30 Jahre Nationalpark

Seehund-Sandbank. Foto © Martin Elsen

"Wildes Watt" wird 30

Vor 30 Jahren beschloss die Hamburgische Bürgerschaft das Gesetz zur Einrichtung des Nationalparks Hamburgisches Wattenmeer und schützte damit die natürliche Dynamik dieses Lebensraums. Seitdem ist rund um die Inseln Neuwerk, Scharhörn und Nigehörn so einiges geschehen oder eben aus gutem Grunde auch unterlassen worden.

Der Nationalpark war von Anfang an und ist bis heute das am konsequentesten geschützte Gebiet im gesamten Wattenmeer mit weitreichenden Regelungen zur Fischerei, zur Jagd und auch mit Einschränkungen zum Betreten.

Die Düneninseln Scharhörn und Nigehörn zeigen als ein besonders deutliches Beispiel, was passiert, wenn man der natürlichen Dynamik in der Natur über längere Zeit Platz gibt und sie gewähren lässt. So soll es in einem Nationalpark sein! Die beiden Inseln wandern, aber unterschiedlich schnell, beide wachsen, aber in unterschiedliche Richtungen, und zwar zusammen.

Gleichzeitig bietet der Nationalpark auch Entwicklungsmöglichkeiten für die traditionelle Bewirtschaftung der Insel Neuwerk wie z. B. dem traditionellen Wattwagenverkehr vom und zum Festland. Auch Maßnahmen zum nachhaltigen Tourismus, zum Wirtschaften und zur Minderung des Klimawandels werden hier erprobt. Deshalb gehört das Gebiet als UNESCO Biosphärenreservat zum weltweiten UNESCO-Programm „Der Mensch und die Biosphäre“.

Seine herausragende Qualität zeigt das Gebiet u.a. dadurch, dass es zum europäischen Schutzgebietssystem Natura 2000 gehört und seit 2011 als Teil des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer in die Liste des Erbes der Welt eingeschrieben ist. Das gesamte Wattenmeer bildet das größte zusammenhängende Sand- und Schlickwattsystem der Welt, in dem dynamische Prozesse weitgehend ungestört ablaufen können. Der außergewöhnliche universelle Wert des Wattenmeeres liegt in seiner globalen Bedeutung sowohl für den Erhalt der Artenvielfalt als auch für die ökologischen und geologischen Prozesse.

 

Dieses Jahr ist vieles anders

Das Nationalpark-Haus öffnet ab 20. Juni wieder seine Türen. Ab Juni finden auch wieder Führungen statt. Und von zu Hause gibt es etwas zum "Schmökern": https://www.nationalpark-wattenmeer.de/nds/misc/luftbildpanoramen/3100, http://junior-ranger.de/, www.wwf.de/themen-projekte/projektregionen/wattenmeer/www.waddensea-worldheritage.org/de.

Wir freuen wir uns auch über Ihre Gedanken und Geburtstagswünsche  .