13.02.2017

Unterricht in Gummistiefeln

© Wells / LKN.SH

Theoretisches Wissen ist gut, Lernen durch eigenes Tun noch besser. Nach diesem Motto haben Schüler der Landesberufsschule für Fischwirte (Berufsbildungszentrum am NOK in Rendsburg) sich jetzt erstmals in ganz praktischer Form dem Problem Plastikmüll im Meer gewidmet: in einer von der Nationalparkverwaltung organisierten eintägigen Unterrichtseinheit inklusive Müllsammelaktion.

Auf dem Lehrplan des jeweils zehnwöchigen schulischen Teils der dreijährigen Ausbildung zum „Fischwirt/in Küsten- und kleine Hochseefischerei“ (so die genaue Berufsbezeichnung) steht das Thema Müll im Meer schon seit Jahren. „Das betrifft die Fischer ja ganz direkt in ihrer Existenz, es geht schließlich um den Lebensraum des Produktes, von dem sie leben“, sagt Dr. Karsten Zumholz, Fischereibiologe und Lehrer an der Rendsburger Landesberufsschule. Am Premieren-Praxistag ging es nach einem Einführungsvortrag im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Gummistiefeln hinaus in den Nationalpark, an den Strand von St. Peter-Ording.

Binnen kurzer Zeit kamen hier ganze Müllberge zusammen: Netzreste und Taue aus Kunststoff, Folien, Deckel, Dämmmaterial, Verpackungen aller Art, Plastikteile von Cent- bis Quadratmetergröße, alte Schuhe und allerlei Undefinierbares. Alles wurde in Tüten verpackt und anschließend im Schullabor des Multimar untersucht, und zwar entsprechend der Vorgaben des OSPAR-Spülsaum-Monitorings, an dem auch die Nationalparkverwaltung beteiligt ist. „OSPAR“ ist die Abkürzung für ein internationales Übereinkommen zum Schutz der Meeresumwelt des Nordost-Atlantiks, in dessen Rahmen ein solches Spülsaum-Monitoring an verschieden Küstenstandorten durchgeführt wird.

Die Zusammenarbeit von Nationalparkverwaltung und der Landesberufsschule für Fischwirte war ein Novum – aus Sicht der Beteiligten eines mit Zukunft. „Wir freuen uns über die Sensibilität der angehenden Fischer für das Thema Müll im Meer, das auch bei uns im Nationalpark große Dringlichkeit hat“, so der Leiter der Nationalparkverwaltung Detlef Hansen. Auch Lehrer Dr. Karsten Zumholz beurteilt den Testlauf positiv: „Die Schüler waren mit großem Engagement dabei und haben wirklich etwas mitgenommen aus dieser Lerneinheit“, sagt er. Fortsetzung folgt also ...

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalparkleiter Peter Südbeck (Mitte) freut sich über die Spende von Harald Lesch (VR-Stiftung, links) und Matthias Osterhues (Volksbank Oldenburg). Foto: Zschech

16.08.2017 Zugvogelmusik, Zugvogeltage Die VR-Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken in Norddeutschland unterstützt gemeinsam mit der Volksbank Oldenburg eG die Realisierung eines deutschlandweit einmaligen Projekts: Im Konzert „Zugvogelmusik“ werden am 27. August neun Musikgruppen aus neun Ländern auf der Bühne des Oldenburgischen Staatstheaters authentische Musik aus ihren Heimatländern darbieten. Jeder Musikgruppe ist dabei eine in ihrem jeweiligen Land rastende, brütende oder überwinternde Zugvogelart zugeordnet, wodurch eine künstlerische Verbindung zwischen den Zugvögeln, der Musik und den Menschen geschaffen wird. mehr »

Salzwiese in Westerhever | © Stock / LKN.SH

14.08.2017 Rechtzeitig zur „Hoch“-Zeit der Salzwiesenblüte hat die Nationalparkverwaltung ein neues Faltblatt über dieses einzigartige Ökosystem vorgelegt. mehr »

Hoch motiviert: Die jungen Freiwilligen der ijgd-Gruppe zusammen mit den gleichaltrigen Naturschutzwarten des Mellumrates, herzlich begrüßt von Freiwilligen-Koordinatorin Imke Zwoch (links), Mellumrat-Geschäftsführer Mathias Heckroth (5.v.r.) und Bürgermeister Dirk Lindner (rechts). Foto: NLPV

11.08.2017 Wangerooge, Küstenheide, Neophyten 16 junge Menschen aus sieben Ländern waren jetzt zwei Wochen im Einsatz auf Wangerooge, um die wertvolle Küstenheide von invasiven standortfremden Pflanzen zu befreien. Das 2010 begonnene Gemeinschaftsprojekt von Nationalparkverwaltung, ijgd, Mellumrat und Inselgemeinde zeigt von Jahr zu Jahr immer deutlicher die Erfolge solcher langfristig angelegten Pflegemaßnahmen. mehr »

Sieht aus, als habe er ein Gesicht: ein kleiner Fleckrochen, von unten betrachtet. | © Wells / LKN.SH

09.08.2017 Im Multimar Wattforum in Tönning tummelt sich derzeit jede Menge Nachwuchs: kleingefleckte Katzenhaie, Fleckrochen, Sepien, Nagelrochen, Seestichlinge, verschiedene Quallen sowie Neptunshörner, eine Schneckenart, werden hinter den Kulissen aufgezogen. mehr »
Freiwillige sammeln Strandmüll auf der Insel  Mellum

Neben Plastikmüll fanden die freiwilligen Helferinnen und Helfer am Strand von Mellum häufig Teile von Fischernetzen. Foto: J. Wagner/NLPV

08.08.2017 Mellum, Meeresmüll, Müll Am Samstag, den 5. August 2017 sammelten 45 Freiwillige einen Tag lang angespülten Meeresmüll auf der Insel Mellum. mehr »