31.07.2015

Feucht-fröhliche Geburtstagsfeier für den Nationalpark

Umwelt-Staatssekretärin Dr. Silke Schneider (rechts) und der Leiter der Nationalparkverwaltung, Dr. Detlef Hansen

Umwelt-Staatssekretärin Dr. Silke Schneider (rechts) und der Leiter der Nationalparkverwaltung, Dr. Detlef Hansen | Claußen / LKN-SH

Watt’n Fest! Mitten in der regenreichsten Woche des Sommers feierte der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer mit einem feucht-fröhlichen Fest seinen dreißigsten Geburtstag. Der Einladung der Nationalparkverwaltung ins Multimar Wattforum in Tönning waren am vergangenen Donnerstag (30. Juli) rund 2600 Gäste gefolgt. Der Ansturm auf das Nationalpark-Zentrum war aufgrund des regnerischen Wetters bereits seit Wochenbeginn enorm gewesen: Täglich wurden weit über 2000 Gäste gezählt.

Tagsüber bot das Multimar Wattforum, neben seiner Dauerausstellung zu Walen, Watt und Weltnaturerbe, ein vielfältiges Sonderprogramm und kreative Mitmachaktionen für Kinder. Eifrig wurden Ringelgänse gefilzt, Muschelarmbänder geknüpft, Papier geschöpft und am Glücksrad gedreht. Wer die richtige wetterfeste Kleidung dabei hatte, konnte auf dem Außengelände Sandskulpturen formen. Das Puppentheater und die Fischfütterung erfreuten sich ebenfalls großer Beliebtheit unter den kleinen und großen Gästen.

Nach dem bunten Sommerfest wurde es am Abend gemütlicher. Rund 150 Freunde des Nationalparks fanden sich zum gemeinsamen Grillfest im Multimar Wattforum ein. Umwelt-Staatssekretärin Dr. Silke Schneider und der Leiter der Nationalparkverwaltung, Dr. Detlef Hansen, würdigten in ihren Grußworten die erfolgreiche Arbeit der vergangenen 30 Jahre und dankten den Nationalpark-Unterstützern und -Mitarbeitern für ihr großartiges Engagement. Belohnt wurden die Anwesenden mit einer großen Nationalpark-Geburtstagstorte, die Schneider und Hansen gemeinsam anschnitten. Das größte Geschenk zum Nationalpark-Geburtstag gab es jedoch unerwartet Mitte Juli, wie Detlef Hansen in seiner Ansprache betonte: Der geschlossene „Muschelfrieden“ beendet einen langjährigen Konflikt zwischen Muschelfischern und Naturschützern. Der ausgearbeitete Kompromiss ermöglicht eine naturverträgliche Miesmuschelkulturwirtschaft im Nationalpark Wattenmeer.

Noch bis einschließlich Oktober diesen Jahres sind jeweils am 30. eines Monats weitere Nationalpark-Geburtstagsevents geplant, von Exkursionen der Nationalpark-Ranger, -Watt- und Gästeführer über die Meldorfer Nationalpark-Woche bis hin zu einer großen Müllsammelaktion. Viele Nationalpark-Partner beteiligen sich mit speziellen Programmen und Aktionen. Das komplette Jubiläumsprogramm ist im Internet zu finden unter www.nationalpark-wattenmeer.de/sh/30-jahre-nationalpark.

Zum Nationalpark erklärt wurde das schleswig-holsteinische Wattenmeer durch das am 22. Juli 1985 vom Landtag verabschiedete Nationalparkgesetz. Das genaue Geburtstagsdatum ist der 1. Oktober 1985: An diesem Tag trat das Gesetz in Kraft und der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer wurde Realität.

Das könnte Sie auch interessieren

Übergabe der Förderurkunde im Rahmen des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ in Berlin

Parlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold, Hubertus Hebbelmann (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz), Oberbürgermeister Andreas Wagner, Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Stadtbaurat Oliver Leinert (von links) bei der Übergabe der Förderurkunde im Rahmen des Programms „Nationale Projekte des Städtebaus“ in Berlin.
Foto: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

01.12.2016 Im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ ist das von den Ländern Dänemark, Niederlande und Deutschland geplante „Trilateral Wadden Sea World Heritage Partnership Centre“ in Wilhelmshaven als eines von 16 Premiumprojekten ausgezeichnet worden. mehr »
7. Weltnaturerbeforum. Foto: I. Zwoch/NLPV

Insgesamt 85 Teilnehmer diskutierten während des 7. Weltnaturerbeforums über die Verbindung von Naturschutz, Fischerei, Tourismus und Kultur.  Foto: I. Zwoch/NLPV

01.12.2016 Weltnaturerbe, Nachhaltiger Tourismus, Tourismus Schortens/Rysum, 1. Dezember 2016 – Das diesjährige Jubiläum des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer inspirierte die Organisatoren des 7. Weltnaturerbeforums dazu, einen Blick in diese 30-jährige Geschichte zu werfen. mehr »
Der tauchende Nikolaus bringt einem Seewolf im Großaquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum Leckerbissen   |   © Claußen/LKN.SH

Der tauchende Nikolaus bringt einem Seewolf im Großaquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum Leckerbissen   |   © Claußen/LKN.SH

24.11.2016 Auf seiner Gabentour am 6. Dezember bringt der Nikolaus auch den Fischen im Multimar Wattforum Geschenke. Um 16:00 Uhr macht er einen Halt im Tönninger Nationalpark-Zentrum und legt Taucheranzug, Atemgerät und Flossen an. mehr »

Die neuen Nationalpark-Partner mit Vertretern des Vergaberates und der Nationalparkverwaltung | © Fromberg / LKN.SH

18.11.2016 Das Thema nachhaltige Mobilität stand im Mittelpunkt der 14. Fachtagung „Naturerlebnis im touristischen Angebot“ – mit guten Beispielen aus der Region und vielen Ideen, wie es noch besser gehen kann mehr »
Hornhecht aus dem Jadebusen

Hornhecht aus dem Jadebusen. Foto: A. Dänhardt

21.11.2016 Bei der Erfassung ihres Untersuchungsgegenstandes stehen Fischforscher traditionell vor großen Herausforderungen: Gerade im trüben Wasser des Wattenmeeres sind Fische nahezu unsichtbar, ihre Populationsdynamik und ihre Rolle im Nahrungsnetz lassen sich somit nur indirekt erschließen. Dennoch haben in den letzten Jahren verschiedene Studien viel Spannendes und Wissenswertes über diese artenreichste aller Wirbeltiergruppen zutage gefördert, insbesondere im Niedersächsischen Wattenmeer. mehr »