04.07.2017

Ausgezeichnete Ausflugsfahrten von Harlesiel ins Wattenmeer

Die Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge bietet gemeinsam mit dem Nationalpark-Haus Carolinensiel und dem Wattwander-Zentrum Ostfriesland Ausflugfahrten ins Wattenmeer auf einem neuen Qualitätsniveau an. Auf Grundlage strenger Kriterien und Gütestandards wurden diese Fahrten jetzt als „Nationalpark-Erlebnisfahrten“ ausgezeichnet.
Zertifizierung von Ausflusfahrten an Bord der "Jens Albrecht III". Foto Nationalparkverwaltung

v.l.n.r.: Markus Harazim (Kurverwaltung Carolinensiel), Romy Meister (Wattwanderzentrum Ostfriesland), Jacob Röhrich (FÖJ Nationalparkhaus Carolinensiel), Joke Pouliart (Wattwanderzentrum), Kerstin Hillen (Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge), Tylke Pastuschka (Nationalparkhaus Carolinensiel), Astrid Martin und Jürgen Rahmel (beide Nationalparkverwaltung). Foto: Nationalparkverwaltung

Die Fernverkehr AG der Deutschen Bahn, Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge, die den Fährverkehr von Harlesiel und den Inselverkehr auf Wangerooge betreibt, hat ihre Ausflugfahrten ins Wattenmeer zur Saison auf ein neues Qualitätsniveau gehoben. In Zusammenarbeit mit dem Nationalpark-Haus Carolinensiel und dem Wattwander-Zentrum Ostfriesland werden den Gästen jetzt attraktive Kombinationen aus Erlebnis und Information präsentiert, die langfristig in Erinnerung bleiben.

Diese neue Attraktivität der Fahrten und die kompetenten Informationen über das Weltnaturerbe und den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer führten dazu, dass die Nationalparkverwaltung die Veranstaltungen heute als „Nationalpark-Erlebnisfahrten“ ausgezeichnet hat. „Kriterien für diese Auszeichnung sind unter anderem die Selbstverpflichtung, über die Bedeutung und Schutzwürdigkeit des Wattenmeeres zu informieren, und eine Betreuung durch besonders geschultes Personal“, sagt Jürgen Rahmel als zuständiger Dezernent in der Nationalparkverwaltung.

An zwei verschiedenen „Nationalpark-Erlebnisfahrten“ können Gäste jetzt teilnehmen. Auf der „Jens Albrecht III“ geht es hinaus zu den Seehunden. Hier vermitteln zwei Mitarbeiter*innen des Nationalpark-Hauses Carolinensiel Spannendes und Unterhaltsames aus dem Leben unserer Meeressäuger. „Diese Fahrten geben auch unserem Mitarbeiter des Freiwilligen Ökologischen Jahrs (FÖJ) die Möglichkeit, seine Begeisterung für den Naturraum Wattenmeer und speziell für die Meeressäuger an die Fahrgäste weiterzugeben“, erklärt Tylke Pastuschka, Mitarbeiterin des Nationalpark-Hauses.

Die „Nationalpark-Erlebnisfahrt mit Schaufischen“ findet an Bord der „Jens Albrecht II“ statt. Fischen mit einer Kurre, eine schonende Präsentation des Fangs in Aquarien und auch eine Unterweisung im Krabbenpulen durch Mitarbeiter*innen des Wattwanderzentrums Ostfriesland stehen hier auf dem Programm.

„Der Nationalpark und das Weltnaturerbe Wattenmeer ist ein starker Anreiz für einen Besuch in unserer Region und damit auch zur Annahme unserer Dienstleistungen“, sagt Frau Kerstin Hillen von der Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge. „Ich freue mich, dass unsere Gäste es durch die Zusammenarbeit mit unseren neuen Partnern jetzt noch intensiver erleben können. Durch Einhaltung der Gütestandards leisten wir auch einen Beitrag zum Schutz des Wattenmeeres.“


Hintergrundinformation

Zertifizierung von Ausflugsfahrten in den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ist ein einzigartiger Lebensraum und ein Schutzgebiet von internationaler Bedeutung. Möglichst viele Menschen sollen Gelegenheit bekommen, die Schönheit dieser Natur- und Kulturlandschaft mit allen Sinnen zu erleben. Gleichzeitig sollen sie zur nachhaltigen Bewahrung dieses Lebensraumes animiert werden. Anbieter von Ausflugsfahrten in das Wattenmeer können dazu einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie ihren Gästen gegenüber

  • die Aufmerksamkeit für eine besondere Natur- und Kulturlandschaft wecken,
  • Ökologie und Landschaftsentwicklung nachvollziehbar und erlebbar vermitteln,
  • die Bedeutung des Naturraumes für Tiere und Pflanzen des Ökosystems und als Erholungs- und Wirtschaftsraum für den Menschen vermitteln und
  • die Einsicht für notwendige Schutzbestimmungen und Regelungen wecken und mit dafür Sorge tragen, dass diese eingehalten werden.

Veranstalter und Anbieter können bei der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer als Anerkennung für qualifizierte Ausflugsfahrten in den Nationalpark das geschützte Zertifikat „Nationalpark-Erlebnisfahrt“ beantragen.

