22.05.2019

Auftakt zur Watten-Agenda 2.0

Die deutsch-niederländische Projektgemeinschaft des INTERREG V A-Projektes "Watten-Agenda 2.0" in Bad Neuschanz.

Die deutsch-niederländische Projektgemeinschaft des INTERREG V A-Projektes "Watten-Agenda 2.0" in Bad Neuschanz. Foto: J. Wagner / NLPV

Am 15. Mai fand im niederländischen Bad Neuschanz die Auftaktveranstaltung des grenzübergreifenden INTERREG V A-Projektes "Watten-Agenda 2.0" statt. Die rund 60 Teilnehmer*innen aus Tourismus und Naturschutz informierten sich über die verschiedenen Arbeitspakete der Watten-Agenda 2.0 bis 2022. Hierzu gehören unter anderem die nachhaltige Ausgestaltung von Veranstaltungen am Wattenmeer, so auch die Bekämpfung der Plastikvermüllung, die Reduzierung der Lichtverschmutzung, barrierefreie Zugänge zum Wattenmeer oder neue „smartere“ Ansprachen jüngerer Zielgruppen. Im Rahmen von verschiedenen Workshops hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, eigene Ideen und Impulse für die geplanten Projektaktivitäten in den nächsten drei Jahren einzubringen. Alle Arbeitspakete zielen darauf ab, einen nachhaltigen Tourismus am UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer zu fördern und zum Erhalt und Schutz des einzigartigen Naturraumes beizutragen.

Zu den Projektpartnern gehören neben der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer die Ostfriesland Tourismus GmbH, Die Nordsee GmbH, Marketing Groningen, Stichting Merk Fryslân sowie Internationale Dollard Route e. V.

Das könnte Sie auch interessieren

Fahrrad-Sternfahrt zu Weltnaturerbe-Jubiläum

Teilnehmer*innen der grenzübergreifenden Fahrrad-Sternfahrt nach Wilhelmshaven. Foto: Cris Toala Olivares

26.06.2019 Weltnaturerbe Vor zehn Jahren – am 26. Juni 2009 – wurde das Wattenmeer zum Weltnaturerbe erklärt. Das feiern derzeit die Trilaterale Wattenmeer-Zusammenarbeit (Trilateral Wadden Sea Cooperation, TWSC) und ihre Partner mit einer grenzübergreifenden Sternfahrt von Ho Bucht, Dänemark und Vlieland, Niederlande, nach Wilhelmshaven. Am Tag der Ankunft der Radfahrer am Ziel, dem 30. Juni 2019, findet an der Südstrandpromenade und im UNESCO-Wattenmeer Weltnaturerbe Besucherzentrum das Wattenmeer Welterbe-Erlebnisfest statt. mehr »
Treffen der Umweltpraktikantinnen in Norddeich. Foto: Nationalparkverwaltung

hinten v.l.n.r.: Jan Wagner (Nationalparkverwaltung) Aleke Berndt, Pia Bachmann, Matthias Blome (Commerzbank), André Marliani (Nationalparkhaus Seehundstation Norddeich), vorn: Lena Golombiewski, Luisa Müting. Foto: Nationalparkverwaltung

14.06.2019 Umweltpraktikum, Commerzbank Auch in diesem Sommer heißt es für mehr als 70 Studierende deutschlandweit wieder „raus in die Natur“. Die Commerzbank ermöglicht ihnen durch finanzielle Unterstützung ein dreimonatiges Umweltpraktikum in den Nationalen Naturlandschaften. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sind dieses Jahr fünf Praktikantinnen in verschiedenen Nationalpark-Häusern und der Nationalparkverwaltung aktiv mehr »

©Stock/LKN.SH

11.06.2019 Weltnaturerbe Wattenmeer, 10 Jahre Eine der Radtour unter dem Motto „One Wadden Sea, Two Wheels, Three Countries“ ist Höhepunkt der Feierlichkeiten zum zehnten Geburtstag des Weltnaturerbes Wattenmeer. Auch in Schleswig-Holstein bieten sich etliche Etappen zum Mitfahren an. mehr »
Meeresmüll stellt für Tiere und Menschen eine zunehmende Gefährdung dar.

Meeresmüll stellt für Tiere und Menschen eine zunehmende Gefährdung dar. Niels Biewer/NLPV

06.06.2019 World Oceans Day, Meeresmüll Am 8. Juni ist World Oceans Day. Aus Anlass dieses internationalen Aktionstags finden auch im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer verschiedene Veranstaltungen zum Thema Meeresmüll statt, unter anderem auf Norderney und in Cuxhaven. Sie sollen über die Auswirkungen von Plastikmüll im Meer aufklären und zu einem bewussten Umgang mit Plastik im Alltag anregen. mehr »

© Reck / LKN.SH

06.06.2019 Die Gemeinschaft der Nationalpark-Partner in Schleswig-Holstein wächst weiter: Im Rahmen einer kleinen Feierstunde sind auf Nordstrand 14 weitere Mitglieder aufgenommen worden. mehr »