02.12.2019

Blühwiesen für die Wattenmeerregion

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang.

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang, mit dem Blühstreifen und Wildblumenbeete zum Schutz der heimischen Insektenwelt entstehen sollen.
Foto: GEW

Der Wilhelmshavener Energieversorger GEW bietet Ökostrom aus 100 % aus erneuerbaren Energien an. Der Tarif „havenstrom natur“ trägt sogar auf doppelte Weise zum Umweltschutz bei, denn als langjähriger Sponsor spendet GEW pro verbrauchter kWh 0,60 Cent an den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Für den Verbrauch im Jahr 2018 übergab Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven, einen Scheck in Höhe von 3.500 € an Nationalpark-Leiter Peter Südbeck. Dank dieser finanziellen Unterstützung erhalten nun Partnerbetriebe des Nationalparks und Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer Saatgut heimischer Wiesenblumen – ein aktiver Beitrag zum Erhalt der Biodiversität vor unserer Haustür. Auf dem kommenden Partner-Treffen im Februar 2020 soll das Saatgut überreicht werden, sodass im nächsten Frühjahr an vielen neuen Stellen der Wattenmeer-Region bunte Lebens- und Rückzugsräume für Insekten, Vögel und Kleintiere erblühen werden.

Das Partner-Netzwerk des Nationalparks und UNESCO-Biosphärenreservates Niedersächsisches Wattenmeer umfasst inzwischen rund 270 Partner entlang der gesamten niedersächsischen Nordseeküste. Betriebe aus Gastronomie, Beherbergung, Landwirtschaft, Tourismus und Bildung sowie Nationalpark-Führer*innen fühlen sich der einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft des Wattenmeers verbunden und verpflichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

Eine junge Kegelrobbe auf der niederländischen Wattenmeerinsel Griend. Foto: Sophie Brasseur, WMR.

03.07.2020 Kegelrobbe Gute Nachrichten: Die Zählungen der Kegelrobben im Trilateralen Wattenmeer zur Fellwechselzeit im Frühjahr 2020 zeigen einen Anstieg der Zahlen im Vergleich zum Vorjahr auf. Insgesamt wurden 7.649 Kegelrobben gezählt – 17% mehr als im Frühjahr 2019. mehr »

Heuler am Strand. ©Stock/LKN.SH

01.07.2020 Seehunde, Wurfzeit, Heuler Die Sandbänke im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gleichen in diesen Tagen einer Kinderstube: Es ist Hauptwurfzeit bei den Seehunden! mehr »

Im Labor des Multimar Wattforum können Kinder und Eltern selbst zu Forschern werden. Das Nationalpark-Zentrum bietet in den Sommerferien fünf Termine für Familien an | © Claußen/LKN.SH

30.06.2020 Umweltbildung, Forschung, Multimar Wattforum Das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum fährt sein Besucherangebot während der Corona-Pandemie weiter hoch. In den Sommerferien werden Bildungsangebote im Forscherlabor für interessierte Urlauber angeboten. mehr »
Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden.   |    © Bockwoldt/LKN.SH

Die Dickhörnige Seerose als Vertreterin der Seeanemonen zählen zu den „Wet Five“ im Nationalpark Wattenmeer und kann in den Aquarien des Multimar Wattforum beobachtet werden. | © Bockwoldt/LKN.SH

16.06.2020 Unterwasserwelt, Aquaristik, Multimar Wattforum Anlässlich des Nationalpark-Themenjahrs 2020 „Unterwasserwelt“ lädt das Multimar Wattforum dazu ein, die „Wet Five“ des Wattenmeeres kennenzulernen: Seestern, Ohrenqualle, Scholle, Ruderfußkrebse und Seeanemonen. mehr »

Ein Priel | © Ahlborn / LKN.SH

15.06.2020 Jetzt beginnt eine Serie von Führungen in die faszinierende Unterwasserwelt mit Nationalpark-Rangerinnen und Rangern von Simonsberg und Friedrichskoogspitze aus. mehr »