02.04.2015

Für einen müllfreien Wangerooger Strand

Angespülter Müll am Strand verschandelt nicht nur das Landschaftsbild, sondern ist auch eine ernsthafte Gefahr für die Tiere im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Auf Wangerooge stehen deshalb seit Ende März Strand-Müll-Boxen zur Sammlung dieser unerwünschten Strandfunde bereit.
Strand-Müll-Box auf Wangerooge. Foto: Mellumrat

Auch auf Wangerooge können nun aufmerksame Strandbesucher unerfreuliche Fundstücke in Strand-Müll-Boxen entsorgen. Über diesen Baustein im Kampf gegen den Meeresmüll freut sich Nadia Kreisel, Naturschutzwartin des Mellumrat e.V.  Foto: Mellumrat

Wer auf Wangerooge – oder auch auf den anderen ostfriesischen Inseln und am Festland – am Strand spazieren geht, kennt das Problem herumliegenden Mülls. Was für uns nicht schön anzuschauen ist, kann Vögeln, Robben und Fischen leicht zum Verhängnis werden, wenn sie die Fremdkörper verschlucken oder sich in Müllteilen verfangen.

Die Aktion STRAND-MÜLL-BOX greift deshalb das freiwillige Engagement von Strandspaziergänger/innen auf und bietet auf Wangerooge jetzt eine Möglichkeit zur einfachen Entsorgung des Strandmülls. Auf gemeinsame Initiative von Nationalparkverwaltung, Naturschutz- und Forschungsgemeinschaft Mellumrat e.V. und Nationalpark-Haus Wangerooge wurden jetzt Strand-Müll-Boxen an den Strandaufgängen an drei Standorten aufgestellt: Am nordwestlichen Strand bei der Saline, am nordöstlichen Strand bei der Nationalpark-Station Ost sowie im Westen am Deckwerk beim Westturm. Eine weitere Strand-Müll-Box folgt an einem vierten, noch zu bestimmenden Standort.

Ausschlaggebend für den Erfolg der Aktion ist die Unterstützung durch die Gemeinde Wangerooge und den Landkreis Friesland: Die Gemeinde sorgt für den Austausch gefüllter Strand-Müll-Boxen, der Landkreis als untere Abfallbehörde gewährleistet die Entsorgung des Mülls.

Was freiwillige Müll-Sammler beachten sollten: Die Boxen sind nur für den Müll gedacht, der aus dem Meer kommt. Eigene Abfälle sollten zu Hause entsorgt werden. Holz und andere organische Stoffe gehören nicht in die Box und können am Strand liegen bleiben.

Die Aktion STRAND-MÜLL-BOX – für einen müllfreien Strand – ist eine gemeinsame Aktion der Nationalparkverwaltung, der Inselgemeinden und ihrer Kurverwaltungen sowie der Küstenlandkreise, unterstützt durch das Domänenamt Oldenburg. Bislang haben sich außer Wangerooge auch die Inseln Langeoog, Juist und Baltrum der Aktion angeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wattlandschaft bei Minsener Oog.
Foto: Jana Lacina/NLPV

05.12.2019 Watt Am 5. Dezember ist traditionell der Internationale Tag des Bodens. Mit ihm wollen die Vereinten Nationen auf die Bedeutung der natürlichen Ressource Boden aufmerksam machen. Seit 2005 wird aus diesem Anlass in Deutschland der „Boden des Jahres“ ausgerufen. Der Boden des Jahres 2020 ist: Der Wattboden. mehr »
Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild)  |  © Jens Zygvar

Beim Gongkonzert von Peter Heeren ertönen einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum (Archivbild) | © Jens Zygvar

04.12.2019 Veranstaltung, Konzert, Multimar Wattforum Beim Konzert "The Big Gong" von Peter Heeren ertönen am Samstag, den 14. Dezember einzigartige Klänge vor dem Großaquarium im Multimar Wattforum. Die Gäste erwartet ein echtes Hörerlebnis, das durch Mark und Bein geht. mehr »
Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum  |  © Claußen/LKN.SH

Der tauchende Nikolaus im Großaquarium des Multimar Wattforum | © Claußen/LKN.SH

03.12.2019 Nikolaus, Multimar Wattforum, Tauchen Bescherung für die Fische im Multimar Wattforum! Auf seiner Gabentour am 6. Dezember bringt der Nikolaus den Tieren im Großaquarium leckere Geschenke vorbei. Dafür steigt er in den Taucheranzug. mehr »
Nationalpark-Leiter Peter Südbeck nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang.

Nationalpark-Leiter Peter Südbeck (links) nahm von Kai Rückstein, Leiter Vertrieb bei GEW Wilhelmshaven einen Scheck über 3.500 € in Empfang, mit dem Blühstreifen und Wildblumenbeete zum Schutz der heimischen Insektenwelt entstehen sollen.
Foto: GEW

02.12.2019 Nationalpark-Partner, Partnerinitiative, Biosphärenreservat Dank der Unterstützung der GEW Wilhelmshaven erhalten Partnerbetriebe des Nationalparks und Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer Saatgut heimischer Wiesenblumen – ein aktiver Beitrag zum Erhalt der Biodiversität vor unserer Haustür. mehr »

© Dithmarschen Tourismus e.V./photocompany

22.11.2019 Wie können Naturthemen dabei helfen, den Urlaubsgästen am Wattenmeer-Nationalpark noch vielfältigere Angebote zu machen und touristische Einrichtungen im Winterhalbjahr besser auszulasten? Mehr als hundert Teilnehmer bekamen dazu bei der 17. Fachtagung zu Natur und Tourismus interessante Anregungen. mehr »