15.04.2016

Gänsewochen auf der Insel Neuwerk

Vogelzug beobachten - Naturerlebnis und Erholungsreise zugleich
Die Umweltbehörde lädt vom 16. April bis zum 31. Mai 2016 Naturfreunde zu den diesjährigen „Gänsewochen“ auf der Insel Neuwerk im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer. Die vom Verein Jordand sowie von der Nationalpark- und Biosphärenreservat-Verwaltung angebotenen unterhaltsamen geführten Veranstaltungen zeigen das unvergleichliche Naturschauspiel des Vogelzuges hautnah.
 
Auf der Insel Neuwerk halten sich zwischen April und Mai bis zu 18.000 Ringel- und Weißwangengänse auf. Auf ihrer Reise aus den südwestlichen Winterquartieren in die sibirischen Brutgebiete erholen sich die Gänse vor dem Weiterflug und fressen sich die Energiereserven dafür an. Dabei können sie mit oder ohne Fernglas gut beobachtet werden. Der Besuch ist Naturschauspiel und Erholungsreise zugleich. Geboten werden für Groß und Klein zusätzliche Veranstaltungen zu Themen rund um Gänse, Vogelzug und Naturschutz. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.
 
Themen sind u.a. „Gänsearten unterscheiden – warum die Brandgans keine Gans ist“, „Wie zählt man eigentlich Gänse?“, „Den Gänsen auf die Füße geschaut - individuelle Farbringkombinationen und was sie bedeuten“, „Spaziergang – wer brütet auf Neuwerk?“, hinzu kommen Entdecker-Touren wie „Watt für Entdecker – was verbirgt sich auf dem Meeresboden?“, „Kleine Welt ganz groß – Funde unter die Lupe genommen“ oder Wattwanderungen, Inseltouren, Heimatrundgänge, Sternengucker und „Seehund-Kiek“.
 
Informationen und Anmeldungen gibt es unter www.nationalpark-wattenmeer.de/hh Telefon 04721/69271 oder unter www.jordsand.de Telefon 04721/395349
 
Rückfragen der Medien:
Behörde für Umwelt und Energie
Pressestelle, Jan Dube
Tel.: 040 / 428 40 - 8006,
Mail:
 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des GEO Tags der Natur vor dem Conversationshaus auf Norderney. Foto: Michael Räder

Ob Junior Ranger oder Senior Experte, ob Ornithologin oder Freiwillige: Auch die Teilnehmerschar des GEO Tags auf Norderney repräsentierte eine breite „Artenvielfalt“. Foto: Michael Räder

22.06.2018 Biodiversität, GEO Tag der Natur, Norderney Vom Junior Ranger bis zur Senior Expertin: Beim "GEO Tag der Natur" auf Norderney wurde die Artenvielfalt des Wattenmeeres wieder eindrucksvoll belegt. mehr »
Frühstück im Watt

Zum 9. Weltnaturerbe-Geburtstag organisieren Die Nordsee GmbH und die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer eine Kombination aus Frühstück direkt an der Wasserkante und einer Wanderung über den Meeresboden. Foto: Die Nordsee GmbH

20.06.2018 Niedersächsische Nordseeküste feiert Weltnaturerbe-Geburtstag mehr »
Knutt, Jungvogel. Foto: Marcus Säfken.

Knutt, Jungvogel. Foto: Marcus Säfken.

13.06.2018 Zugvogeltage Der Juni-Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns widmet sich dem Knutt - und seinen Problemen mit dem Klimawandel. mehr »
Die frisch gebackenen Junior Ranger mit Vertretern der beteiligten Organisationen am Strand von Harlesiel.

Die frisch gebackenen Junior Ranger mit Vertreter*innen der Nationalpark- und Biosphärenreservatsverwaltung, des Nationalparkhauses, der Stadt- und Kurverwaltung und der Grundschule. Foto: Nationalparkverwaltung

15.06.2018 Junior Ranger, Biosphärenschule Eine nachhaltige Zukunft unserer Wattenmeerregion soll nicht nur für die nachfolgenden Generationen gestaltet werden, sondern auch gemeinsam mit ihnen. Heute wurde an der Marie Ulfers Grundschule Carolinensiel ein weiterer Meilenstein dafür gesetzt. mehr »
Mausöhrchen. Foto: Richard Czeck

Beim GEO Tag auf Norderney 2009 entdeckten Schneckenexperten dieses Mausöhrchen. Foto: Richard Czeck

13.06.2018 GEO Tag der Artenvielfalt Lautlose Jäger, flatterhafte Schmetterlinge und reitende Milben: Beim GEO Tag der Natur am kommenden Sonntag können Einheimische und Gäste der Insel Norderney in die Welt der Artenvielfalt und -forschung eintauchen. mehr »