Verleihungskriterien

Zertifikatsinhaber verpflichten sich,

  • die Ziele des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer anzuerkennen und zu unterstützen,
  • die Bedeutung, die Gefährdung und den Schutz des Naturraumes Wattenmeer auf ihren Erlebnisfahrten zu thematisieren und die Besucher des Nationalparks entsprechend zu sensibilisieren,
  • die allgemeinen Grundsätze und die vereinbarten Gütestandards zur Zertifizierung zu beachten und einzuhalten.

Einzuhaltende Gütestandards für Nationalpark- Erlebnisfahrten:

  • Eine Nationalpark-Erlebnisfahrt hat ein Thema (z.B. Seehunde, Fischerei, Vogelwelt, Ebbe und Flut o.ä.) oder ein Motto/eine Überschrift (z.B. „Das Wattenmeer, Drehscheibe des Vogelzugs“).
  • Die Fahrten werden von geschultem Personal begleitet/durchgeführt. Sie sollen die Qualifikation zum „Nationalpark-Führer“ durchlaufen haben.
  • Seehundbänke werden so angefahren, dass vom Schiff keine Beunruhigung der Tiere ausgeht:
    • Anfahren und Passieren der Bänke nur mit gedrosseltem Motor und reduziertem Tempo
    • Keine Durchsagen über Lautsprecher, Anweisung an Passagiere zur Einhaltung der Ruhe
    • Keine Laufbewegungen der Passagiere auf dem Schiff
    • Vermeidung von Wendemanövern direkt vor den Bänken
  • Von der Nationalparkverwaltung benannte Hochwasserrast- und Mauserplätze werden so angefahren, dass vom Schiff und von den Gästen keine Beunruhigung der Tiere ausgehen kann
  • Für das Fischen von Tieren gelten die Bestimmungen des staatlichen Fischereiamtes.
  • Anbieter und Veranstalter von Nationalpark-Erlebnisfahrten verpflichten sich, keine Echtfellprodukte sowie präparierte Meerestiere oder daraus hergestellte Produkte zu verkaufen.
  • Anbieter und Veranstalter von Nationalpark-Erlebnisfahrten verpflichten sich zur Einhaltung der jeweils für den eingesetzten Schiffstyp gültigen, notwendigen und  aktuellen Umweltstandards und –zertifizierungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mausernde Brandgänse im Dithmarscher Wattenmeer vor Trischen. ©Stock/LKN.SH

23.07.2018 Brandgans, Mauser Bis zu 200.000 Brandgänse haben sich in diesen Wochen zur Mauser im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer versammelt. mehr »
Mit Spenden trägt "Kaffee Borkum" zum Schutz des Seeregenpfeifers bei. Foto: Gundolf Reichert / NLPV, Kaffee Bongusta

Bedrohte Art auf der Insel: mit Spenden trägt "Kaffee Borkum" zum Schutz des Seeregenpfeifers bei.
Foto: Gundolf Reichert / NLPV, Kaffee Bongusta

23.07.2018 Sponsoren, Strandbrüter, Artenschutz Als Sponsor unterstützt „Kaffee Borkum“ die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und leistet einen Beitrag zum Schutz von Seehunden und gefährdeten Strandbrütern. mehr »
Sommerfest im Multimar Wattforum

Das Sommerfest im Multimar Wattforum bietet ein buntes und kreatives Mitmach-Programm für die ganze Familie | © Schnabler/LKN.SH

20.07.2018 Veranstaltung, Muscheln & Schnecken, Multimar Wattforum Am Sonntag, den 29. Juli 2018 lädt das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning zum bunten Sommerfest ein. Zwischen 11 und 17 Uhr erwartet die Besucher ein vielfältiges und kreatives Programm für die ganze Familie. mehr »
Treffen der fünf Commerzbank-Umweltpraktikant*innen auf dem Dach der Naturerlebnisstation in Sehestedt

Treffen der fünf Commerzbank-Umweltpraktikant*innen auf dem Dach der Naturerlebnisstation in Sehestedt
(v.l.n.r.): Jonas Kaiser (Filialleiter Commerzbank Wilhelmshaven), Raimund Koop, Marlene Radinger, Svenja Püschel, Maximilian Weidenhiller, Stefanie Becker, Florian Carius (Dezernatsleiter Kommunikation-Forschung, Nationalparkverwaltung) und Rüdiger von Lemm (Leiter Nationalpark-Erlebnisstation)
Foto: Dörte Wolff

17.07.2018 Commerzbank, Umweltpraktikum Fünf Studierende aus ganz Deutschland tauschen während des Sommersemesters im Rahmen eines dreimonatigen Praktikums Uni-Alltag und Prüfungsstress gegen Meeresluft und Möwenschreie. mehr »

Die Richel in den Niederlanden beherbergt die weitaus größte Kinderstube der Kegelrobben in der Wattenmeerregion. Jungtiere sind als weiße Punkte zu erkennen. Ausgewachsene Kegelrobben und ältere Jungtiere sind dunkler. Das Foto steht zur kostenlosen Nutzung im Rahmen der Berichterstattung zu der Kegelrobbenzählung 2018 bereit. | Foto: © S. Brasseur

16.07.2018 Die Zahl der Kegelrobben in der Wattenmeerregion wächst seit über einem Jahrzehnt stetig an – allein im letzten Jahr um 13%. Demnach haben sich die Bestände seit der Rückkehr der Kegelrobben ins Wattenmeer erfolgreich stabilisiert. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 6.144 Kegelrobben in dänischen, deutschen und niederländischen Gewässern des Welterbes erfasst. mehr »