16.09.2019

Bernard Baerends ist neuer Leiter des Wattenmeer-Sekretariats

Am 15. September 2019 trat Bernard Baerends sein Amt als neuer Exekutivsekretär des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats (Common Wadden Sea Secretariat, CWSS) in Wilhelmshaven an. Baerends, der vom Wattenmeerausschuss, dem Steuergremium der Trilateralen Wattenmeer-Zusammenarbeit (TWSC), eingesetzt wurde, bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung als politischer Entscheidungsträger für die niederländische Regierung mit, darunter rund 15 Jahre als niederländische Anlaufstelle für die Wattenmeer-Zusammenarbeit zwischen Dänemark, Deutschland und den Niederlanden.

„Ich freue mich sehr, dass wir Bernard Baerends für die Übernahme des Amtes als Exekutivsekretär gewinnen konnten, da er über eine so große Erfahrung in unserer trilateralen Wattenmeer-Kooperation verfügt“, sagt Karin Lochte, Vorsitzende des Wattenmeerausschusses. Lochte dankte ferner dem vorherigen Exekutivsekretär Rüdiger Strempel, der das Amt bis zum 31. Juli 2019 für fünf Jahre innehatte, für seinen engagierten Einsatz für die Zusammenarbeit.

Baerends hält einen Master-Abschluss in geografischer Hydrologie und arbeitete im Ausland, hauptsächlich in Westafrika und Pakistan, für verschiedene Organisationen wie UNICEF, bevor er sich in der niederländischen Regierung der Politikgestaltung sowie dem Thema Wattenmeer und dessen Schutz innerhalb des TWSC zuwandte. „Ich fühle mich sehr geehrt, diese Position einzunehmen und danke für das mir entgegengebrachte Vertrauen“, sagt Baerends. „Während meiner Arbeit in der Wattenmeer-Zusammenarbeit habe ich die zentrale Rolle, die das CWSS für das Weltnaturerbe Wattenmeer spielt, beobachten können und sehr geschätzt. Ich möchte das Sekretariat weiterhin als starke Unterstützung für alle Partner positionieren, mit denen wir in den Wattenmeerstaaten und darüber hinaus zusammenarbeiten.“

Das 1987 gegründete Gemeinsame Wattenmeersekretariat koordiniert, fördert und unterstützt die Aktivitäten der Trilateralen Zusammenarbeit. Darüber hinaus ist das CWSS das Sekretariat des Wattenmeer-Seehundabkommens, dem ersten regionalen Abkommen, das im Rahmen des Übereinkommens zur Erhaltung der wandernden wildlebenden Tierarten (CMS) geschlossen wurde. Seit der Aufnahme des Wattenmeeres in die UNESCO-Welterbeliste befasst sich das Sekretariat zudem mit der Umsetzung der Verpflichtungen aus der UNESCO-Welterbekonvention. 2022 wird das Sekretariat in das Trilaterale Weltnaturerbe Wattenmeer-Partnerschaftszentrum (TWWP) umziehen, das derzeit von der Stadt Wilhelmshaven am Banter See errichtet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Wattlandschaft bei Minsener Oog.
Foto: Jana Lacina/NLPV

05.12.2019 Watt Am 5. Dezember ist traditionell der Internationale Tag des Bodens. Mit ihm wollen die Vereinten Nationen auf die Bedeutung der natürlichen Ressource Boden aufmerksam machen. Seit 2005 wird aus diesem Anlass in Deutschland der „Boden des Jahres“ ausgerufen. Der Boden des Jahres 2020 ist: Der Wattboden. mehr »
Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild)  |  © Jens Zygvar

Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild) | © Jens Zygvar

04.12.2019 Veranstaltung, Konzert, Multimar Wattforum Beim Konzert "The Big Gong" von Peter Heeren ertönen am Samstag, den 14. Dezember einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum. Die Gäste erwartet ein echtes Hörerlebnis, das durch Mark und Bein geht. mehr »
Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum  |  © Claußen/LKN.SH

Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

03.12.2019 Nikolaus, Multimar Wattforum, Tauchen Bescherung für die Fische im Multimar Wattforum! Auf seiner Gabentour am 6. Dezember bringt der Nikolaus den Tieren im Großaquarium leckere Geschenke vorbei. Dafür steigt er in den Taucheranzug. mehr »
Nationalpark-Leiter Peter Südbeck nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang.

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang, mit dem Blühstreifen und Wildblumenbeete zum Schutz der heimischen Insektenwelt entstehen sollen.
Foto: GEW

02.12.2019 Nationalpark-Partner, Partnerinitiative, Biosphärenreservat Dank der Unterstützung der GEW Wilhelmshaven erhalten Partnerbetriebe des Nationalparks und Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer Saatgut heimischer Wiesenblumen – ein aktiver Beitrag zum Erhalt der Biodiversität vor unserer Haustür. mehr »

© Dithmarschen Tourismus e.V./photocompany

22.11.2019 Wie können Naturthemen dabei helfen, den Urlaubsgästen am Wattenmeer-Nationalpark noch vielfältigere Angebote zu machen und touristische Einrichtungen im Winterhalbjahr besser auszulasten? Mehr als hundert Teilnehmer bekamen dazu bei der 17. Fachtagung zu Natur und Tourismus interessante Anregungen. mehr »