23.04.2019

Einführungsseminar für das Commerzbank-Umweltpraktikum

Angehende Umweltpraktikantinnen und -praktikanten bereiten sich in Dornumersiel auf ihr "Open-Air-Semester" an der Küste vor
Wattwanderung angehender Commerzbank-Umweltpraktikant*innen nach Baltrum

Ein besonderes Naturerlebnis stellte für die angehenden Commerzbank-Umweltpraktikantinnen und -praktikanten die Wattwanderung von Neßmersiel nach Baltrum dar. Foto: J. Wagner/NLPV

Umweltbildung, nachhaltige Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit: Mit diesen Themen beschäftigten sich vom 8. bis 12. April insgesamt 21 Studierende verschiedenster Fachbereiche zur Vorbereitung auf ihr diesjähriges Commerzbank-Umweltpraktikum. Die Commerzbank führt das Projekt bereits seit 1990 zusammen mit deutschen Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten durch, um berufliche Perspektiven im Natur- und Umweltschutz aufzuzeigen und für nachhaltige Entwicklung zu sensibilisieren.

Zum zweiten Mal veranstaltete die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer unter Beteiligung der Nationalpark-Häuser Dornumersiel und Baltrum das Einführungsseminar für die Umweltpraktikantinnen und -praktikanten der Großschutzgebiete an der Nord- und Ostsee. Neben Einführungen in Schutzgebietskonzepte, Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Öffentlichkeitsarbeit standen die Vermittlung praktischer Methoden der Umweltbildung und nicht zuletzt das Naturerlebnis als solches auf dem Programm. Reichlich Gelegenheit hierzu boten eine vogelkundliche Führung, eine Wattwanderung nach Baltrum sowie eine Dünenführung auf der Insel.

"Man kann nur schützen, was man kennt und auch wertschätzt. Zusammenhänge in der Natur verständlich zu machen und darüber hinaus Begeisterung für die Einzigartigkeit der Natur zu vermitteln, sind deshalb zentrale Elemente einer nachhaltigen Entwicklung in Großschutzgebieten", erklärte Nationalpark-Leiter Peter Südbeck beim Eröffnungsabend in Dornumersiel und verwies dabei auf das Commerzbank-Umweltpraktikum, das als Projekt der UN-Dekaden „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und "Biologische Vielfalt" gewürdigt worden ist.

"Das Einführungsseminar in Dornumersiel hat mir sehr dabei geholfen, die Methoden der Umweltbildung und das Schutzgebiet noch besser kennenzulernen und gelassener in mein Praktikum zu gehen", erzählt Aleke Berndt, die gerade in Hamburg ihr Geographie-Studium abgeschlossen hat. "Besonders in Erinnerung wird mir unsere tolle Praktikantengruppe bleiben, da sich alle auf Anhieb super verstanden haben. Und auch die erlebnisreiche Wattwanderung nach Baltrum bei sehr frischen Wassertemperaturen und Ostwind werde ich so schnell nicht vergessen. Nun freue ich mich auf die nächsten drei Monate auf der Insel", erklärt Aleke, die bis Anfang Juli ihr Umweltpraktikum im Nationalpark-Haus Juist absolviert.

Zu den weiteren Einsatzstellen an der niedersächsischen Nordseeküste zählen in diesem Jahr die Nationalpark-Häuser in Norddeich, Greetsiel und Minsen sowie in der Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven.
Eine Bewerbung für das Commerzbank-Umweltpraktikum 2020 ist ab Oktober möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Leiter der Nationalparkverwaltung Michael Kruse (links) und Bürgermeister Rainer Balsmeier | Jeß / LKN.SH

29.10.2020 Gemeinsame Medieninformation der Nationalparkverwaltung und der Gemeinde St. Peter-Ording mehr »
Die Otter kommen! Ministerpräsident Daniel Günther gemeinsam mit Projektleiterin Marén Bökamp-Hamkens (links), Multimar-Chef Gerd Meurs-Scher (rechts) und Michael Kruse, Leiter der Nationalparkverwaltung (2.v.l.) auf der Baustelle am Multimar Wattforum.  |  © Claußen/LKN.SH

Die Otter kommen! Ministerpräsident Daniel Günther gemeinsam mit Projektleiterin Marén Bökamp-Hamkens (links), Multimar-Chef Gerd Meurs-Scher (rechts) und Michael Kruse, Leiter der Nationalparkverwaltung (2.v.l.) auf der Baustelle am Multimar Wattforum. | © Claußen/LKN.SH

21.10.2020 Fischotter, Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Die Bauarbeiten für die Erweiterung des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum um eine Fischotter-Anlage sind gestartet. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther überreichte für das Vorhaben einen Förderbescheid über 5 Millionen Euro. mehr »
Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

Peter Südbeck und Nadine Knipping präsentierten die Sieger des Aviathlons. Foto: Nationalparkverwaltung

18.10.2020 Zugvogeltage Zum Abschluss der 12. Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zog die Nationalparkverwaltung ein positives Fazit. Mehr als 8500 Einheimische und Gäste besuchten die gut 230 einzelnen Veranstaltungen. Wangerooge und das Wangerland sind Sieger beim diesjährigen Aviathlon. Corona-bedingt wurden Veranstalter*innen wie Besucher*innen diesmal vor besondere Herausforderungen gestellt. mehr »
Peter Südbeck (links) nimmt den Spendenscheck über 3500 Euro von Kai Rückstein entgegen. Foto: Zwoch

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) und Kai Rückstein (Vertriebsleiter GEW) bei der Spendenübergabe. Foto: Zwoch

08.10.2020 Sponsoren, Biosphärenschule Eine Spende des Wilhelmshavener Stromversorgers GEW an die Nationalparkverwaltung soll den Biosphärenschulen zugutekommen. mehr »

v.l.n.r.: Astrid Martin (Nationalparkverwaltung, Partnerinitiative), Peter Südbeck (Leiter Nationalparkverwaltung), Michael Bommers (La Mer Cosmetics AG), Andrea Oltmanns (Leitung Grundschule Rheinstraße), Katharina Stephan (Nationalparkverwaltung, Umweltbildung), Pfarrer Lars Bratke (Katholische Gemeinde Wangerland), Melanie Deeken-Henke ( Logierhaus M). Foto: Nationalparkverwaltung

02.10.2020 Biosphärenschule, Partnerinitiative Das vielfältige Netzwerk der Nationalpark- und Biosphären-Partner wächst weiter: Heute wurde in Wilhelmshaven mit der Grundschule Rheinstraße eine weitere Biosphärenschule, ein weiterer Bildungspartner, die erste Kirchengemeinde, ein Logierhaus und eine Kosmetikfirma als Partner zertifiziert. mehr »