21.04.2017

Ein Camp zur Sicherung der Zukunft

Assistenten für Jugendarbeit in Nationalen Naturlandschaften ausgebildet
Die neuen Junior Ranger Assistenten mit ihrem Betreuungsteam. Foto: Nationalparkverwaltung

Die neuen Junior Ranger Assistenten mit ihrem Betreuungsteam. Foto: Nationalparkverwaltung

Vom 10. bis zum 13. April fand im Kreisnaturschutzhof Wittmund ein Assistenten-Camp für die Junior Ranger verschiedener Nationaler Naturlandschaften statt. Die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer organisierte die Aktion, die bei 17 Teilnehmern im Alter von 13 bis 17 Jahren Anklang fand. Sie kamen aus den Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, Eifel (NRW) und Hainich (Thüringen) sowie aus den Naturparks Niederlausitzer Landrücken und Nuthe-Nieplitz (beide Brandenburg). Referenten waren Janina Eschen und Conny Perschmann von grün&bunt sowie Jan-Ole Knäpper, der momentan sein Freiwilliges Ökologisches Jahr in der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer absolviert.

Die Ausbildung zu Assistenten befähigt die Teilnehmer dazu, zukünftig erwachsene Betreuer bei Camps und Angeboten für Kinder zu unterstützen. Hierbei übernehmen sie wichtige Tätigkeiten wie Küchenarbeiten, kümmern sich um die obligatorische Feuerstelle, aber vor allem helfen sie bei der Kinderbetreuung und wenden ihre zuvor erlernten Betreuungskenntnisse an.

Das Assistenten-Camp diente dazu, den angehenden Assistenten ein Gefühl für die auf sie zukommende Verantwortung zu vermitteln. Unter anderem wurde dies gewährleistet, indem die Situation „verschwundenes Kind“ simuliert wurde. Gemeinsam entwickelten die zukünftigen Assistenten schnell und effektiv einen Plan für die Suche. Auch andere potenzielle Gefahrenquellen galt es ausfindig zu machen. Dabei gingen die Teilnehmer die Aufgaben stets spielerisch an und hatten daher Spaß beim Erlernen neuer Fähigkeiten.

Zusätzlich organisierten sie als Gruppe einige Veranstaltungen – so zum Beispiel einen Apfel-Nachmittag. Erfreulich für die Gruppe ist, dass dieser im Rahmen des Junior-Ranger-Programms auch tatsächlich stattfinden wird. Die gemeinsamen Tätigkeiten schweißten das Team zusammen und sorgten für ein durchweg gelungenes Miteinander im Camp, bei dem neue Freundschaften geschlossen werden konnten.

Zum krönenden Abschluss erhielten alle 17 Anwärter ein Zertifikat, das sie als ausgebildete Assistenten ausweist.

EUROPARC Deutschland, der Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, und der WWF haben das gemeinsame Umweltbildungsprogramm „Junior Ranger“ im Jahr 2008 ins Leben gerufen. Junior Ranger qualifizieren sich zu Botschaftern für Deutschlands wertvollste Naturlandschaften und erhalten mit dem Titel eine Art Freischwimmer im Naturschutz. So tragen die Junior Ranger ihr Wissen über Umwelt und den richtigen Umgang mit dieser schon früh an Altersgenossen weiter, wodurch auch bei jungen Generationen eine höhere Sensibilisierung für das Thema Umwelt gewährleistet ist. Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gibt es für naturinteressierte Kinder in jedem Jahr mehrere Camps. Außerdem bieten einige Nationalpark-Häuser sowie der NABU Wilhelmshaven regelmäßig stattfindende Jahresprogramme für Junior Ranger an.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Etwa 30 Moos-Arten wurden beim GEO Tag der Natur in Sehestedt dokumentiert. Foto: Nationalparkverwaltung / Zwoch

Etwa 30 Moos-Arten wurden beim GEO Tag der Natur in Sehestedt dokumentiert. Foto: Nationalparkverwaltung / Zwoch

14.08.2020 Beim diesjährigen GEO Tag am östlichen Jadebusen entdeckten unsere Arten-Expertinnen und -experten etwa 450 Tier-, Pilz- und Pflanzenarten. Mit 10 Fledermausarten sorgt das Schwimmende Moor für eine positive Überraschung. mehr »
Daniel Günther (links) mit Edgar Techow (2. v.r.), Gerd Meurs-Scher (rechts) und Harald Förster (Schutzstation Wattenmeer, 2.v.l.) im Beltringharder Koog   |   © Claußen/LKN.SH

Daniel Günther (links) mit Edgar Techow (2. v.r.), Gerd Meurs-Scher (rechts) und Harald Förster (Schutzstation Wattenmeer, 2.v.l.) im Beltringharder Koog | © Claußen/LKN.SH

14.08.2020 Die Baumaßnahmen zur Integrierten Station Beltringharder Koog, der zukünftigen zentralen Anlaufstelle im mittleren Nordfriesland für das angrenzende Naturschutzgebiet und den Nationalpark, können bald beginnen. Die Zuwendungsbescheide des Landes über insgesamt gut 1,35 Millionen Euro überreichte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther bei einer Feierstunde in Lüttmoorsiel. mehr »
Teilnehmende des Junior Ranger Assistentencamps 2020 in Harlesiel. Foto. M. Abis
07.08.2020 Junior Ranger Wenn Junior Ranger den Kindesbeinen ein wenig entwachsen sind, wollen sie sich immer weiter qualifizieren. Dazu gehört, selber Team-Camps professionell organisieren zu können. Zum "Junior Ranger Assistenten-Camp 2020" trafen sich Jugendliche aus ganz Deutschland in Harlesiel. mehr »
Buchcover "Nah dran. Fahrtziel Natur".  Bild: Bachem Verlag

Buchcover "Nah dran. Fahrtziel Natur". Bild: Bachem Verlag

05.08.2020 Fahrtziel Natur Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ist eines von 22 „Fahrtzielen Natur“. In einem neuen Buch werden Menschen präsentiert, die sich in den Schutzgebieten für den Erhalt der Natur in ihrer Region einsetzen. mehr »