27.04.2015

„Kleiderwechsel“

Die Häutung des Multimar-Hummers an seinem 5. Geburtstag

Neuer Panzer für den Multimar-Hummer | © Hecker / LKN-SH

Die meisten Hummer im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum stammen von Helgoland, nur einer ist selbst aufgezogen. Er wurde Anfang April 2010 geboren und hat sich vor drei Wochen gehäutet, genau zu seinem fünften Geburtstag. Dafür hat er seine alte Hülle ausgezogen wie einen alten Anzug, zuerst seinen Vorderkörper aus dem alten Panzer gezogen, dann das Hinterteil. Jetzt ist der Körper des Hummers 32 Zentimeter lang und sein neuer, strahlend blauer Panzer ist ausgehärtet. So konnte er Ende April aus der geschützten Quarantäne in die Ausstellung umziehen, in das Aquarium „Brandungsklippe“.

Aquarienleiter Birger Kreutz hat alle elf Häutungen des Multimar-Hummers genau dokumentiert und die Panzer präpariert. Im ersten Jahr hat der Hummer sich vier Mal gehäutet und erreichte eine Länge von fünf Zentimetern, im zweiten Jahr hat er sich drei Mal gehäutet, im dritten und vierten Jahr jeweils zwei Mal und in diesem Jahr, genau zu seinem fünften Geburtstag Anfang April 2015, das letzte Mal. In den letzten 18 Monaten ist der Hummer drei Zentimeter gewachsen. Das Tier scheint sich wohlzufühlen, denn Hummer wachsen sehr langsam und können uralt werden. Ein biblisches Alter von mehr als 100 Jahren soll möglich sein. Der größte europäische Hummer, der je gefangen wurde, war mit Scheren 1,26 Meter lang und 9,3 Kilogramm schwer.

Hummer gelten wegen ihrer kräftigen Scheren als „Ritter der Meere“. Damit verteidigen sie ihr Revier und bedrohen Eindringlinge. In der Regel ist die rechte Schere stärker ausgeprägt als die linke. Mit der linken Schere, der „Fangschere“, fassen sie ihre Beute, mit der rechten Schere, der „Knackschere“ zerkleinern sie ihre Beute, zum Beispiel Muscheln, Krebse oder kleine Fische.

Im Multimar Wattforum gehören die Hummer zu den heimlichen Stars der Ausstellung, der neue „Halbstarke“ im Aquarium „Brandungsklippe“ genauso wie niedliche 1 ½ Jahre junge Hummer im Kleinaquarium und der 16 Jahre alte Hummer im Großaquarium.

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalpark-Schule Gymnasium Marne  hat gewonnen

Von der Nationalpark-Schule Gymnasium Marne wurden gleich zwei Beiträge ausgezeichnet, und zwar in der Altersstufe 5. bis 8. Klasse mit dem 1. Platz für die Klasse 6a und dem 3. Platz für die Klasse 6c | Foto © EUCC

18.07.2017 Nationalpark-Schule, Auszeichnungen, Schule Umweltminister Robert Habeck ehrt die Preisträger des schleswig-holsteinischen Multimedia-Wettbewerbes „Spiel mal Meer!“ mehr »

Besucherinnen erkunden den neuen Salzwiesen-Lehrpfad auf Nordstrand | © E. Koop / LKN.SH

13.07.2017 Auf Nordstrand blühen die Salzwiesen – und ein Lehrpfad bringt Interessierten jetzt diesen einzigartigen Lebensraum näher. mehr »

Kegelrobben auf der Kachelotplate. Foto: Richard Czeck/NLPV.

07.07.2017 Kegelrobben, Kegelrobbenzählung Die Kegelrobbenstände im Weltnaturerbe Wattenmeer weisen nach wie vor ein stabiles Wachstum auf. Die Anzahl der Kegelrobbenjungen wuchs um 15 Prozent. mehr »
Sommerfest des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum

Beim Sommerfest des Multimar Wattforums erwartet die Besucher drinnen und draußen ein buntes Mitmach-Programm, u. a. können von der Sonnenterrasse aus Vögel beobachtet werden | © Schnabler/LKN.SH

11.07.2017 Infozentrum, Multimar Wattforum, Veranstaltungen Am Sonntag, den 23. Juli 2017 lädt das Multimar Wattforum zum bunten Sommerfest ein. Zwischen 11 und 17 Uhr bietet das in Tönning gelegene Nationalpark-Zentrum ein interessantes und kreatives Programm für die ganze Familie. mehr »
Die NAKUWA-Projektgruppe   |   © Schäfer/LKN.SH

Die NAKUWA-Projektgruppe   |   © Schäfer/LKN.SH

06.07.2017 Projekt, Nachhaltiger Tourismus, Kooperation Grenzüberschreitende Produkte und Angebote in den Themenfeldern Natur- und Kulturtourismus im Kontext des Weltnaturerbes entwickeln und vermarkten – das ist das Ziel des neuen INTERREG 5 A-Projektes NAKUWA mehr »