13.11.2015

Forscher-Kinder aus Wilhelmshaven gewinnen hochwertige MINOX-Ferngläser

Sieben von zehn Gewinnern der Kinderaktion zu den 7. Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer kommen aus Wilhelmshaven

Die Gewinner der Kinderaktion mit ihren neuen Ferngläsern. Dahinter (von links): Uwe Carstens, Dr. Monika Wahsner (beide Bildungsarbeit UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum, Dr. Juliana Köhler (Geschäftsführerin UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum), Petra Potel (Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer), Bert Bergner (Schulleiter Grundschule Rheinstraße). Foto:  Wagner / NLPV

Jedes Jahr zu den Zugvogeltagen veranstaltet der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer gemeinsam mit der Optik-Firma MINOX eine Kinderaktion: Kinder werden gebeten, in einer ausgewählten künstlerischen Technik oder zu einem bestimmten Thema Zugvogelbilder zu fertigen. Alle Bilder werden auf dem Zugvogelfest zum Abschluss der Zugvogeltage ausgestellt und alle Künstler haben die Chance, bei der Verlosung eines von zehn Ferngläsern zu gewinnen, die MINOX dafür spendet.

Dieses Jahr waren Bilder von Vogelbeobachtern gefragt – eine ganz schön schwierige Aufgabe, der sich auch die Teilnehmer des Kooperations-Projekts „Watt’n’Meer“ stellten, das vom UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum für die 4. Klassen der Grundschule Rheinstraße in Wilhelmshaven angeboten wird. Und gleich für sieben von ihnen hat die Glücksfee Antje Rösing beim Zugvogelfest am 18. Oktober in Horumersiel ein Los gezogen! Die glücklichen Gewinner der Aktion können die Ferngläser sehr gut gebrauchen, denn im Kinderforscher-Projekt von Roger Staves, dem Umweltpädagogen des Besucherzentrums, lernen sie auch viel über die Zugvögel des Wattenmeeres.

Petra Potel vom Organisationsteam „Zugvogeltage“ der Nationalparkverwaltung freut sich, die hochwertigen Ferngläser so vielen Gewinnern persönlich aushändigen zu können: „Sieben der Gewinner auf einen Streich hier im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum in Wilhelmshaven treffen zu können, freut mich ganz besonders, vor allem wenn es sich um so engagierte Kinderforscher handelt. Ich wünsche ihnen viel Freude mit den tollen Ferngläsern.“ Denn darum geht es ja auch bei den Zugvogeltagen und der Kinderaktion: Menschen jeden Alters zu zeigen, wie viele Vögel man hier im Wattenmeer beobachten kann und welchen Spaß es macht, wenn man dabei immer weitere Zusammenhänge und Hintergründe aus dem Leben der Vögel verstehen lernt.

Die weiteren Gewinner aus Brake, Ritterhude und Andernach haben ihre Ferngläser mit der Post geschickt bekommen, alle anderen Kinder haben einen Trostpreis erhalten. Die gesammelten Kunstwerke kann man sich wieder auf der Kinderseite auf zugvogeltage.de ansehen – und  sich schon mal auf die nächste Kinderaktion bei den Zugvogeltagen im Oktober 2016 freuen!

Das könnte Sie auch interessieren

Die Richel in den Niederlanden beherbergt die weitaus größte Kinderstube der Kegelrobben in der Wattenmeerregion. Jungtiere sind als weiße Punkte zu erkennen. Ausgewachsene Kegelrobben und ältere Jungtiere sind dunkler. Das Foto steht zur kostenlosen Nutzung im Rahmen der Berichterstattung zu der Kegelrobbenzählung 2018 bereit. | Foto: © S. Brasseur

16.07.2018 Die Zahl der Kegelrobben in der Wattenmeerregion wächst seit über einem Jahrzehnt stetig an – allein im letzten Jahr um 13%. Demnach haben sich die Bestände seit der Rückkehr der Kegelrobben ins Wattenmeer erfolgreich stabilisiert. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 6.144 Kegelrobben in dänischen, deutschen und niederländischen Gewässern des Welterbes erfasst. mehr »
Küstenseeschwalbe im Flug mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

Küstenseeschwalbe mit Beute. Foto: S. Pfützke / green-lens.de

13.07.2018 Zugvogeltage, Zugvögel, Küstenseeschwalbe Der Juli-Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns widmet sich der Küstenseeschwalbe, deren Flugleistung alle Rekorde in den Schatten stellt. mehr »
06.07.2018 Kompensation Anfang Juli startet der Übertragungsnetzbetreiber TenneT mit einer Reihe von Renaturierungsprojekten auf der Insel Borkum und in deren Umgebung. Dabei geht es auch um die Entfernung von Resten anthropogener Strukturen aus Zeiten früherer Nutzungen. mehr »
12.07.2018 Wadden Sea Day Sediment dynamics in the Wadden Sea: natural forces – human impacts, 30 August 2018, Wilhelmshaven mehr »
Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer © von Meltzer/LKN.SH

Nachwuchsfilmerinnen beim Außendreh im Nationalpark Wattenmeer | © von Meltzer/LKN.SH

11.07.2018 Naturfilm, Jugend, Multimar Wattforum „Film ab im Wattenmeer!“ heißt es zurzeit im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum: Das GREEN SCREEN Jugendfilmcamp ist in die dritte Runde gegangen. mehr »