13.10.2018

Auf geht's! Lá vamos nós!

Themen: 
Foto: Christian Schmidt

Foto: Christian Schmidt

Bei einer bunten Auftaktveranstaltung im Wattenmeer Besucherzentrum Wilhelmshaven fiel gestern der Startschuss für die 10. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Aus dem stetig wachsenden Kreis der Mitveranstalter und Unterstützer kamen etwa 120 Vertreter*innen zu einem informativ-unterhaltsamen Abend zusammen, der ganz im Zeichen des diesjährigen Partnerlandes Guinea-Bissau stand. Als prominenter Vertreter des westafrikanischen Staates war Botschaftsrat Carlos Queta Baldé aus Berlin angereist. Zum geselligen Ausklang wurden landestypische Spezialitäten wie Jollof-Reis mit Gemüse und Erdnuss-Soße, Yamswurzel-Kuchen (kann süchtig machen!) und Warga (gesüßter Grüntee) serviert. So können die Akteure gestärkt und motiviert heute mit dem Programm starten.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Schauspieler Franz Fendt gab eine Kostprobe aus seinem Theaterstück "Solange die Flügel tragen";  Bürgermeisterin Ursula Glaser erläuterte gemeinsam mit Juliana Köhler die Bedeutung der Zugvogeltage aus Sicht der Stadt Wilhelmshaven; Bernd Oltmanns (Nationalparkverwaltung) präsentierte ein Kaleidoskop der Zugvogeltage seit 2009; Carlos Baldé überbrachte Grußworte im Namen der Botschaft von Guinea-Bissau; Juliana Köhler (Leiterin Besucherzentrum); Peter Südbeck (Leiter Nationalparkverwaltung) begrüßte die Gäste und moderierte die Veranstaltung; Franz Bairlein (Direktor Inst. f. Vogelforschung) warf einen Blick auf die Zugvogeltage aus Sicht der Wissenschaft; Gregor Scheiffarth (Nationalparkverwaltung) gab einen Einblick in die Herausforderungen, denen sich die Pfuhlschnepfe in ihrem Jahreszyklus stellen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto: Eike Wilhelm Reinhardt (Husedom)

05.06.2020 Weltnaturerbe, Weltnaturerbe Wattenmeer, Aktuelles Am UNESCO-Welterbetag am 7. Juni 2020 laden die deutschen Welterbestätten auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland zum Erkunden und Experimentieren ein. Aufgrund der Covid-19-Pandemie findet der Aktionstag in diesem Jahr erstmals digital statt. mehr »

Foto: Wiedemann/LKN.SH

25.05.2020 Wattführung, Naturerlebnis, Coronabeschränkungen In Schleswig-Holstein gibt es grünes Licht: Watt- und Gästeführungen sind in der Nationalparkregion, unter entsprechenden Schutz- und Hygienemaßnahmen wegen des Coronavirus, wieder möglich. mehr »

Drei Wattenmeer-Staaten, drei Generationen

15.05.2020 Auch das CWSS beteiligt sich mit einem Video an einer UNESCO-Aktion mehr »
Umweltminister Jan Philipp Albrecht (links) und Multimar-Leiter Gerd Meurs-Scher bei der Wiedereröffnung | © Claußen/LKN.SH

Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (links) und Multimar-Leiter Dr. Gerd Meurs-Scher bei der Wiedereröffnung | © Claußen/LKN.SH

13.05.2020 Infozentrum, Multimar Wattforum Nach zweimonatiger Schließung hat das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum im Beisein von Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht wieder seine Türen für die Öffentlichkeit geöffnet – allerdings mit Einschränkungen und Regeln für die Gäste. mehr »
Laichballen des Kotpillenwurms. Foto: Inga Nordhaus

Laichballen des Kotpillenwurms. Foto: Inga Nordhaus

08.05.2020 Laichballen, Borstenwürmer Auch im Watt gibt es viele Frühjahrsboten, die jetzt bei der Beobachtung des Wattbodens auffallen. Hierzu gehören die Laichballen verschiedener Borstenwürmer. Wir stellen zwei Arten vor, deren Gelege unsere Watt-Ökologinnen fotografisch dokumentiert haben. mehr »