19.09.2019

Andere Länder, andere Musik, gleiche Vögel

„Zugvogelmusik“ begeistert Emder Publikum auf musikalischer und ornithologischer Weltreise
Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.

Njamy Sitson (Kamerun) und Wakassa (Kongo) bringen gemeinsam afrikanische Rhythmen auf die Bühne.
Foto: kauka.photography

Am vergangenen Freitag (13.09.) präsentierte der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gemeinsam mit dem Berliner Musiklabel Run United die „Zugvogelmusik“ im Neuen Theater in Emden – und überraschte das Publikum mit außergewöhnlichen Bildern und Klängen von Zugvögeln und Musikerinnen und Musikern „von Welt“. Während des etwa zweistündigen, ausgesprochen abwechslungsreichen Konzerts saßen alle Künstlerinnen und Künstler gemeinsam auf der Bühne und verkörperten damit musikalisch die Zugvögel, die sich bei uns jedes Jahr im Wattenmeer zur Futtersuche treffen.

Die verschiedenen Musikgruppen aus acht Ländern entlang des Ostatlantischen Vogelzugwegs (Estland, Deutschland, Niederlande, Wales, Spanien, Portugal, Kongo, Kamerun) führten nacheinander ihre „landestypischen“ Lieder und Tänze auf, während in den Umbauphasen einzelne Zugvögel des Wattenmeeres (Trauerente, Ohrenlerche, Lachmöwe, Großer Brachvogel, Dunkler Wasserläufer, Zwerg- und Küstenseeschwalbe, Sanderling) durch Bilder und Kurzgeschichten dargestellt wurden. Die Musikerinnen und Musiker interagierten bei den einzelnen Performances und beim großen gemeinsamen Finale so harmonisch und intensiv, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl, das Verbindende zwischen den Kulturen, die gegenseitige Faszination spürbar war – was sich auch durch das Mitschwingen und den ausdauernden Beifall des Publikums zeigte.

„Die Zugvögel des Wattenmeeres verbinden uns mit der Welt, und die Musik aus den Ländern des Vogelzugs verbindet und inspiriert uns Menschen“, resümiert Nationalpark-Leiter Peter Südbeck. Die internationale Begegnung von Vögeln und Menschen am Wattenmeer funktionierte nach zwei ausverkauften „Zugvogelmusik“-Konzerten in Oldenburg auch in Emden sehr gut. Der Zuspruch von verschiedenen Seiten bestärkt die Nationalparkverwaltung darin, neue Zielgruppen auch weiterhin durch ungewöhnliche Formate anzusprechen und so unterschiedliche Menschen für den Erhalt des einzigartigen Weltnaturerbes Wattenmeer zu gewinnen.

Das „Zugvogelmusik“-Konzert bereitet damit den Weg für die 11. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, die zwischen dem 12. und 20. Oktober 2019 rund 300 weitere besondere Veranstaltungen zum Vogelzug im Angebot haben.

Weitere Fotos vom Zugvogelmusik-Konzert gibt es in der der Bildergalerie zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto: Wolf-Dietrich Hufenbach

Freuen sich auf die Zusammenarbeit (v. li.): Hoteldirektor Florian Schönwetter, Peter Südbeck (Nationalparkverwaltung), Sarah Herbers (Hotel), Astrid Martin (Nationalparkverwaltung) und Dennis Micknaß (Hotel). Foto: Wolf-Dietrich Hufenbach

23.01.2020 Nationalpark-Partner Als erster Partner im neuen Jahrzehnt und erstes Nationalpark-Partner-Hotel in Wilhelmshaven wurde das ATLANTIC Hotel heute als Nationalpark-Partner ausgezeichnet und im Partner-Netzwerk des Nationalparks begrüßt. mehr »
Die 200.000sten Besucher in 2019 im Multimar Wattforum (c) Sötje-Looft/LKN.SH

Familie Brandt aus Peine knackte im Multimar Wattforum die Marke von 200.000 in 2019 gezählten Gästen. Claus von Hoerschelmann (rechts) vom Multimar Wattforum überraschte die Urlauber mit einem Blumenstrauß. | © Sötje-Looft /LKN.SH

06.01.2020 Bilanz, Multimar Wattforum, Infozentrum Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning blickt auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2019 zurück: ein Rekordplus bei den Besucherzahlen, eine hohe Gästezufriedenheit und gut angenommene neue Angebote. mehr »

Schneeammern im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. ©Kühn/LKN.SH

10.12.2019 Winter, Vögel, Vogelwelt Auch in der kalten Jahreszeit ist das Wattenmeer nicht "vogelleer". mehr »

Wattlandschaft bei Minsener Oog.
Foto: Jana Lacina/NLPV

05.12.2019 Watt Am 5. Dezember ist traditionell der Internationale Tag des Bodens. Mit ihm wollen die Vereinten Nationen auf die Bedeutung der natürlichen Ressource Boden aufmerksam machen. Seit 2005 wird aus diesem Anlass in Deutschland der „Boden des Jahres“ ausgerufen. Der Boden des Jahres 2020 ist: Der Wattboden. mehr »
Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild)  |  © Jens Zygvar

Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild) | © Jens Zygvar

04.12.2019 Veranstaltung, Konzert, Multimar Wattforum Beim Konzert "The Big Gong" von Peter Heeren ertönen am Samstag, den 14. Dezember einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum. Die Gäste erwartet ein echtes Hörerlebnis, das durch Mark und Bein geht. mehr »