14.12.2015

Willkommen, neue Nationalpark-Schulen!

Von links: Evelyn Schollenberger (Nationalparkverwaltung), Horst-Werner Knüppel und Göran Rust (Uffe-Skolen Tönning), Sybilla Lena Nitsch und Bjørn Kasubke (Hans-Helgesen-Skolen Friedrichstadt) sowie Miriam Rix und Solveig Aggerholm (Danske Skole Husum) | © Wells/LKN-SH

Immer mehr Bildungseinrichtungen an der schleswig-holsteinischen Westküste wollen Nationalpark-Schule werden. Mit der Hans-Helgesen-Skolen Friedrichstadt, der Danske Skole Husum und der Uffe-Skolen in Tönning wurden jetzt erstmals auch dänische Schulen in diesem Kreis willkommen geheißen. „Das passt, schließlich ist auch das dänische Wattenmeer Nationalpark und zudem seit 2014 als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt“, sagte Evelyn Schollenberger aus der Tönninger Nationalparkverwaltung bei der Übergabe der Türschilder und Nationalpark-Fahnen im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Eine Kooperationsvereinbarung mit der Nationalparkverwaltung ebenfalls kürzlich unterzeichnet haben die Grundschule Tönning, die Herrendeichschule Nordstrand sowie das Gymnasium Marne.

Für die dänischen Schulen war dieser Schritt folgerichtig, schließlich sei es sinnvoll, die Umgebung, in der die Kinder leben, in den Unterricht einzubeziehen, betonte die Leiterin der dänischen Schule Husum Solveig Aggerholm. „Und das Wattenmeer liegt nun einmal direkt vor unserer Haustür“, ergänzte Lehrerin Sybilla Lena Nitsch, die das Projekt in Friedrichstadt vorangetrieben hat. In Tönning war es ihr Kollege Göran Rust, in Husum Miriam Rix. „Es sind vor allem die engagierten Lehrkräfte, die das ‚Projekt Nationalpark-Schule‘ mit Leben erfüllen“, betonte der Friedrichstädter Schulleiter Bjørn Kasubke.

Der Kontakt zwischen der Nationalparkverwaltung und der Hans-Helgesen-Skolen besteht bereits seit Längerem, weil hier Texte für die Wanderwerkstatt „Vögel im Wattenmeer“ ins Dänische übersetzt wurden – „eine tolle Initiative, für die wir sehr dankbar sind“, so Evelyn Schollenberger. Aufgabe der Tönninger Behörde in der Kooperation mit den Schulen sei es, diese mit Sachkenntnis, Rat und Unterrichtsmaterialien zu unterstützen. „Ein solches Lexikon an der Seite zu haben, das ist toll“, so der Leiter der Tönninger Uffe Skolen Horst-Werner Knüppel augenzwinkernd.

Das Projekt „Nationalpark-Schule“ richtet sich an Bildungseinrichtungen, die sich dem Wattenmeer verbunden fühlen und sich im Unterricht mit dem Themenbereich Nationalpark und Weltnaturerbe beschäftigen möchten. Mit den nun dazugekommenen 6 Einrichtungen ist die Zahl der Nationalpark-Schulen auf 14 gestiegen. Und da sei noch Luft nach oben, kommentiert der Leiter der Nationalparkverwaltung Detlef Hansen: „Wir freuen uns auf weitere Aspiranten.“ Die Nationalpark-Schulen seien „wichtige Botschafter des Wattenmeerschutzes, weil sie schon Kinder und Jugendliche für diesen einzigartigen Lebensraum begeistern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Luftbild der Wattenmeerküste bei St. Peter-Ording   |   © Stock/LKN.SH

Luftbild der schleswig-holsteinischen Wattenmeerküste bei St. Peter-Ording   |   © Stock/LKN.SH

22.09.2016 13 wilde Naturlandschaften hatten sich über den Sommer zur Naturwunderwahl gestellt. Auf der Website der Heinz Sielmann Stiftung konnten Stimmen für das faszinierendste Wildnisgebiet abgeben werden. Nach einem spannenden Endspurt setzte sich schließlich der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gegen den Harz durch. mehr »
Uferschnepfe Foto André Kramer

Uferschnepfe. Foto: André Kramer

22.09.2016 Wiesenvogelschutz, Borkum, LIFE+ In den kommenden Wochen sind im Bereich des Tüskendörsees auf Borkum Baumaschinen am Werk: Am heutigen Donnerstag machten Projektleiter Heinrich Belting vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) und Gundolf Reichert, Brutvogelexperte der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer, den ersten Spatenstich zur Umsetzung eines gemeinsamen Bauprojekts zur Verbesserung der Lebensbedingungen für die Uferschnepfe und andere Wiesenvögel. mehr »
Schweinswal Fräulein Brehms Tierleben
21.09.2016 Schweinswal Der Schweinswal gehört neben Seehund und Kegelrobbe zu den Meeressäugern, die auch im Wattenmeer heimisch sind. Auf der Bühne konnte man ihn bislang jedoch nicht bewundern. Das ändert sich mit dem Theaterstück „Fräulein Brehms Tierleben: Phocoena phocoena - Der Schweinswal“. Das sinnliche Bühnenabenteuer verbindet handfeste Wissenschaft, praktische Feldforschung und tiefe Einblicke in tierische Zusammenhänge zu einem theatralischen Ganzen und weckt Neugierde auf die wilde Tierwelt Europas. mehr »
Bild aus der Kinderaktion der 5. Zugvogeltage von Gerrik, 11 Jahre

„Was fressen Zugvögel im Wattenmeer?“ ist das Thema der Kinderaktion der diesjährigen Zugvogeltage.
 (Bild aus der Kinderaktion der 5. Zugvogeltage von Gerrik, 11 Jahre)

08.09.2016 Zugvogeltage Was fressen Zugvögel im Wattenmeer? Zu diesem Thema können Kinder bis zum 12. Oktober selbstgemalte Bilder einsenden. mehr »
Boot der Wasserschutzpolizei

Das neue Boot der Wasserschutzpolizei soll auch für gemeinsame Einsätze mit den Rangern der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer genutzt werden. Foto: O. K. Gent/NLPV

15.09.2016 Wasserschutzpolizei Am 14.9.2016 trafen sich der Präsident der Polizeidirektion Oldenburg sowie die Leiter der Wasserschutzpolizei Niedersachsen und der Nationalparkverwaltung „Niedersächsisches Wattenmeer“ in Norden/Norddeich zur Abstimmung ihrer Zusammenarbeit. mehr »