Nationalpark-Station Lina Hähnle Haus, Katinger Watt

Themen: 

Nationalpark-Station Katinger Watt | © NP-Station Katinger Watt

Idyllisch versteckt hinter dem alten Deich der nordfriesischen Eidermündung am Katinger Watt – 3 km nördlich des Eidersperrwerks – liegt das NABU Naturzentrum Katinger Watt. Im beschaulichen Garten führen immer nur wenige Schritte zu Naturspielestationen, Fühl- und Tastpfad, zum Teich, Terrarium, zu den Duft- und Färberpflanzen, Insekten- und Vogelkästen – alles mit verständlicher Beschriftung. Natur zum Anfassen und Mitmachen für Alt und Jung. Kleine Sitzgruppen unter Obstbäumen oder die begrünte Veranda mit naturnahem Teich laden zum gemütlichen Plausch, Entspannen und Lesen ein. Nicht zu vergessen die verstreut zwischen den Pflanzen hängenden Gedichte von Heinz Erhardt.

Naturwissen - die Ausstellung

Unsere Ausstellung und umfangreiche Bibliothek informieren über in den Naturschutzgebieten der Eidermündung lebenden Tiere und Pflanzen. Auch die Geschichte der Eider und die Entstehungsgeschichte des Katinger Watts, sowie der faszinierenden Lebensraum des UNESCO Weltnaturerbes Nationalpark Wattenmeer werden hier anschaulich dargestellt. Wassertiere aus dem Meer und aus dem Fluss sind in zwei Aquarien gegenüber gestellt. Fotos, Binokulare, Präparate, Dioramen, Filme und Gespräche informieren über viele naturkundliche Themen. Unter dem Binokular gibt es verschiedenste Präparate zu bestaunen oder man kann sich an einem runden Naturpuzzle versuchen. Mit zwei Rallys können unsere jungen Gäste auf Forschertour gehen. Wer Wissen mit nach Hause nehmen möchte, stöbert einfach im NABU Shop. Der ganze Ausstellungsbereich wird von Biologen, FÖJler_innen und BFDler_innen betreut, die jederzeit für Fragen in sehr liebenswürdiger Weise zur Verfügung stehen.

Naturerleben - unser Programm

Die Mitarbeiter_innen begleiten ein umfangreiches Programm an Vorträgen, Veranstaltungen und Führungen je nach Jahreszeit und auch speziell für Kinder. Erleben Sie die Faszination Vogelbeobachtung im Katinger Watt: die Jungenaufzucht der Wiesenvögel, die lärmende Wohngemeinschaft der Küstenseeschwalben am Eidersperrwerk, den Federwechsel bei den Vögeln oder im Herbst die rastenden Gänseschwärme. Erkunden Sie mit uns das Watt – auch in den Sonnenuntergang. Nehmen Sie an einer Fledermausexkursion teil, beobachten Sie diese Geschöpfe, die lautlos durch die Nacht gleiten, mit den Ohren "sehen" und mit den "Händen" fliegen. Viele weitere individuelle Naturerlebsnistouren für Alt und Jung warten auf Sie. Außerdem sind wir Teilnehmer an der Aktion „Offener Garten“ Schleswig-Holstein.

Allein unterwegs

Wer allein auf Entdeckungstour gehen möchte, muss nicht auf die optische Nähe eines Vogels verzichten. Im NABU Zentrum kann man sich ein Fernglas oder Spektiv ausleihen und ohne zu stören, der Vogelwelt in den Beobachtungshütten im Schutzgebiet ganz nah erleben. Wir haben für Sie fünf Wandertouren durch das Katinger Watt ausgearbeitet, die Sie auf unserer Homepage finden.

Herzlich willkommen!

Geöffnet: täglich vom 1. April bis 31. Oktober in der Zeit von 10 bis 18 Uhr.

Kontakt

NABU Naturzentrum Katinger Watt
Katingsiel 13
25832 Tönning

Tel.: 04862 8004
Fax: 04862 1 73 93

www.NABU-Katiger-Watt.de
 

Das könnte Sie auch interessieren

Sanderlinge. Foto: S. Pfützke

Sanderlinge. Foto: S. Pfützke

30.03.2018 Zugvogeltage, Nationalpark, Weltnaturerbe Versprochen ist versprochen: Pünktlich zu Ostern steht ein großer Teil des Jubiläumsprogramms der 10. Zugvogeltage online. mehr »

Der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (links) und Wilhelmshavens Stadtbaurat Oliver Leinert beglückwünschten Architektin Dorte Mandrup zu ihrem Sieger-Entwurf. Foto: Nationalparkverwaltung

22.03.2018 Weltnaturerbe, Partnerzentrum Die dänische Architektin Dorte Mandrup konnte sich mit ihrem Entwurf für das Trilaterale Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrum gegen eine hochkarätige Konkurrenz durchsetzen. Dafür wurde sie heute mit dem ersten Preis beim internationalen Architektenwettbewerb ausgezeichnet. mehr »
Architektenwettbewerb Internationales Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrum: das Gewinnermodell der dänischen Architektin Dorte Mandrup

Das Gewinnermodell der dänischen Architektin Dorte Mandrup

08.02.2018 Weltnaturerbe, Wattenmeer, Partnerschaftszentrum Die Vorbereitungsarbeiten zum Bau des Trilateralen Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrums haben einen neuen Meilenstein erreicht. Gestern fiel die Entscheidung darüber, welche Gestalt das neue Gebäude in Wilhelmshaven annehmen wird. Das Zentrum soll die internationale Adresse der Wattenmeerzusammenarbeit werden und als international wahrnehmbares Symbol für den Schutz des einzigartigen Weltnaturerbes Wattenmeer von Den Helder in den Niederlanden bis nach Esbjerg in Dänemark stehen. mehr »
23.01.2018 Die Themenfelder des Qualitätsstatusbericht 2017 (Quality Status Report, QSR) reichen von Geomorphologie und Klima, über Lebensräume und Gemeinschaften, Arten und menschliche Aktivitäten bis zur Verschmutzung des Wattenmeeres. Das gemeinsame Dokument von über 100 Experten aus Dänemark, Deutschland und den Niederlanden, das in regelmäßigen Abständen vom Gemeinsamen Wattenmeersekretariat (Common Wadden Sea Secretariat, CWSS) veröffentlicht wird, beschreibt und bewertet den ökologischen Zustand des Wattenmeeres. mehr »
Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

26.12.2017 Feuerwerk Kaum ist der Weihnachtstrubel vorbei, beginnen die Vorbereitungen für den Jahreswechsel. Viele lieben es ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte jedenfalls keine Partystimmung. mehr »