27.04.2015

„Kleiderwechsel“

Die Häutung des Multimar-Hummers an seinem 5. Geburtstag

Neuer Panzer für den Multimar-Hummer | © Hecker / LKN-SH

Die meisten Hummer im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum stammen von Helgoland, nur einer ist selbst aufgezogen. Er wurde Anfang April 2010 geboren und hat sich vor drei Wochen gehäutet, genau zu seinem fünften Geburtstag. Dafür hat er seine alte Hülle ausgezogen wie einen alten Anzug, zuerst seinen Vorderkörper aus dem alten Panzer gezogen, dann das Hinterteil. Jetzt ist der Körper des Hummers 32 Zentimeter lang und sein neuer, strahlend blauer Panzer ist ausgehärtet. So konnte er Ende April aus der geschützten Quarantäne in die Ausstellung umziehen, in das Aquarium „Brandungsklippe“.

Aquarienleiter Birger Kreutz hat alle elf Häutungen des Multimar-Hummers genau dokumentiert und die Panzer präpariert. Im ersten Jahr hat der Hummer sich vier Mal gehäutet und erreichte eine Länge von fünf Zentimetern, im zweiten Jahr hat er sich drei Mal gehäutet, im dritten und vierten Jahr jeweils zwei Mal und in diesem Jahr, genau zu seinem fünften Geburtstag Anfang April 2015, das letzte Mal. In den letzten 18 Monaten ist der Hummer drei Zentimeter gewachsen. Das Tier scheint sich wohlzufühlen, denn Hummer wachsen sehr langsam und können uralt werden. Ein biblisches Alter von mehr als 100 Jahren soll möglich sein. Der größte europäische Hummer, der je gefangen wurde, war mit Scheren 1,26 Meter lang und 9,3 Kilogramm schwer.

Hummer gelten wegen ihrer kräftigen Scheren als „Ritter der Meere“. Damit verteidigen sie ihr Revier und bedrohen Eindringlinge. In der Regel ist die rechte Schere stärker ausgeprägt als die linke. Mit der linken Schere, der „Fangschere“, fassen sie ihre Beute, mit der rechten Schere, der „Knackschere“ zerkleinern sie ihre Beute, zum Beispiel Muscheln, Krebse oder kleine Fische.

Im Multimar Wattforum gehören die Hummer zu den heimlichen Stars der Ausstellung, der neue „Halbstarke“ im Aquarium „Brandungsklippe“ genauso wie niedliche 1 ½ Jahre junge Hummer im Kleinaquarium und der 16 Jahre alte Hummer im Großaquarium.

Das könnte Sie auch interessieren

Dr. Joseph Schnitzler bei der Untersuchung und Zerlegung eines Pottwals  © ITAW

Dr. Joseph Schnitzler bei der Untersuchung und Zerlegung eines Pottwals   |   © ITAW

30.08.2016 Am 1., 15. und 29. September lädt das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning zu abendlichen Vorträgen zum Thema Wale ein. Sie bilden den zweiten Teil einer populärwissenschaftlichen Vortragsreihe, die das Multimar Wattforum anlässlich der diesjährigen tragischen Pottwalstrandungen im Nationalpark Wattenmeer auf die Beine gestellt hat. mehr »

Von links nach rechts: Anja Szczesinski (Vergaberat), Thomas Eckhardt (Seglerverein Meldorf), Wolfgang Jansen (Förderverein Haus Peters) und Detlef Hansen (Nationalparkverwaltung) | © Otten / LKN.SH

29.08.2016 Vier neue Mitglieder sind jetzt in den Kreis der Nationalpark-Partner aufgenommen worden. „Sie sind ein Spiegel der Vielfalt in unserem Nationalpark-Partnerprogramm.“, sagte der Leiter der Nationalparkverwaltung Detlef Hansen anläßlich der Partnerurkunden-Übergabe am Meldorfer Hafen. mehr »
Gruppenbild mit Teilnehmern des Wattenmeertags

V.l.n.r.: Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, Juliana Köhler, Geschäftsführerin des UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrums Wilhelmshaven, Andreas Wagner, Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Elsa Nickel, Abteilungsleiterin für Naturschutz im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Stefan Wenzel, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Franz Bairlein, Direktor des Instituts für Vogelforschung, Wilhelmshaven, Jaap Verhulst, Vertreter des zuständigen niederländischen Ministeriums, Rüdiger Strempel, Leiter des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats, Wilhelmshaven. Foto: J. Wagner/NLPV

25.08.2016 Rund 90 Fachleute aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden trafen sich heute im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven, um über die Entwicklung der Zugvogelbestände im Wattenmeer zu diskutieren. Zum jährlichen Wadden Sea Day laden die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und das Gemeinsame Wattenmeersekretariat seit 2006 gemeinsam ein. mehr »
Müllsammlung Minsener Oog am 13.8.2016

Dr. Dietrich Frank (2. v.r.) und weitere Mitarbeiter von Mellumrat e.V. und Nationalparkverwaltung begleiteten Mitglieder von Soltwaters e.V. bei der Sammlung von angespültem Müll auf Minsener Oog. Foto: Nationalparkverwaltung

15.08.2016 Minsener Oog In einer Gemeinschaftsaktion haben die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, der Mellumrat e.V. und der Soltwaters e.V. am vergangenen Samstag (13.8.) den Strand von Minsener Oog von angespültem Müll befreit. mehr »

Auf Augenhöhe: Im Rahmen der Feier zertifizierte Umweltminister Stefan Wenzel mehrere Junior Ranger.  Hier treffen sich Gegenwart und Zukunft des Nationalparks. Foto: Wagner / NLPV

12.08.2016 30 Jahre Nationalpark, Jubiläum In den schweren Kindertagen des Nationalparks hätte es kaum jemand für möglich gehalten, dass sich 30 Jahre später über 200 Vertreter verschiedenster Interessen friedlich und fröhlich zum runden Geburtstag des Schutzgebietes treffen würden. Umweltminister Stefan Wenzel und Langeoogs Bürgermeister Uwe Garrels machten in ihren Reden deutlich, dass die Auseinandersetzungen sich gelohnt haben, die Anstrengungen aber weitergehen müssen. mehr »