27.06.2016

Cuxhavens Junior Ranger grüßen von der Insel Helgoland

Junior Ranger vom WattBz mit den Betreuern Daniela Schöne (links) und Freancesca Arlt (rechts). Foto: WattBz.

12 Junior Ranger aus dem UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum (WattBz) Cuxhaven und drei Junior Ranger aus dem Nationalpark-Haus Museum Fedderwaddersiel in Butjadingen machten sich auf den Weg, um die Insel Helgoland an einem Wochenende zu erkunden. Daniela Schöne mit Franceska Arlt  vom WattBz übernahmen die Betreuung der jungen Naturschützer.

Zahlreiche Aktivitäten waren geplant:  Soeben mit der MS Helgoland angekommen, ging es gleich zum Alfred Wegner Institut (AWI) zu einer Hummerführung. Helgoland beherbergt seltene, vom Aussterben bedrohte Arten wie den Helgoländer Hummer. Junior Ranger Jannik Pigorsch hat bereits seit einiger Zeit eine Hummernpatenschaft angenommen und erkundigte sich intensiv nach seinem Schützling. Die Junior Ranger stellten viele Fragen, und Frau Dr. Schmalenbach vom AWI teilte gerne ihr großes Wissen. Die Unterwasserwelt Helgolands bietet das reichste Artenspektrum in der gesamten Deutschen Bucht.

Am Nachmittag ging es mit der Fähre zur Düne. Hier stand die nächste Führung an. Bei sehr schönem Wetter erzählte Frau Dr. Störmer vom Verein Jordsand Interessantes über Kegelrobben und Seehunde. Die Beobachtung der Tiere gehört wohl zu den außergewöhnlichsten Dingen, die man sich vorstellen kann, darin waren sich alle einig.

Am Abend ging es weiter mit einer Führung am Lummenfelsen. Mit dem Lummenfelsen als Brutplatz der Hochseevögel findet man das kleinste Naturschutzgebiete Schleswig Holsteins auf dem Oberland. So bildet Helgoland mit dem Lummenfelsen eine für Deutschland einmalige, spektakuläre Brutlandschaft. Trottellumme, Tordalk, Basstölpel, Dreizehenmöve und Eissturmvogel sind Helgolands „Big 5“ unter den Hochseevögeln. Die Junior Ranger konnten die Vögel mit wenigen Metern Abstand bei ihrem Brutgeschäft zuschauen und sowohl die Aufzucht als auch die ersten Flugversuche miterleben. Bei einsetzender Dämmerung passierte etwas ganz Besonderes: die jungen Trottellummen, noch flugunfähig, sprangen bei einsetzender Dämmerung aus bis zu 50 m Höhe das erste Mal in ihrem Leben ins Wasser. Die Junior Ranger waren begeistert über dieses einmalige Naturschauspiel! Und es wurde allen klar: Helgoland ist mit über 400 nachgewiesenen Vogelarten das Eldorado für Vogelbeobachter!

Der nächste Tag war bis zur Abfahrt etwas entspannter: Einige hatten sich zur Bunkerführung angemeldet, andere wollten sich etwas vom anstrengenden Vortag erholen und Fußball spielen oder Eis essen. So kam auch das „Miteinander“ nicht zu kurz!

(Pressemitteilung der Stadt Cuxhaven / UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven)

Das könnte Sie auch interessieren

Sommerfest im Multimar Wattforum

Das Sommerfest im Multimar Wattforum bietet ein buntes und kreatives Mitmach-Programm für die ganze Familie | © Schnabler/LKN.SH

20.07.2018 Veranstaltung, Muscheln & Schnecken, Multimar Wattforum Am Sonntag, den 29. Juli 2018 lädt das Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning zum bunten Sommerfest ein. Zwischen 11 und 17 Uhr erwartet die Besucher ein vielfältiges und kreatives Programm für die ganze Familie. mehr »
Treffen der fünf Commerzbank-Umweltpraktikant*innen auf dem Dach der Naturerlebnisstation in Sehestedt

Treffen der fünf Commerzbank-Umweltpraktikant*innen auf dem Dach der Naturerlebnisstation in Sehestedt
(v.l.n.r.): Jonas Kaiser (Filialleiter Commerzbank Wilhelmshaven), Raimund Koop, Marlene Radinger, Svenja Püschel, Maximilian Weidenhiller, Stefanie Becker, Florian Carius (Dezernatsleiter Kommunikation-Forschung, Nationalparkverwaltung) und Rüdiger von Lemm (Leiter Nationalpark-Erlebnisstation)
Foto: Dörte Wolff

17.07.2018 Commerzbank, Umweltpraktikum Fünf Studierende aus ganz Deutschland tauschen während des Sommersemesters im Rahmen eines dreimonatigen Praktikums Uni-Alltag und Prüfungsstress gegen Meeresluft und Möwenschreie. mehr »

Die Richel in den Niederlanden beherbergt die weitaus größte Kinderstube der Kegelrobben in der Wattenmeerregion. Jungtiere sind als weiße Punkte zu erkennen. Ausgewachsene Kegelrobben und ältere Jungtiere sind dunkler. Das Foto steht zur kostenlosen Nutzung im Rahmen der Berichterstattung zu der Kegelrobbenzählung 2018 bereit. | Foto: © S. Brasseur

16.07.2018 Die Zahl der Kegelrobben in der Wattenmeerregion wächst seit über einem Jahrzehnt stetig an – allein im letzten Jahr um 13%. Demnach haben sich die Bestände seit der Rückkehr der Kegelrobben ins Wattenmeer erfolgreich stabilisiert. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 6.144 Kegelrobben in dänischen, deutschen und niederländischen Gewässern des Welterbes erfasst. mehr »
Küstenseeschwalbe im Flug mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

Küstenseeschwalbe mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

13.07.2018 Zugvogeltage, Zugvögel, Küstenseeschwalbe Der Juli-Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns widmet sich der Küstenseeschwalbe, deren Flugleistung alle Rekorde in den Schatten stellt. mehr »
06.07.2018 Kompensation Anfang Juli startet der Übertragungsnetzbetreiber TenneT mit einer Reihe von Renaturierungsprojekten auf der Insel Borkum und in deren Umgebung. Dabei geht es auch um die Entfernung von Resten anthropogener Strukturen aus Zeiten früherer Nutzungen. mehr »