19.09.2019

Andere Länder, andere Musik, gleiche Vögel

„Zugvogelmusik“ begeistert Emder Publikum auf musikalischer und ornithologischer Weltreise
Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.

Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.
Foto: kauka.photography

Am vergangenen Freitag (13.09.) präsentierte der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gemeinsam mit dem Berliner Musiklabel Run United die „Zugvogelmusik“ im Neuen Theater in Emden – und überraschte das Publikum mit außergewöhnlichen Bildern und Klängen von Zugvögeln und Musikerinnen und Musikern „von Welt“. Während des etwa zweistündigen, ausgesprochen abwechslungsreichen Konzerts saßen alle Künstlerinnen und Künstler gemeinsam auf der Bühne und verkörperten damit musikalisch die Zugvögel, die sich bei uns jedes Jahr im Wattenmeer zur Futtersuche treffen.

Die verschiedenen Musikgruppen aus acht Ländern entlang des Ostatlantischen Vogelzugwegs (Estland, Deutschland, Niederlande, Wales, Spanien, Portugal, Kongo, Kamerun) führten nacheinander ihre „landestypischen“ Lieder und Tänze auf, während in den Umbauphasen einzelne Zugvögel des Wattenmeeres (Trauerente, Ohrenlerche, Lachmöwe, Großer Brachvogel, Dunkler Wasserläufer, Zwerg- und Küstenseeschwalbe, Sanderling) durch Bilder und Kurzgeschichten dargestellt wurden. Die Musikerinnen und Musiker interagierten bei den einzelnen Performances und beim großen gemeinsamen Finale so harmonisch und intensiv, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl, das Verbindende zwischen den Kulturen, die gegenseitige Faszination spürbar war – was sich auch durch das Mitschwingen und den ausdauernden Beifall des Publikums zeigte.

„Die Zugvögel des Wattenmeeres verbinden uns mit der Welt, und die Musik aus den Ländern des Vogelzugs verbindet und inspiriert uns Menschen“, resümiert Nationalpark-Leiter Peter Südbeck. Die internationale Begegnung von Vögeln und Menschen am Wattenmeer funktionierte nach zwei ausverkauften „Zugvogelmusik“-Konzerten in Oldenburg auch in Emden sehr gut. Der Zuspruch von verschiedenen Seiten bestärkt die Nationalparkverwaltung darin, neue Zielgruppen auch weiterhin durch ungewöhnliche Formate anzusprechen und so unterschiedliche Menschen für den Erhalt des einzigartigen Weltnaturerbes Wattenmeer zu gewinnen.

Das „Zugvogelmusik“-Konzert bereitet damit den Weg für die 11. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, die zwischen dem 12. und 20. Oktober 2019 rund 300 weitere besondere Veranstaltungen zum Vogelzug im Angebot haben.

Weitere Fotos vom Zugvogelmusik-Konzert gibt es in der der Bildergalerie zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Leiter der Nationalparkverwaltung Michael Kruse (links) und Bürgermeister Rainer Balsmeier | Jeß / LKN.SH

29.10.2020 Gemeinsame Medieninformation der Nationalparkverwaltung und der Gemeinde St. Peter-Ording mehr »
Die Otter kommen! Ministerpräsident Daniel Günther gemeinsam mit Projektleiterin Marén Bökamp-Hamkens (links), Multimar-Chef Gerd Meurs-Scher (rechts) und Michael Kruse, Leiter der Nationalparkverwaltung (2.v.l.) auf der Baustelle am Multimar Wattforum.  |  © Claußen/LKN.SH

Die Otter kommen! Ministerpräsident Daniel Günther gemeinsam mit Projektleiterin Marén Bökamp-Hamkens (links), Multimar-Chef Gerd Meurs-Scher (rechts) und Michael Kruse, Leiter der Nationalparkverwaltung (2.v.l.) auf der Baustelle am Multimar Wattforum. | © Claußen/LKN.SH

21.10.2020 Fischotter, Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Die Bauarbeiten für die Erweiterung des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum um eine Fischotter-Anlage sind gestartet. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther überreichte für das Vorhaben einen Förderbescheid über 5 Millionen Euro. mehr »
Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

18.10.2020 Zugvogeltage Zum Abschluss der 12. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zog die Nationalparkverwaltung ein positives Fazit. Mehr als 8500 Einheimische und Gäste besuchten die gut 230 einzelnen Veranstaltungen. Wangerooge und das Wangerland sind Sieger beim diesjährigen Aviathlon. Corona-bedingt wurden Veranstalter*innen wie Besucher*innen diesmal vor besondere Herausforderungen gestellt. mehr »
Peter Südbeck (links) nimmt den Spendenscheck über 3500 Euro von Kai Rückstein entgegen. Foto: Zwoch

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) und Kai Rückstein (Vertriebsleiter GEW) bei der Spendenübergabe. Foto: Zwoch

08.10.2020 Sponsoren, Biosphärenschule Eine Spende des Wilhelmshavener Stromversorgers GEW an die Nationalparkverwaltung soll den Biosphärenschulen zugutekommen. mehr »

v.l.n.r.: Astrid Martin (Nationalparkverwaltung, Partnerinitiative), Peter Südbeck (Leiter Nationalparkverwaltung), Michael Bommers (La Mer Cosmetics AG), Andrea Oltmanns (Leitung Grundschule Rheinstraße), Katharina Stephan (Nationalparkverwaltung, Umweltbildung), Pfarrer Lars Bratke (Katholische Gemeinde Wangerland), Melanie Deeken-Henke ( Logierhaus M). Foto: Nationalparkverwaltung

02.10.2020 Biosphärenschule, Partnerinitiative Das vielfältige Netzwerk der Nationalpark- und Biosphären-Partner wächst weiter: Heute wurde in Wilhelmshaven mit der Grundschule Rheinstraße eine weitere Biosphärenschule, ein weiterer Bildungspartner, die erste Kirchengemeinde, ein Logierhaus und eine Kosmetikfirma als Partner zertifiziert. mehr »