10.05.2017

Ein Frühstück auf dem Meeresgrund

Welterbe-Geburtstag: 8. Jahrestag der Ernennung des Wattenmeeres zum UNESCO-Weltnaturerbe
Frühstückstisch am Watt. Foto: Die Nordsee GmbH

Frühstückstisch am Watt. Foto: Die Nordsee GmbH

Am 25. und 26. Juni können wissenshungrige Frühaufsteher an Niedersachsens Nordsee mit einem besonderen Frühstück in den Tag starten. Die gemeinsame Mahlzeit an der „Waterkant“ ist nicht nur mit einem Ausblick auf das Wattenmeer verbunden, sondern auch mit einer geführten Wanderung über den Meeresboden. Anlass dieser genussvollen Veranstaltungsreihe ist der achte Jahrestag der Ernennung des Wattenmeeres zum UNESCO-Weltnaturerbe. Koordiniert werden die Feierlichkeiten von der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer und Die Nordsee GmbH. Die Tradition der kostenlosen Wattwanderungen für Einheimische führen die Organisatoren ebenfalls fort.

Das außergewöhnliche Angebot aus Frühstück und Wattwanderung kostet 15 Euro für Erwachsene (ab 15 Jahren). Eine Anmeldung ist in jedem Fall erforderlich, damit die Teilnehmer nicht vor leeren Tellern sitzen. Ein Anruf bei den jeweiligen Tourist-Informationen oder Nationalpark-Einrichtungen der Orte genügt schon. Die Wattwanderung erfordert zum einen natürlich die richtige Kleidung. Zum anderen sollen die Teilnehmer das eigene Geschirr und Besteck mitbringen. Denn die gemeinsame Mahlzeit soll möglichst nachhaltig sein - mit regionalen und saisonalen Produkten und wenig Abfall.

Für jeden Watt

Wer mit der ganzen Familie anreisen möchte, sollte sich im Vorfeld gut über die Wattwanderungen informieren. In Dangast und Wilhelmshaven werden beispielsweise Wattwanderungen für Kinder ab acht Jahren angeboten. Auf Langeoog und Baltrum gibt es das Welterbe-Geburtstags-Frühstück direkt in der Salzwiese. In Dangast, Bensersiel, Dornumersiel und im Wangerland frühstücken die Teilnehmer am Strand. Wilhelmshavener Gastronomen verwandeln den Südstrand in eine Frühstücks-Promenade mit direktem Blick auf den Jadebusen. Eine Auflistung der Angebote finden Interessierte unter www.die-nordsee.de/welterbegeburtstag

Speziell Watt für Einheimische

Das Angebot der kostenlosen Wattwanderungen für Einheimische wird in 2017 fortgeführt. Sie finden bereits am 24. Juni statt. „Wir freuen uns, dass sich alljährlich viele zertifizierte Nationalpark-Führer daran beteiligen und dieses umfangreiche Angebot damit ermöglichen“, so Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung. Eine Übersicht der kostenlosen Wattwanderungen gibt es ab Ende Mai auf der Internetseite der Nationalparkverwaltung. Wattläuferinnen und -läufer sollten ihren Personalausweis mitbringen, um sich als „Einheimische“ ausweisen zu können.

„Bei der Organisation des Welterbe-Geburtstags werden wir wieder von den Nationalpark-Einrichtungen und Wattführern unterstützt“, sagt Südbeck. „Dazu kommen noch die örtlichen Tourist-Informationen und einige ausgewählte Gastronomen, die in diesem Jahr für unser Frühstück im Einsatz sind“, fügt Carolin Wulke hinzu.

Auch in den Niederlanden finden an diesem Wochenende zahlreiche Aktionen rund um den Welterbe-Geburtstag statt. Alle Informationen zum „Dag van het Wad“ gibt es hier.

Logo Interreg

Die kostenlosen Wattwanderungen für Einheimische und das Frühstück im Watt zum Weltnaturerbegeburtstag finden im Rahmen des Projektes Watten-Agenda statt. Die Watten-Agenda ist Teil des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland und wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und der Niedersächsischen Staatskanzlei sowie der Provincie Fryslân und Provincie Groningen kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der Ems-Dollart-Region (EDR).

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

Strandpieper. Foto: Thorsten Krüger

17.01.2018 Zugvogeltage, Strandpieper Vom 13. bis zum 21. Oktober 2018 finden zum 10. Mal die Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer statt. Anlässlich dieses Jubiläums wird in einem „Zugvogel-Countdown“ von Januar bis Oktober jeden Monat eine typische Zugvogelart des Wattenmeeres vorgestellt. Den Anfang macht der Strandpieper, ein winterlicher Salzwiesenbewohner mit Sinn für Feinkost. mehr »
Krake im Multimar Wattforum © Stock/LKN.SH

Krake im Aquarium des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum | © Stock/LKN.SH

08.01.2018 Lesung, Muscheln & Schnecken, Infozentrum Am 18.01.2018 liest Heide Sommer im Multimar Wattforum in Tönning aus dem Buch „Rendezvous mit einem Oktopus“. Bei einer anschließenden Führung zeigt das Nationalpark-Zentrum die in seinen Aquarien lebenden Kraken und andere Mollusken. mehr »
27.12.2017 Feuerwerk, Naturschutz Viele Menschen lassen es zu Silvester gern so richtig krachen, für viele Tiere ist das nächtliche Feuerwerk eine Qual. Und das gilt nicht nur für Haus- und Nutztiere, sondern auch für die tierischen Bewohner des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. mehr »
Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

Rastende Nonnengänse. Foto: Onno K. Gent

26.12.2017 Feuerwerk Kaum ist der Weihnachtstrubel vorbei, beginnen die Vorbereitungen für den Jahreswechsel. Viele lieben es ruhig und besinnlich, für andere gehören Böller und Raketen dazu. Bei Vögeln und anderen wildlebenden Tieren erzeugen die Knall- und Lichteffekte jedenfalls keine Partystimmung. mehr »
Zwergwal-Modell im Multimar Wattforum

Baustelle im Walhaus des Multimar Wattforum: Dem Zwergwal-Skelett wird auf einer Seite ein lebensechtes Modell verpasst. | © Claußen/LKN.SH

22.12.2017 Zwergwal, Minkwal, Multimar Wattforum Der Pottwal im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum hat Gesellschaft bekommen: Neben ihm schwebt nun ein naturgetreues Modell eines Zwergwals. Wie beim Pottwal wird eine Seite des Skeletts neuerdings von einer Körpernachbildung umhüllt. mehr »