21.02.2013

Zwergwal-Puzzle ist fertig: Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer weiht zum zehnjährigen Walhaus-Jubiläum des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum das Zwergwal-Skelett ein

Die Walausstellung im Multimar Wattforum ist seit zehn Jahren ein herausragender Botschafter für den Walschutz, für die heimischen Schweinswale genauso wie für die weitreisenden Pottwale und jetzt auch für die nordischen Zwergwale.

Aus Anlass des Jubiläums „Zehn Jahre Walhaus“ im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum weihte Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer heute (21.02.2013) das Skelett eines Zwergwales ein. Der 6,50 Meter lange Wal leistet dem gigantischen Pottwal Gesellschaft und verdeutlicht anschaulich den Unterschied zwischen Zahn- und Bartenwalen. „Die Walausstellung im Multimar Wattforum ist seit zehn Jahren ein herausragender Botschafter für den Walschutz, für die heimischen Schweinswale genauso wie für die weitreisenden Pottwale und jetzt auch für die nordischen Zwergwale“, erklärte Kämpfer.

Wie attraktiv das Thema Wale ist, belegen die Besucherzahlen des Multimar Wattforum. Im Jahr der Eröffnung des Walhauses stieg die Anzahl der Gäste auf knapp 244.000. Insgesamt haben über 2,3 Millionen Besucher das Multimar Wattforum seit 1999 besucht. Das Nationalpark-Zentrum ist damit in der Bildungsarbeit sehr erfolgreich und setzt Maßstäbe im nationalen Kontext der Bildungseinrichtungen in Großschutzgebieten. An der Westküste ist es die größte Attraktion, eine Art Leuchtturm für den Tourismus. Hier kann man den Nationalpark Wattenmeer und das Weltnaturerbe erforschen, anfassen und ausprobieren, das ganze Jahr über ohne kalte Hände und nasse Füße.

Hauptanlass für die Walausstellung war die Errichtung des Walschutzgebietes im Nationalpark Wattenmeer im Jahr 1999, des ersten Walschutzgebietes in Europa. Rund 250.000 Schweinswale leben in der zentralen und südlichen Nordsee. Im Walschutzgebiet ziehen viele von ihnen im Frühjahr und Sommer ihre Jungen auf.  Hier gilt es, wie im gesamten Nationalpark, einen möglichst ungestörten Ablauf der Naturvorgänge zu gewährleisten. 

Den Mittelpunkt der Walausstellung im Multimar Wattforum bildet ein 18 Meter langer Pottwal, der 1997 gemeinsam mit 12 anderen Pottwalen vor der dänischen Insel Röm gestrandet ist. Strandungen dieser sanften Giganten sind im Wattenmeer seit Jahrhunderten überliefert. Innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte waren sie wieder recht häufig, im Watt vor Röm, vor Westerhever, vor Friedrichskoog und vor Pellworm. Über die Gründe gibt es viele Theorien: Änderungen von Magnetfeldlinien,  Lärmbelastung und Umweltverschmutzung.

Das neue Zwergwal-Skelett ergänzt die Walausstellung des Nationalpark-Zentrums auf ideale Weise. Der Wal war im August 2012 am Hindenburgdamm gestrandet und von Mitarbeitern des Landesbetriebes für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz geborgen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Regenwasserbewirtschaftung der Niederungsgebiete in Schleswig-Holstein (Bild: Hochwasser an der Treene) spricht Matthias Reimers am 1. Februar im Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

23.01.2018 Klimawandel, Multimar Wattforum, Infozentrum Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht die Veranstaltungsreihe zum Thema Klimawandel und Wattenmeer weiter: Am 1. Februar 2018 spricht Matthias Reimers, Geschäftsführer des Deich- und Hauptsielverbands Dithmarschen über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Regenwasserbewirtschaftung der Niederungsgebiete in Schleswig-Holstein. mehr »
Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

17.01.2018 Zugvogeltage, Strandpieper Vom 13. bis zum 21. Oktober 2018 finden zum 10. Mal die Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt. Anlässlich dieses Jubiläums wird in einem „Zugvogel-Countdown“ von Januar bis Oktober jeden Monat eine typische Zugvogelart des Wattenmeeres vorgestellt. Den Anfang macht der Strandpieper, ein winterlicher Salzwiesenbewohner mit Sinn für Feinkost. mehr »
Krake im Multimar Wattforum © Stock/LKN.SH

Krake im Aquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

08.01.2018 Lesung, Muscheln & Schnecken, Infozentrum Am 07.03.2018 (Nachholtermin) liest Heide Sommer im Multimar Wattforum in Tönning aus dem Buch „Rendezvous mit einem Oktopus“. Bei einer anschließenden Führung zeigt das Nationalpark-Zentrum die in seinen Aquarien lebenden Kraken und andere Mollusken. mehr »
27.12.2017 Feuerwerk, Naturschutz Viele Menschen lassen es zu Silvester gern so richtig krachen, für viele Tiere ist das nächtliche Feuerwerk eine Qual. Und das gilt nicht nur für Haus- und Nutztiere, sondern auch für die tierischen Bewohner des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. mehr »
Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

26.12.2017 Feuerwerk Kaum ist der Weihnachtstrubel vorbei, beginnen die Vorbereitungen für den Jahreswechsel. Viele lieben es ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte jedenfalls keine Partystimmung. mehr »