23.07.2018

Artenschutz durch Kaffeegenuss

Als Sponsor unterstützt „Kaffee Borkum“ die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und leistet einen Beitrag zum Schutz von Seehunden und gefährdeten Strandbrütern.
Mit Spenden trägt "Kaffee Borkum" zum Schutz des Seeregenpfeifers bei. Foto: Gundolf Reichert / NLPV, Kaffee Bongusta

Bedrohte Art auf der Insel: mit Spenden trägt "Kaffee Borkum" zum Schutz des Seeregenpfeifers bei.
Foto: Gundolf Reichert / NLPV, Kaffee Bongusta

Seit Anfang des Jahres gibt es exklusiv auf der Insel Borkum den „Kaffee Borkum“, der unter ökologisch nachhaltigen und fairen Bedingungen für Mitarbeiter, Umwelt und Pflanzen auf Kuba produziert wird. Unter dem Motto „Wir unterstützen beim Schützen“ gehen mit jedem verkauften Kilo 0,50 an die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer. Die Spenden werden für den Schutz von Seehunden und gefährdeten Strandbrütern im Weltnaturerbe Wattenmeer eingesetzt.

Im Fokus steht dabei zunächst der Seeregenpfeifer, denn er ist eine vorrangig zu schützende Vogelart im niedersächsischen Wattenmeer. Nur auf den Stränden Borkums brütet er noch regelmäßig, aber in geringer Anzahl. Die Nationalpark-Ranger leisten hier wichtige Arbeit, um den Fortbestand des kleinen Watvogels zu sichern. Während der Brut- und Aufzuchtzeit werden die sensiblen Brutplätze weiträumig abgezäunt und so vor Störungen geschützt. Informationstafeln klären Strandbesucher über die Bedeutung der Abzäunung auf und verweisen auf vogelfreundliche Verhaltensregeln, wie Hunde an der Leine zu führen und die Einzäunung nicht zu übertreten.

Kürzlich ist der erste Spendenbeitrag von „Kaffee Borkum“ eingegangen. Dieser wird in die überlebenswichtigen Schutzmaßnahmen für den Nachwuchs des Seeregenpfeifers im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer investiert. Jede getrunkene Tasse von „Kaffee Borkum“ leistet so einen Beitrag zum Artenschutz auf der ostfriesischen Insel. Weitere Informationen und Hintergründe zu „Kaffee Borkum“ gibt es unter www.kaffee-borkum.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Wattenmeer aus der Luft betrachtet. Foto: Norbert Hecker / Nationalparkverwaltung

Das Wattenmeer aus der Luft betrachtet. Foto: Norbert Hecker / Nationalparkverwaltung

18.04.2019 Weltnaturerbe Anlässlich des 10. Geburtstages unseres Weltnaurerbes gibt es im niedersächsischen Wattenmeer zahlreiche Veranstaltungen, die sich vor allem dem Weltnaturerbe-Erlebnis mit allen Sinnen widmen: fühlen, riechen, hören, sehen, schmecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Dunkel-Wattwanderung mit verbundenen Augen? mehr »

Seetierfang mit dem Nationalpark-Ranger Martin Kühn auf einem Nationalpark-Partner-Ausflugsschiff. ©Stock/LKN.SH

16.04.2019 Reedereien, Nationalpark-Partner, Naturerlebnis Nun stechen auch sie wieder in See, die Ausflugsschiffe, mit denen man den Nationalpark und seine Tierwelt entspannt von Bord aus erkunden kann. Etliche der Reedereien an der Westküste sind Nationalpark-Partner. mehr »
Referent*innen des Schweinswalsymposiums in Wilhelmshaven. Foto: Nationalparkverwaltung

Referent*innen des Schweinswalsymposiums in Wilhelmshaven. Foto: Nationalparkverwaltung

12.04.2019 Schweinswale Im Rahmen der 3. Wilhelmshavener Schweinswaltage trafen sich über 40 Vertreter*innen aus Forschung, NGOs und Politik aus den Wattenmeer-Anrainerstaaten zur Konferenz „Sonnige Zukunft? Schweinswale im Wattenmeer“ in Wilhelmshaven. In einem anschließenden Workshop wurden Empfehlungen an die Trilaterale Zusammenarbeit formuliert. mehr »
Schweinswal. Foto: Annemieke Podt

Schweinswal. Foto: Annemieke Podt

10.04.2019 Schweinswaltage, Weltnaturerbe In diesem Jahr feiert das Wattenmeer das 10-jährige Jubiläum seiner Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste. Das Jahresprogramm zu diesem Jubiläum startet in Niedersachsen mit den Wilhelmshavener Schweinswal-Tagen. Vom 11. bis zum 18. April 2019 gibt es dazu mehr als 40 Einzelveranstaltungen in der Jadestadt. mehr »

©Imke Zwoch/Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer

09.04.2019 Drohnen Laut einer seit April 2017 geltenden Bundesverordnung ist der Einsatz von Drohnen, egal ob zu gewerblichen oder privaten Zwecken, im Nationalpark Wattenmeer und anderen Schutzgebieten generell verboten. mehr »