeutung des Wattenmeeres für den Vogelzug. © B. Schmidt/NLPV

10.10.2017 Internationale Zusammenarbeit Fünf Ranger und eine Rangerin aus dem Banhine Nationalpark waren im Rahmen eines Erfahrungsaustausches zu Gast im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. mehr »

Interessierte Blicke: Nationalpark-Ranger Martin Kühn und einige Junior Ranger stellen dem hohen Besuch Tiere des Wattenmeeres vor. ®Brunckhorst/LKN.SH

06.10.2017 Bundespräsident, Klimawandel, Wattenmeer Auf der Hamburger Hallig erhielten Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender Einblick in den Lebensraum Wattenmeer. mehr »
Foto: Nationalparkverwaltung.

Dr. Christina Barilaro, Leiterin der Abteilung Naturkunde im Landesmuseum für Natur und Mensch, Nationalpark-Leiter Peter Südbeck und Zugvogeltage-Praktikantin Anna Korfhage. Foto: Nationalparkverwaltung.

29.09.2017 Zugvogeltage Erneut hat die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit vielen Partnern eine Mischung aus bewährten und beliebten Klassikern und neuen Angeboten zusammengestellt. Gestern wurde das Programm im Rahmen einer Pressekonferenz im Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg präsentiert. mehr »