16.02.2016

„Familientreffen“ der Nationalpark-Partner

Matthias Piepgras (links) mit dem Leiter der Nationalparkverwaltung Detlef Hansen | © Wells / LKN.SH

„Es ist ein gewachsenes Netzwerk – und es trägt.“ Diese Einschätzung tat der bisherige Vorsitzende des Vergaberates für die Nationalpark-Partnerschaften Matthias Piepgras beim Jahrestreffen der Nationalpark Partner im Breklumer Christian-Jensen-Kolleg kund. Eine Tagung, die sich anfühlte wie ein Familientreffen: An die 100 Vertreter von Partner-Betrieben, -Vereinen und –Institutionen informierten sich über Aktuelles aus dem Nationalpark, diskutierten an acht Thementischen und nutzten die Pausen zu intensivem Austausch.

Gut 150 Mitglieder zählt die Gemeinde der Partner mittlerweile, in 16 Kategorien vom Naturschutzverein über Hotellerie und Gastronomie bis zu Kunstprojekten und Freizeiteinrichtungen. „Und wir wollen weiter wachsen“, betonte der Hooger Matthias Piepgras, der seinen Platz im achtköpfigen Vergaberat an seine Bürgermeisterkollegin Heike Hinrichsen von Langeneß abgab und „ins zweite Glied“, sprich auf den Posten des Stellvertreters, wechselte.

Vom Leiter der Nationalparkverwaltung Detlef Hansen gab es viel Lob und ein Dankeschön-Geschenk für Piepgras. Hansen präsentierte den Anwesenden einen Rückblick auf das Geschehen in 2015, dem Jahr des 30-jährigen Bestehens des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer – selbstverständlich plus umfassenden Informationen zu dem Thema, das in den vergangenen Wochen die Region bewegt hat: die gestrandeten Pottwale.

Die Vernetzung der Mitglieder ist eines der zentralen Ziele des Partnerprojektes. Darum wurden diesmal die besten Nationalpark-Partner-Vernetzungs-Initiativen als Best-Practise-Beispiele prämiert. Es sind die Nationalpark-Gästeführerin Dörte Hansen mit der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) und die Eiderstedter Nationalpark-Partner. Dörte Hansen hat im vergangenen Jahr auf mehreren NOB-Touren zwischen Elmshorn und Westerland auf Sylt den Fahrgästen auf unterhaltsame und sachkundige Weise den Nationalpark und das Welterbe Wattenmeer nahegebracht. Auf Eiderstedt ist aus regelmäßigen Treffen der mehr als 30 dortigen Nationalpark-Partner die Idee für ein gemeinsames Faltblatt entstanden, mit einer Übersichtskarte und kurzen Stichworten zu allen Beteiligten.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Vorbereitung der Kinderbilder-Ausstellung. Foto: Imke Zwoch

Praktikantin Anna Korfhage und die Freiwilligen Dagmar Brandt, Alex Kosch und Rita Szczepanek (v.l.n.r.) bereiten die Ausstellung der Kinderbilder für das Zugvogelfest vor. Foto: I. Zwoch

20.10.2017 Zugvogeltage, Zugvogelfest Zum Abschluss der 9. Zugvogeltage wird am kommenden Sonntag (22.10.) in Horumersiel das große Zugvogelfest gefeiert. Die Veranstalter haben für diesen Tag ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das informativ und unterhaltsam zugleich ist. mehr »

Ein kleiner Vampir erkundet die Unterwasserwelt im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

19.10.2017 Infozentrum, Besucherzentrum, Multimar Wattforum Am Samstag, den 28. Oktober 2017 verwandelt sich das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning in ein Gruselkabinett. Um 18:30 Uhr beginnt das Halloween-Familienfest, zu dem große und kleine Gruselfans herzlich eingeladen sind. mehr »
Nationalpark-Ranger Jochen Runar erklärt Gästen aus Mosambik die Bedeutung des Wattenmeeres für den Vogelzug. © B. Schmidt/NLPV

Nationalpark-Ranger Jochen Runar erklärt den Gästen die Bedeutung des Wattenmeeres für den Vogelzug. © B. Schmidt/NLPV

10.10.2017 Internationale Zusammenarbeit Fünf Ranger und eine Rangerin aus dem Banhine Nationalpark waren im Rahmen eines Erfahrungsaustausches zu Gast im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. mehr »

Interessierte Blicke: Nationalpark-Ranger Martin Kühn und einige Junior Ranger stellen dem hohen Besuch Tiere des Wattenmeeres vor. ®Brunckhorst/LKN.SH

06.10.2017 Bundespräsident, Klimawandel, Wattenmeer Auf der Hamburger Hallig erhielten Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender Einblick in den Lebensraum Wattenmeer. mehr »
Foto: Nationalparkverwaltung.

Dr. Christina Barilaro, Leiterin der Abteilung Naturkunde im Landesmuseum für Natur und Mensch, Nationalpark-Leiter Peter Südbeck und Zugvogeltage-Praktikantin Anna Korfhage. Foto: Nationalparkverwaltung.

29.09.2017 Zugvogeltage Erneut hat die Nationalparkverwaltung gemeinsam mit vielen Partnern eine Mischung aus bewährten und beliebten Klassikern und neuen Angeboten zusammengestellt. Gestern wurde das Programm im Rahmen einer Pressekonferenz im Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg präsentiert. mehr »