16.09.2019

Bernard Baerends ist neuer Leiter des Wattenmeer-Sekretariats

Am 15. September 2019 trat Bernard Baerends sein Amt als neuer Exekutivsekretär des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats (Common Wadden Sea Secretariat, CWSS) in Wilhelmshaven an. Baerends, der vom Wattenmeerausschuss, dem Steuergremium der Trilateralen Wattenmeer-Zusammenarbeit (TWSC), eingesetzt wurde, bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung als politischer Entscheidungsträger für die niederländische Regierung mit, darunter rund 15 Jahre als niederländische Anlaufstelle für die Wattenmeer-Zusammenarbeit zwischen Dänemark, Deutschland und den Niederlanden.

„Ich freue mich sehr, dass wir Bernard Baerends für die Übernahme des Amtes als Exekutivsekretär gewinnen konnten, da er über eine so große Erfahrung in unserer trilateralen Wattenmeer-Kooperation verfügt“, sagt Karin Lochte, Vorsitzende des Wattenmeerausschusses. Lochte dankte ferner dem vorherigen Exekutivsekretär Rüdiger Strempel, der das Amt bis zum 31. Juli 2019 für fünf Jahre innehatte, für seinen engagierten Einsatz für die Zusammenarbeit.

Baerends hält einen Master-Abschluss in geografischer Hydrologie und arbeitete im Ausland, hauptsächlich in Westafrika und Pakistan, für verschiedene Organisationen wie UNICEF, bevor er sich in der niederländischen Regierung der Politikgestaltung sowie dem Thema Wattenmeer und dessen Schutz innerhalb des TWSC zuwandte. „Ich fühle mich sehr geehrt, diese Position einzunehmen und danke für das mir entgegengebrachte Vertrauen“, sagt Baerends. „Während meiner Arbeit in der Wattenmeer-Zusammenarbeit habe ich die zentrale Rolle, die das CWSS für das Weltnaturerbe Wattenmeer spielt, beobachten können und sehr geschätzt. Ich möchte das Sekretariat weiterhin als starke Unterstützung für alle Partner positionieren, mit denen wir in den Wattenmeerstaaten und darüber hinaus zusammenarbeiten.“

Das 1987 gegründete Gemeinsame Wattenmeersekretariat koordiniert, fördert und unterstützt die Aktivitäten der Trilateralen Zusammenarbeit. Darüber hinaus ist das CWSS das Sekretariat des Wattenmeer-Seehundabkommens, dem ersten regionalen Abkommen, das im Rahmen des Übereinkommens zur Erhaltung der wandernden wildlebenden Tierarten (CMS) geschlossen wurde. Seit der Aufnahme des Wattenmeeres in die UNESCO-Welterbeliste befasst sich das Sekretariat zudem mit der Umsetzung der Verpflichtungen aus der UNESCO-Welterbekonvention. 2022 wird das Sekretariat in das Trilaterale Weltnaturerbe Wattenmeer-Partnerschaftszentrum (TWWP) umziehen, das derzeit von der Stadt Wilhelmshaven am Banter See errichtet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

03.07.2020 Kegelrobbe Gute Nachrichten: Die Zählungen der Kegelrobben im Trilateralen Wattenmeer zur Fellwechselzeit im Frühjahr 2020 zeigen einen Anstieg der Zahlen im Vergleich zum Vorjahr auf. Insgesamt wurden 7.649 Kegelrobben gezählt – 17% mehr als im Frühjahr 2019. mehr »

Heuler am Strand. ©Stock/LKN.SH

01.07.2020 Seehunde, Wurfzeit, Heuler Die Sandbänke im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gleichen in diesen Tagen einer Kinderstube: Es ist Hauptwurfzeit bei den Seehunden! mehr »

Im Labor des Multimar Wattforum können Kinder und Eltern selbst zu Forschern werden. Das Nationalpark-Zentrum bietet in den Sommerferien fünf Termine für Familien an | © Claußen/LKN.SH

30.06.2020 Umweltbildung, Forschung, Multimar Wattforum Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum fährt sein Besucherangebot während der Corona-Pandemie weiter hoch. In den Sommerferien werden Bildungsangebote im Forscherlabor für interessierte Urlauber angeboten. mehr »
Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden.   |    © Bockwoldt/LKN.SH

Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden. | © Bockwoldt/LKN.SH

16.06.2020 Unterwasserwelt, Aquaristik, Multimar Wattforum Anlässlich des Nationalpark-Themenjahrs 2020 „Unterwasserwelt“ lädt das Multimar Wattforum dazu ein, die „Wet Five“ des Wattenmeeres kennenzulernen: Seestern, Ohrenqualle, Scholle, Ruderfußkrebse und Seeanemonen. mehr »

Ein Priel | © Ahlborn / LKN.SH

15.06.2020 Jetzt beginnt eine Serie von Führungen in die faszinierende Unterwasserwelt mit Nationalpark-Rangerinnen und Rangern von Simonsberg und Friedrichskoogspitze aus. mehr »